Internet-Taubenschlag Diskussions Forum Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch
Registrieren HilfeFlashChat Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.12.2004, 14:47
FranzJosef FranzJosef ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 01.12.2001
Ort: Künzelsau
Beiträge: 1.038
Standard Beitragsanpassung – Zeitschrift Nr. 51 - Interview -

Werte Sportsfreunde,

ein wenig verarscht komme ich mir schon vor wenn ich das Interview der Herren Kühntopp und Schlömer mit dem Finanz - u. Verwaltungsausschuss in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Brieftaubenkunde lese. Da werden Behauptungen getätigt welche ich einfach nicht nachvollziehen kann und die Aufklärungsbedarf benötigen.
Da wäre z.B. M. Meiser, Verbandsprüfer der letzten zwei Jahre, mit der Behauptung eine Erhöhung komme nun erst jetzt in Frage da der Verband wegen der guten Ertragslage der letzten Jahre dies nicht notwendig gemacht hätte. – Gute Ertragslage ?? – Da war doch was ??? Ist nicht in den vergangenen Jahren schon mal Defizit erwirtschaftet worden ???

Die Krönung dann ist die Aussage vom D. Mämpel, stellv. RegV-Vorsitzender, ausgeschiedener JAK – Vorsitzender und auch Mitglied des Ausschusses. Herr Mämpel schreibt dass der Verband über 3,5 Mio € in Form von liquiden Mitteln und Anlagevermögen besitzt, nachzulesen in der Nr. 49 !!!! Ich habe die Nr. 49 bestimmt gelesen, heute noch mal nachgelesen, konnte aber leider diese Summe nicht entdecken !!!! Entdeckt habe ich folgendes:

Kassenstand: 1.815.000,-€
Anlagevermögen 347.000,-€
Gesamtbetrag 2.162.000,-€

Davon abzuziehen sind jedenfalls schon mal aktivierte 38.000,-€ für bereits ausgegebene Kosten für das neue DBZ. ( Planungskosten ) Diese Geld ist bereits “verbraten“ und steht daher nicht mehr zur Verfügung. Diese Kosten wurden lediglich ( was buchhalterisch i.O ist ) in der Bilanz aktiviert und stehen noch da als ob sie vorhanden wären !!!

Auch Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte u. ähnliche Rechte ( z. B. Software und Lizenzen ) sind mit 92.000,- bewertet, welche aber unter dem finanziellen Zugriffsaspekt mit 0,-€ anzusehen sind !!!!

Das die Grundstücke mehr Wert sind als mit 100.000,-€ ausgewiesen ist völlig klar !!!, aber wo bitteschön sind die Käufer der Taubenklinik für 700.000,-€ ???? So wie es aussieht muss die Taubenklinik unter diesem Preis verkauft werden ( vielleicht ca. 500.000,- ) um einen Liebhaber dafür erwärmen und begeistern zu können !!! Der Rest ist Schönleinstrasse. Aber dieses Gebäude soll ja nicht verkauft sonder vermietet werden.

Zieht man nun den Strich darunter, dann bleiben lediglich ca. 2.5 Mio. € !!!!!! Diese Mittel sollen selbstverständlich nicht im Laufen Geschäftsbetrieb “verplempert“ werden !!!!, wir benötigen diese 2,5 Mio. € für das neue DBZ. Nur, wenn das neue DBZ mal bezahlt ist, wird kein Bargeld für die laufenden Geschäfte mehr da sein. Der Verband wird Fremdmittel, sprich Kredite für sein Alltagsgeschäft benötigen !!!!, oder eine wiederholte Beitraganpassung !!!! denn sonst sind wir mittellos !!!!

Bleibt dann noch die Frage wo denn das Geld aus dem Verkauf des Hauses Hannover zu finden ist, geflossen ist es jedenfalls, ich kann es aber leider nicht auf den Konten in Form von 300.000,-€ mehr finden !!!!!!, das Gegenteil ist der Fall, es sind 100.000,-€ weniger als letztes Jahr. In Form von Sonderposten mit Rücklagenanteil
( 6b ) in den sonst. Erträgen sowie in den sonst. Kosten kann ich es buchhalterisch feststellen. Körperlich muss dieser Betrag aber irgendwo durch die Finger geronnen sein !!!!, denn er ist einfach nicht vorhanden und fesstellbar.

Zitiert man Herrn Hollmann zur soliden Arbeit des Verbandes dann wirft sich die Frage auf warum eine solide Arbeit seitens des Verbandes zu Verlusten geführt hat !!! Dies muss doch schon im laufenden Geschäftsjahr absehbar gewesen sein !!! Wenn ich kein Geld mehr habe, dann muss ich einfach die Kostenbremse drücken und nicht noch bis zum Ende aus den Vollen schöpfen !!!

Herr Klusak gibt schon mit seiner Antwort die Lösung auf die Frage warum die Taubenklinik immer noch nicht verkauft ist !!!
........“alte höchst sanierungsbedüftige Gebäude zu veräußern“....., tja, das ist eben nicht leicht wenn man auf dem hohen Preis besteht den man braucht um die ohnehin schon wackelige Finanzierungsgrundlage nicht zum Fallen zu bringen !!!! Der Vergleich zu den Nachbarverbänden hinkt nicht nur, nein Dieser ist schon “ Beinamputiert“ !!!! zumal Herr Klusak genau weiss dass diese Verbände komplett anders aufgestellt sind !!!!

Herr Klein spricht mit einer Selbstverständlichkeit von einer demokratischen Entscheidung die für die Erhöhung auszufallen hat als wäre es schon beschlossen !!!!
..... wehe wer schlechtes dabei denkt !!!!
Ich habe die Frage in meinem RegV gestellt und musste dabei feststellen dass sich die RVen gegen eine Erhöhung zum momentanen Zeitpunkt aussprachen. Genau wie zu alle anderen Abstimmungspunkte werden bei uns im RegV die Stimmen und Meinungen der RVen gehört.
Nach Mehrheitsbeschluss wird dann in der Mitgliederversammlung in Dortmund abgestimmt.
Dies ist für mich dann eine demokratische Abstimmung. Ob das wohl überall so ist ???

Lest Euch den Beitrag durch. Falls ich etwas missverstanden haben sollte dann sagt es mir.
Ich freue mich auf eine rege Diskussion was diesen Artikel betrifft.

Danke

FranzJosef


Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.2004, 18:44
timo timo ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 12.05.2002
Ort: hausheim
Beiträge: 1.020
Standard RE: Beitragsanpassung – Interview -

Hallo Franz Josef,
auch ich habe mich etwas über diese Intrerviews u. besonders deren Ergebnisse u. Aussagen gewundert.

Es paßt jedoch genau in die derzeitige Taktik der Interviewpartner.
Schließlich wollen Sie ja nicht Ihre mühsam erarbeiteten oder erschleimten Privilegien wieder verlieren.

Nun soll, basierend auf diesen Interviewaussagen die Masse der "Doofen" mobilisiert werden, die dann nur noch mit dem Kopf abnicken.

Das sind die Ko...brocken, von denen ich vor ein paar Tagen gesprochen habe.

Wo sind die 300.000.-€ vom Verkauf Hannover ?
Wieder in einer "Plastiktüte" deponiert ?

Tut mir leid, aber da stinkt doch einiges zum Himmel, wenn man solche Register wie diese Aussagen der Interviews ziehen muß um das zu erreichen was man braucht.

Eines steht bereits heute fest.

Verlierer bei diesen Aktionen ist der Brieftaubensport, denn einige werden sich wieder abwenden.

Ob die Rechnung dieser "Finanzexperten" aufgehen wird, wage ich ebenso zu bezweifeln.
Auch da haben wir ja bereits unsere Erkenntnisse mit dem "einfachen Verkauf" der jetzigen Verbandsgebäude.
Offensichtlich stehen da die Kaufinteressenten Schlange.

Unser Verein hat übrigens eine Umfrage unter den bisher aktiv gemeldeten durchgeführt.
Das Ergebnis, 30% wollen im kommenden Jahr nicht mehr gemeldet werden.

Das sollte auch unseren Rechenkünstlern zu denken geben.:7 :7 :7 :

Viele Grüße u. schönes Wochenende wünscht
Timo (Gerhard)

PS Vielleicht werden wir ja jetzt alle aus dem Verband, verbannt ?!: : :
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.12.2004, 20:50
FranzJosef FranzJosef ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 01.12.2001
Ort: Künzelsau
Beiträge: 1.038
Standard RE: Beitragsanpassung – Interview -

Guten Abend Gerhard,

das sie uns verbannen glaube ich nicht, das sie uns gerne haben glaube ich aber auch nicht.

Ich will ja nichts unrechtes, nein ich bin um das Wohle des Verbandes bemüht und versuche nichts anderes als entstehenden Schaden abzuwenden. Da gehört es einfach dazu einige Sachlagen die schief laufen offenzulegen und dem "normalen kleinen Züchter" die Zahlen so nahezubringen damit er sie auch versteht. Es ist ein Kleines eine Bilanz optisch so zu beschönigen damit sie für einen Aussenstehenden so aussieht als ob alles super, genial, kaum verbesserungsbedürftig usw. ist.
Da braucht man nur die Titulierung der Kosten umbenennen, dem Ertragskonto einen anderen Namen geben, ein paar Sonderposten und Rücklagen einbauen, die sonstigen Vermögenswerte aufwerten und schon sieht sowas aus als ob "FRIEDE FREUDE EIERKUCHEN" herrscht. Schaut man aber hinter die Kulissen und spricht mit Experten darüber dann wird aus dem "schönen Schwan" ruckzuck ein "hässliches" Entlein !!!!

Solange dies geschluckt wird kann es wohl kaum spezifische Rückfragen geben. M.E. ist aber nun der Zeitpunkt erreicht wo man einfach nicht mehr wort u- tatenlos zuschauen darf und muss.

Hier müssen nun die "undurchsichtigen Posten" aufgelöst und offenbart werden.

Naja, schau mer mal !!!

Gruß

FranzJosef
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.12.2004, 11:32
WernerW WernerW ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 18.04.2001
Ort: Aidenbach
Beiträge: 4.124
Standard RE: Beitragsanpassung – Zeitschrift Nr. 51

Hallo Franz Josef,
zu deinen Ausführungen ist eigendlich nicht`s mehr zuzufügen,die gegenwärtige wirtschaftliche Lage des Verbandes ist einfach zu erklären.Solange unsere Finanz- und Verwaltungsbosse im Verband nur betriebswirtschaftlich denken und die für den Verband so äußerst wichtige volkswirtschachtliche Seite (sprich Mitglieder)ignorieren wird sich kaum etwas an der Finanzlage ändern.Eigenes Profitdenken und Selbstdarstellung wird irgendwann darin resultieren,dass der Verband seine gesteckten Ziele nicht mehr erreichen kann,weil man eben nur an sich selbst, nicht aber z.B Mitgliederrückgang, gedacht hat.
NS.Unsere RV hatte 2003 über 100 Mitglieder gemeldet- für 2005 wurden noch 71 Mitglieder gemeldet !!

Wann kapiert man das endlich in der Führungsetagen des Verbandes.

Mit sportlichem Gruß
WERNER
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.12.2004, 12:51
Berliner
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Beitragsanpassung – Zeitschrift Nr. 51

Hallo Züchter!
Ich als Nichttaubenzüchter(nur Vater eines Jungzüchters)bin entsetzt
wenn ich derartigen Wahnsinn lese.Eure Verbandsbosse fahren euer
schönes Hobby mit vollgas gegen die Wand ,nur anscheinend merkt es
außer euch keiner.Zukunftsblick = 0 .Euer Hobby noch teurer zu machen
ist Wahnsinn.In den nächsten Jahren wird es viele geben, die sich dieses Hobby nicht mehr leisten können(bedingt durch Hartz 4,LKw Maut,1 Euro Jobs usw.).Braucht Ihr eigentlich größere Gebäude?
Beitragserhöhungen führen garatiert zu Rückgang der Mitglieder und
Nachwuchs werdet Ihr auch nicht mehr bekommen.Eure Bosse sollten
auch bedenken das größere Gebäude Kosten für Unterhalt + Betriebs-
kosten mit sich bringen.Betriebswirtschaftlich möchte ich den Unter-
nehmer sehen ,der so Dumm währe,seine Kosten + Investitionen in die
Höhe zu treiben,wenn die Prognose für die Zukunft (Einnahmen) so schlecht ist. Kosten senken und bescheiden diesem schönen Hobby
nachgehen,wäre die Devise.Ich hoffe für euer Hobby,das Ihr Mittel
und Wege findet diese Profilneurotiker rechtzeitig zu stoppen.
Heute steht Ihr am Abgrund,Morgen seit Ihr einen Schritt weiter!!!!
Ich wünsche Euch frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Gruß Berliner
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.12.2004, 14:36
FranzJosef FranzJosef ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 01.12.2001
Ort: Künzelsau
Beiträge: 1.038
Standard RE: Beitragsanpassung – Zeitschrift Nr. 51

Hallo Herr Radler,

vielen Dank für die offenen und ehrlichen Worte.
Erst mal Hut ab vor Väter die Ihre Kinder im Taubensport unterstützen. Solche Personen zu finden ist fast als ob man eine Nadel im Heuhaufen finden würde. Vielen Dank.

Nun aber zu Thema Beitragserhöhung. Im Grunde ist es legal und nachvollziehbar dass nach 10 Jahren die Beiträge mal erhöht. Aber müssen es fast 100% sein ?? Was total unverständlich ist im gleichen Prozess auch noch das Ringgeld um glatte 100% zu erhöhen. Vielleicht rechnet man ja mit einem Prozentsatz X der dann abspringt und füllt die Lücke dann gleich mit dem Mehrerlös des Ringgeldes!!!!
-Reine Vermutung von mir - !!!}> }> x( x(

Wäre das Präsidium gekommen und hätte die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahr zugrunde gelegt aus welchen ganz klar ein Fehlbetrag aus Beitragszahlungen von

24.678,64€

ausgewisen wird, die Mehrausgaben für Verbandsauszeichnungen von, sagen wir mal 50.000,-€ + eine Sicherheitssumme von 25.000,-€ zusammengezählt und dann gesagt uns fehlen 100.000,-€ die wir auf die Beiträge umlegen müssen wäre eine Erhöhung von

knapp 2,-€ rausgekommen !!!!!

Dies wäre, und da bin ich mir sicher, von allen Institutionen angenommen und bestätigt worden. Jegliche Diskussion wäre nicht aufgekommen.

In meinen Augen traurig ist allerdings dass man das "Löchchen" wo es nur rauströpfelt ( Mindereinnahme durch Beiträge ) als Hauptgrund nimmt um damit die Löcher zu stopfen wo es "Eimerweise" ( sonstige Kosten usw. ) rausläuft !!!!

Wird es funktionieren ??

Gruß

FranzJosef
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.12.2004, 15:11
Benutzerbild von Federfuss
Federfuss Federfuss ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
Mitglied im IT Kompetenzteam
 
Registriert seit: 23.04.2001
Ort: Heinsberg
Beiträge: 1.823
Standard RE: Beitragsanpassung

Liebe Sportfreunde, lieber Franz,

inzwischen habe ich mir den Bericht - "Beitragserhöhung" - ebenfalls zu gemüte geführt. Mir ist zur Zeit ohnehin nicht all zu gut, und dann tue ich mir auch noch sowas an. Widerlich, geradezu ekelhaft!!!

Sachlich bleiben, Horst! Solche Typen musst du immer an der Nase packen. Wer sich vor den Karren spannen lässt, ist ein Ochse!!!

Klaus Kühntopp und Rolf Schlömer stellten die Fragen. Echt? :

Es gibt zur Zeit eine Werbung von "Media Markt". Laßt euch nicht verarschen, ... ! So lautet sie wohl.

Um den Schleim des Berichtes "Beitragsanpassung" jetzt nicht zu Schwimmfellen werden zu lassen, möchte ich mich auf die ersten Sätze der "sich Äussernden" beschänken. Nachdenken und anschliessendes Lachen(aus Verzweiflung?) ist nicht verboten(jedenfalls noch nicht!).

Im Wortlaut:
Frage -> Ist die geplante Beitragserhöhung wirklich notwendig?
Michael Meiser ---> Sie ist nicht nur notwendig, sondern lange überfällig.<---
Aha, schlafen tut gut, allerdings sollte man aufpassen, dass man nichts versäumt -> hallo wach!!!

Frage -> Ist der Verband wirtschaftlich angeschlagen?
Detlef Mämpel ---> Nein - auf keinen Fall.<---
Hallo Franz - mir ist schon wieder übel. Oder sollte ich besser schreiben, - ich muss kotz... --- sachlich bleiben Horst!

Frage -> Warum können die wirtschaftlichen Bereiche Verlag, Taubenklinik und Verbandsausstellung nicht noch mehr zur Verbandsfinanzierung beitragen?
Bernd Hollmann ---> Ich habe als Delegierter in den diversen Mitgliederversammlungen dafür plädiert, die Möglichkeiten der wirtschaftlichen Bereiche auszuschöpfen.<---
Sehr geehrter Herr Hollmann, sie haben zwar dafür plädiert, doch fast 100.000 € Miese, sprechen eine Sprache, die gewisse Leute anscheinend nicht verstehen! Immer noch versuche ich sachlich zu bleiben!

Frage -> Ist die Beitragserhöhung erst durch das Projekt "Deutsches Bieftaubenzentrum" notwendig geworden?
Kleine Zwischenbemerkung von mir -> "Deutsches Brieftaubenzentrum" -> "Klingt das nicht herrlich nach "Nationalstolz"!
Harald Klusak ---> Dies ist doch an den Haaren herbeigeholt.<---
Die Härte!!! Hallo Herr Klusak - wenn Sie keine Haare mehr auf dem Kopf haben, kann man ihnen auch keine mehr nehmen!
Verstehen ist die eine Sache, Unfähigkeit die Andere! Sorry, aber das musste jetzt sein.

Frage -> Wie werden die Verbandsmitglieder auf den Antrag des Präsidiums reagieren?
Wieder eine Zwischenbemerkung meinerseits. Wie kann man nur solche, nach hellseherischen Fähigkeiten schreiende, Frage stellen?
Walter Klein ---> Mit sachlicher Diskussion und Vertrauen.<---
Ist das Leben nicht schön!!!?

Beste Grüsse
Horst Heuter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.12.2004, 15:58
Berliner
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Beitragsanpassung

Hallo Franz Josef!
Ersmal danke für die lieben Worte!Deine Ausführungen treffen den Nagel
auf den Kopf!Ich hatte schon Angst hier was zu schreiben,weil ich kein
Verbandsmitglied bin und schon dachte das ich mit der Keule kriege,weil ich mich hier äußere.
Durch das taubensetzen meines Sohnes,hatte ich oft gespräche mit älteren Züchtern,die mir erzählten das sie heute schon Probleme mit
der Finanzierung ihres Hobbys hätten,jedoch die Momente in denen ihre
Tauben nach Hause kämen würden zu den schönsten Erlebnissen ihres Lebens gehören(wobei die Preisausbeute bescheiden ausfällt).Ich bin
der Meinung das Ihr bzw.der Verband solche Züchter verlieren werdet.
Beim Nachwuchs ist mir auch aufgefallen das die meisten Eltern aus
Grund der Finanzen dieses Hobby bei ihren Kindern ablehnen.Ich denke
das Ihr aber jede Art von Züchter für die Zukunft eures Sports braucht.Der Verband müßte sich meiner Meinung nach eher um neue Mit-
glieder (durch die Öffentlichkeit)kümmern als um große Häuser,die man
später mühevoll abbezahlen und erhalten muß.Die Zukunft liegt meiner
Meinung nach im Nachwuchs und in jedem den man für dieses schöne Hobby
gewinnen kann.Ich möchte mich hier nicht zum Propheten machen,doch
behaupte ich, das wenn euer Verband alles so durchsetzt, es der größte Fehler in eurer Verbandsgeschichte wird.
Frohes Weinachtsfest und einen guten Rutsch!
Berliner
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.12.2004, 18:24
WernerW WernerW ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 18.04.2001
Ort: Aidenbach
Beiträge: 4.124
Standard RE: Beitragsanpassung – Zeitschrift Nr. 51

Hallo Herr Radler,
vielen Dank für ihre Antwort auch von mir,ich hoffe das diese auch von einigen hohen Herren (oder Profilneurotiker wie sie schreiben) im Verband gelesen werden.


Mit sportlichem Gruß
WERNER
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.12.2004, 13:59
FranzJosef FranzJosef ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 01.12.2001
Ort: Künzelsau
Beiträge: 1.038
Standard RE: Beitragsanpassung

<font size="1"> <font color="#FF0000"> LETZTE BEARBEITUNG am: 19-12-04 um 13:00&nbsp;Uhr ()</font><p><br>Hallo Berliner, hallo Horst,

ganz schön starker "Tobak" den da der "Federfuss" geschrieben hat.

Aber wo er recht hat hat er recht !!!!!!

Liest man das Interview in der Taubenzeitung kann man als Aussenstehender und nicht "Insider" wirklich den Eindruck bekommen da ist doch alles in Ordnung.

Aber so ist es schon immer gewesen:

"Mit den Dummen treibt man die Welt um"

Es sollten sich die Sportsfreunde mehr mit der Materie auseinandersetzen und nicht bedingungslos auf das "Geschwafel" der einzelnen Amtsträger vertrauen. Geschieht dies nicht wird das Erwachen umso schlimmer ausfallen.

Ich kann nur an den Verstand Alle appelieren um den Umdenkprozess anzustosssen der uns wieder aus der Misere führen soll.

FranzJosef
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
gut flug zeitschrift gust Biete/Suche/Tausche 1 16.11.2004 16:53
Klasse Interview (Die Brieftaube Nr. 27 Seite 1020) carli Züchter-Stammtisch 0 04.07.2003 18:55
Zeitschrift für Brieftaubenkunde, Jahrgänge 1935, 1940, 1941, 1942 verein301 Züchter-Stammtisch 0 11.06.2002 14:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.