Internet-Taubenschlag Diskussions Forum Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Taubengesundheit
Registrieren HilfeFlashChat Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #71  
Alt 01.09.2017, 06:35
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 4.531
Standard

Zitat:
Zitat von haluter Beitrag anzeigen


https://www.youtube.com/watch?v=rsZmP2RnS6k
Hallo,
mir viel gerade ein, wie ist das möglich, das diese jungen Tauben, die dritte Zucht ohne irgendeine Behandlung der Eltern, eigentlich schön und optisch Gesund aussehend, abgesetzt werden konnten????.
Außer Regenwasser, (grassierender Jungtaubenkrankheit bei den Tauben ) Futter von Matador, neuer Dings, da es kein anderes bei uns gibt ( Zucht & Mauser 25Kg für 12,85€ )
Die Schlaganlage ist seit an-paaren der Eltern nicht gereinigt worden, ca. vier Monate!.
Grit und Rotstein in Mengen gereicht wurden.
Den roten Vitaminisierten Kalk von Paloma gab es auch noch.
Eigentlich ist dass doch gar nicht möglich, die Bilder vom Zuchtschlag
erspare ich euch.

M.f.G. Achim/Haluter

Hallo Achim,
so langsam traue ich mich schon gar nicht mehr darüber zu schreiben wie ich meine und wie ich die JTK erlebt habe dieses Jahr oder welche Erfahrungen ich gemacht habe.

Also dieses Jahr hatten meine die JTK mit sehr schwierigem Verlauf. Die ganzen Jahre hatten sie die auch, aber nur die Viruserkrankung, meine ich. Die Sekundärerkrankungen hatte ich irgendwie, wie auch immer im Griff.

Aber ja, ich habe auch noch Junge gezogen während die Reisejungtiere die JTK hatten. Die Schläge liegen direkt daneben!!!
Es muss sich also um eine Immunerkrankung handeln bei welcher die Jungtiere im Nest noch einen Immunschutz haben. Wohingegen die welche Ca. 4 Wochen abgesetzt waren sehr schwer erkrankten. Auch die welche schon 4 - 5 Monate abgesetzt waren.

Das gibt mir zu Denken: Wie kann ich es erreichen, dass meine Jungtiere später einen gleichwertigen Immunschutz haben wie Nestjunge? Damit werde ich mich auseinandersetzen müssen. Die Denkansätze die Werner W. damals hatte scheinen mir gar nicht mehr so abwegig zu sein. Jedenfalls werde ich im nächsten Jahr Flächendeckend mit Immunol, oder Kolostrum, wieder mit Manukahonig und ähnlichen Produkten arbeiten.

Wir können Medis geben soviel wir wollen, wenn es uns nicht gelingt diese Immundepression aufzuhalten, ist es vergebens. Allerdings meine ich, dass die Jungtiere dann nach Gabe von Medis eine bessere Allgemeingesundheit FÜR DEN MOMENT !!! haben. Jedenfalls bleiben 4,5 x soviele Jungtiere mehr aus als die die KEINE Medis bekommen haben.
Ob das Repräsentativ ist wage ich zu bezweifeln, aber das sind meine gemachten diesjährigen Erfahrungen.
Wenn die MS angesprochen wurde, so glaube ich schon, dass ihnen das auch gut tut. Aber noch besser sind pürierte Möhren ans Futter gebunden. Ist halt eine Schmiererei. Aber als gelernter Koch, kann ich das schon so aufmontieren das es hält. Ich mache dir wie jeder andere Metzger auch Wasser Schnittfest. Darum haben die Kerle ja auch soviel Knete.

Was das Regenwasser angeht: Lass es mal untersuchen. Ich würde Wetten das es darin wimmelt von Bakteriophagen. Wenn ich nur einen wüßte der sich richtig damit auskennt. (Bakteriophagen hat der Rudi ausfindig gemacht, es kam auch eine Wissenssendung in der ARD darüber)

Und ja, ich lese durchaus darüber auch wenn mir einige vorwerfen ich würde das nicht tun.
Da ist was dran. Ich muss mal schauen, dass ich irgendeinen Georgischen Arzt kennenlerne der sich damit auskennt. Denn in Georgien wird nur im Notfall Antibiotika gegeben, dafür wird umsomehr mit Bakteriophagen gearbeitet. Dieses Wissen und auch das Wissen über Kräuter versucht eine gewisse Industrie zu verhindern. Denn das es in vielen Fällen auch alternative Methoden gibt, weiß man erst seit es das Netz gibt. Ich meine jetzt einen Normalo wie mich. Weiter glaube ich, dass auch unsere TÄ nur das anwenden was sie im Studium gelernt haben und nicht bereit sind über den Tellerrand zu schauen. Ist aber nur meine pers. Meinung.

Wenn es gelingen würde Bestandsspezifische Bakteriophagen zu Isolieren oder zu Züchten, wären einige der Sekundärerkrankungen in den Griff zu bekommen. Das Virus könnten oder können wir eh nur mit natürlichen Mitteln bekämpfen oder in Schach halten.

Weiter verstehe ich nicht, warum man immer so dünnhäutig ist oder sein muss und die Flinte gleich ins Korn wirft anstatt seine Meinung ob nun richtig oder falsch darstellt.

Denn nur so können wir daraus Lernen. Die Aussage, das das schon vorher geschrieben sei oder vor langer Zeit oder oder.........
Da kann doch keiner was mit anfangen, das ist einfach zu dünn........
Oder nur weil einer anderer Meinung ist ihn gleich wieder in die Verschörungsecke zu den Illuminaten oder sonstigen Verschörungstheoretikern zu stellen finde ich VÖLLIG Geschmacklos. Am Besten sind das auch gleich noch Kinderschänder oder Nazis. Völlig daneben. Freiheit ist die Freiheit andersdenkender. Das scheint aber nur für einige zu gelten.

Weiterhin allen Gut Flug.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 01.09.2017, 08:33
Schumi Schumi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2007
Ort: Neubukow
Beiträge: 852
Standard

Zitat:
Zitat von Pfaelzer Beitrag anzeigen
Hallo Achim,
so langsam traue ich mich schon gar nicht mehr darüber zu schreiben wie ich meine und wie ich die JTK erlebt habe dieses Jahr oder welche Erfahrungen ich gemacht habe.

Weiterhin allen Gut Flug.

Hallo Thomas,

schreib ruhig weiter!

Ich jedenfall schaue hier jeden Tag nur nach, um zu sehen,
ob der "Pfälzer" etwas geschrieben hat.
Deine Beiträge sind immer sehr interessant!

Freundliche Grüße
Schumi
__________________
"Wer nichts weiß, muß alles glauben." (Von Ebner-Eschenbach)
www.brieftauben-schumacher.de
www.hochzeitstauben-schumacher.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Datteln gegen die Jungtierkrankheit? Taube1999 Taubengesundheit 70 26.08.2016 19:23
gibt es noch die jungtierkrankheit dieses jahr?? rabbit Züchter-Stammtisch 41 23.07.2009 13:15
WG-Ropa flüssig 10% - Vorbeugung gegen Jungtierkrankheit geherby Taubengesundheit 3 25.07.2008 23:57
Jungtierkrankheit Federfuss Züchter-Stammtisch 0 02.08.2003 13:34
Jungtierkrankheit herby Züchter-Stammtisch 5 03.12.2002 00:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.