Thema: Mangel
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 02.01.2018, 12:35
Trophi Trophi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2010
Ort: Langenthal
Beiträge: 1.073
Standard

Von Harry Tamsen geschrieben 1986 denk doch mal darüber nach!

Die Auslese

Eine Massnahme die permanent durchgeführt werden sollte. Denn auf einem vernünftig geführten Taubenschlag sollten sich zu keiner Jahreszeit unütze Tauben aufhalten. Sie beeinträchtigen auf jeden Fall das Leistungsvermögen des Schlages. Ueber allem sollte die Ueberlegung stehen, was nützt, das bleibt, denn alles andere ist Ballast und lenkt ab vom Wesentlichen.

Immer wieder werde ich von Freunden und Bekannten gebeten, ihnen doch die Tauben zu sortieren. Da müssen dann nach Aussage der Betreffenden eine ganze Menge zwischen raus. Ich kann so etwas nicht verstehen, denn würde ich sie zu mir einladen und ihnen die Möglichkeit geben, sich eine zwischen zwei oder drei auszuwählen, würden sie ziemlich sicher mit der Besseren weggehen, weil sie in diesem Moment eine eigene Meinung haben.

Unter Umständen lassen sie sich dabei von ihrem Gefühl leiten oder machen es instinktiv richtig. Nur auf dem eigenen Schlag haben sie keine Meinung. Ich vermute dass es ein gewisses Wunschdenken ist, was sie davon abhält, konsequent zu sein oder ob sie sogar glauben, wenn sie mein Sortieren überstanden hätten, dass nun plötzlich nur noch Gute übrig seien - Im Grunde auch nur Wunschdenken!

Findet sich auf dem jeweiligen Schlag eine Gute, die überdurchschnittlich geflogen ist, findet man sie mit Leichtigkeit. Abgesehen davon, dass sich die Taube ohne in die Hand genommen zu haben, selbst verrät. Verrät sich der Eigentümer? Aber was soll es. Dazu hätte er mich nicht benötigt, die kannte er ja selbst. Problematisch wird es nur bei den anderen, die so zwischen ein und fünf Preisen geflogen haben.

Gibt es bei denen überhaupt Unterschiede in der Qualität? Wenn man bedenkt, dass sie bei 12 Flügen bis zu viermal im richtigen Schwarm waren, der sie promt zu Hause "abgeliefert" hat, sie sich nur zu wundern brauchten, warum sie gefeiert wurden.

Für diese Sorte gibt es keinen Experten, der hier zwischen Unterschiede aufzuzeigen vermag. Es sei denn, er lebt davon, solchen Gutgläubigen, die schon zufrieden sind, wenn man genügend als Gute bezeichnet, das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Es ist besser das Problem selbst zu lösen. Benutze deine Augen und beobachte die Tauben bei jeder Gelegenheit, benutze deinen Verstand, setzte dir selbst Massstäbe, die realistisch sind und vergiss dieses elende Wunschdenken. Dann kommst du allein zum Ziel, denn im Taubensport sind weniger unter dem Strich mehr !! Fangen wir doch einmal mit den Nestjungen an. Warum soll ich Dreck kratzen von Piepern, in denen kein richtiger Wuchs sitzt - weg damit. Sei jedoch vorsichtig, wenn es um wässrigen Kot geht. Dieses liegt häufig daran, dass die Alten zuviel Mineralien und Wasser aufnehmen, tausch sie Probeweise mit einem Paar, dort wo der Kot gut ist. Denn wenn die richtigen Eltern gesund sind, wird sich dieser Zustand, was den Kot anbelangt, sofort ändern - sonst auch weg damit!

Mehr sagen Junge von ca 30-35 Tagen. Jetzt müssen sie aussehen wie aus Marzipan. Wer jetzt nicht voller Lack sitzt, wird nie ein Guter, allenfalls einer von der Sorte, wie ich auf dem Vorwege gesagt habe, von der unzähligen Sorte der Ein bis Fünfpreiseflieger, also weg damit. Die anderen werden erst einmal viel von ihrer Schönheit verlieren, sind also auch anders vorsichtiger zu beurteilen. Doch eines kannst du mir glauben, die die mit 30-35 Tagen etwas Besonders hatten, haben dies nach der fertigen Mauser auch wieder. Für diese Sorte benötigt man keinen bezahlten Klassifizierer, die holt jeder "Döskopp raus aus der Bande".

Und trotzdem werden es noch nicht alles Gute, obwohl die Guten hier nur dazwischen sitzen, wenn du weist was ich meine. Denn von nun an spielen Umwelteinflüsse ein grosse Rolle. Viele werden von jetzt an verdorben, doch hier komme ich ein anderes Mal zurück.

Beobachte weiter dabei wird dir auffallen, dass bei einem Wetterumschwung mit Feuchtigkeit und Kälte die eine oder andere die Federn über Gebühr hoch stellt, dabei sofort nassen Kot absetzt. Dies kann keinen Stoss vertragen. Noch deutlicher wird es, wenn sie bei etwas kälterem Wetter die Flügel bei Fressen auseinanderbreitet und vor Gier kopflos hin-und-herrennen - wieder weg damit.

Am schwierigsten lassen sich Jungtiere aufgrund von Flugleistungen beurteilen, denn dieses ist eine Schul-und-Lehrzeit. Ich verlange ein gutes Ergebnis, was die ganze Mannschaft angeht, während mich die Ergebnisse der einzelnen Tiere überhaupt nich interessieren. Denn wenn ich meine Jungtauben aufgrund beschriebener Beobachtungen selektiert habe, behalte ich die, die alle Jungflüge überstanden haben...............



Es wird für mich zu lange denn es sind noch weitere drei Seiten die Harry über die Auslese geschrieben hat.

Allen ein gutes neues Jahr


Gruss pesche
__________________
Mit Zitat antworten