Internet-Taubenschlag Diskussions Forum Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Taubengesundheit
Registrieren HilfeFlashChat Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.08.2012, 16:32
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 793
Standard Möhrensuppe

Hallo Sportfreunde,

ich gehe davon aus, dass wohl schon jeder etwas von der Möhrensuppe/Wurzelsuppe gehört hat.
Ich habe mit dieser Suppe vor Jahren eine mittelschwere Jungtaubenkrankheit innerhalb knapp einer Woche in den Griff bekommen.
Ich weiß auch von Züchtern, die diese Behandlung gegenüber Medikamenten mit Erfolg vorziehen.

Doch nun zu meiner Frage. Ich will 2013 die Jtk wie folgt in den Griff bekommen und möchte gerne eure Meinung hierzu hören.

Wenn meine Jungtauben die Jtk zeitig vor Beginn der Jungtierflüge bekommen, habe ich vor, sie durchseuchen zu lassen. D. h., sie sollen keine Medis bekommen, sondern nur über Futter, Ruhe usw. unterstützt werden.

Bei einem Ausbruch unmittelbar vor Reisebeginn denke ich an eine Kur mit dieser Möhrensuppe, die ich aber auch bei einem Nichtausbruch kurmäßig vor Reisebeginn prophylaktisch geben möchte.
Während der Reise sollen die Tauben dann bei Ankunft für 2 Tage ebenfalls diese Suppe vorbeugend bekommen.

Da die Jtk ja eine Faktorenkrankheit ist, denke ich daran, evtl. diese Suppe noch bei Bedarf mit Ronidazol 10% anzureichern. Es wird immer gesagt, dass bei einer Jtk Trichomonaden einer der Hauptfaktoren sei.

Wie denkt ihr über diese Vorgehensweise? Habt ihr damit Erfahrungen gesammelt?

Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.08.2012, 19:10
Benutzerbild von wiggerl
wiggerl wiggerl ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 10.05.2004
Ort: riedstadt
Beiträge: 390
Standard

Hallo Sportfreund !

Ich halte nichts davon. Kranke Tauben müssen behandelt werden und das mit einem geeigneten Medikament vom Tierarzt. Was willst du mit dem Durchseuchen erreichen ? Den Tauben soll doch geholfen werden und das so früh wie möglich.

Nichts gegen deine Möhrensuppe, aber nicht zur Behandlung einer solchen Krankheit.
__________________
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen

_____________________________________
Es gibt kein Mittelchen gegen Bequemlichkeit
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.08.2012, 20:09
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 793
Standard

Zitat:
Zitat von wiggerl Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreund !

Ich halte nichts davon. Kranke Tauben müssen behandelt werden und das mit einem geeigneten Medikament vom Tierarzt. Was willst du mit dem Durchseuchen erreichen ? Den Tauben soll doch geholfen werden und das so früh wie möglich.

Nichts gegen deine Möhrensuppe, aber nicht zur Behandlung einer solchen Krankheit.
Hallo Jürgen,

mit dem "Durchseuchen" befolge ich den Rat von Dr. Marien. Der sagt, er freut sich immer, wenn seine Tauben die Jungtierkrankheit so früh wie möglich bekommen. Wenn er die erste Taube mit der Jtk bemerkt, macht er den Jungschlag nicht mehr sauber und wirft das Futter bewusst in den Kot. Nach der Selbstheilung hat er mit der Seuche keine Probleme mehr. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass er bei einer sehr massiven Erkrankung (Todesfälle o. ä.) auch Medizin einsetzt. Er wird sicher nur bei einer milden Erkrankung auf die Selbstheilung setzen.

Ja, und die Möhrensuppe empfiehlt der Biologe Töllner. Mit dem habe ich heute gesprochen. Seine Aussage, die Möhrensuppe mit ihren Inhalten bindet die schädlichen Stoffe im Darm. Das Grundübel der Jtk ist ein Darmverschluss. Deswegen wird das Futter auch ausgewürgt. Dieser Verschluss soll durch die Suppe aufgelöst werden.
Wie gesagt, ich habe es einmal mit Erfolg ausprobiert und ich weiß von anderen, dass auch sie damit Erfolg gehabt haben.

Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.08.2012, 20:47
Benutzerbild von Fuchsi
Fuchsi Fuchsi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: Selb
Beiträge: 415
Standard

Zitat:
Zitat von Prox Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreunde,

ich gehe davon aus, dass wohl schon jeder etwas von der Möhrensuppe/Wurzelsuppe gehört hat.
Ich habe mit dieser Suppe vor Jahren eine mittelschwere Jungtaubenkrankheit innerhalb knapp einer Woche in den Griff bekommen.
Ich weiß auch von Züchtern, die diese Behandlung gegenüber Medikamenten mit Erfolg vorziehen.

Doch nun zu meiner Frage. Ich will 2013 die Jtk wie folgt in den Griff bekommen und möchte gerne eure Meinung hierzu hören.

Wenn meine Jungtauben die Jtk zeitig vor Beginn der Jungtierflüge bekommen, habe ich vor, sie durchseuchen zu lassen. D. h., sie sollen keine Medis bekommen, sondern nur über Futter, Ruhe usw. unterstützt werden.

Bei einem Ausbruch unmittelbar vor Reisebeginn denke ich an eine Kur mit dieser Möhrensuppe, die ich aber auch bei einem Nichtausbruch kurmäßig vor Reisebeginn prophylaktisch geben möchte.
Während der Reise sollen die Tauben dann bei Ankunft für 2 Tage ebenfalls diese Suppe vorbeugend bekommen.

Da die Jtk ja eine Faktorenkrankheit ist, denke ich daran, evtl. diese Suppe noch bei Bedarf mit Ronidazol 10% anzureichern. Es wird immer gesagt, dass bei einer Jtk Trichomonaden einer der Hauptfaktoren sei.

Wie denkt ihr über diese Vorgehensweise? Habt ihr damit Erfahrungen gesammelt?

Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

Gruß
Wilfried
Hallo Prox !
Machs doch wie Albert Derwa!
3 Tage nur Wasser !!!
3Tag abends nur 1/3 Gerste danach super Diät.
Wer das überlebt ist geheilt.
Reisen kannst den vergessen.
Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.08.2012, 01:39
Benutzerbild von haluter
haluter haluter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2010
Ort: Bochum-Wattenscheid
Beiträge: 2.592
Standard Magensteinchen?

Hallo ich kenne einen Tierarzt der behauptet wenn den Tauben Magensteinchen zur verfügung steht hat die Jungtaubenkrankheit keine große Changse?
M.f.G.Haluter.
__________________
http://zuchtschlagfigoreynaertbosua.jimdo.comZum Reichtum führen viele Wege. Und die meisten sind Schmutzig" Marcus Tullius Cicero ( 106-43 v. Chr).
" Die Strafe zähmt den Menschen, macht ihn aber nicht besser" Friedrich Wilhelm Nietzsche
(1844-1900), deutscher Philosoph.

Journal Impact Factor (JIF
Gebildet ist,
wer weiß,
wo er findet,
was er nicht weiß.


HOMPAGE der RV- WATTENSCHEID
BEACHTEN
http://www.brieftaubenreisevereinigung-wattenscheid.de/







Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.08.2012, 06:21
linus linus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Lingen
Beiträge: 1.098
Standard

Hallo Wilfried;

Ich muß dich korrigieren. Dr. Marien sagt, wie du richtig geschrieben hast: "Ich bin froh, wenn die JTK früh kommt. Der Schlag wird nicht mehr sauber gemacht und das Futter auf den Boden geworfen. So sind schnell alle Tauben krank. Dann setzt ich meine ADENO-Tropfen ein. Und nach 3 Tagen ist der Spuk vorbei."

Gruß Hans
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.08.2012, 07:05
Benutzerbild von argail
argail argail ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2008
Ort: Bad Bevensen
Beiträge: 3.374
Standard

Hallo Wilfried,

du trennst ganz richtig zwischen schweren und leichten Ausbrüchen der JTK. Wenn du einen sehr schweren Ausbruch hast, hilft denke ich auch keine Möhrensuppe. Dann muss man medikamentös vorgehen.

Bei einem leichten Ausbruch, wie er auch bei uns jedes Jahr mal vorkommt, reicht es aus, Möhrensuppe zu geben, die Jungen leicht zu füttern und sie in Ruhe zu lassen. Wir haben jedenfalls keine Angst vor der JTK.

Dafür muss man natürlich das Immunsystem seiner Jungen schon gestärkt haben. Ich habe ja schon öfter beschrieben, wie wir das machen. Unsere Rezeptur ist der Möhrensuppe von dir gar nicht so unähnlich, zumindest von der Wirkungsweise her.

Aber wie gesagt: du musst bei Ausbruch der JTK einschätzen können, wie der Verlauf sein wird.


Sportsgruß,

Michael
__________________
Das Heide-Derby auf www.heidederby.de
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.08.2012, 07:22
Benutzerbild von argail
argail argail ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2008
Ort: Bad Bevensen
Beiträge: 3.374
Standard

Noch was vergessen,

wir geben den Jungen bei leichtem Ausbruch der JTK 2-3 Tage Actimel übers Futter und Wasser. Haben es dieses Jahr das erste Mal so probiert und sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Gruß,

Michael
__________________
Das Heide-Derby auf www.heidederby.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.08.2012, 07:47
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 793
Standard

Zitat:
Zitat von linus Beitrag anzeigen
Hallo Wilfried;

Ich muß dich korrigieren. Dr. Marien sagt, wie du richtig geschrieben hast: "Ich bin froh, wenn die JTK früh kommt. Der Schlag wird nicht mehr sauber gemacht und das Futter auf den Boden geworfen. So sind schnell alle Tauben krank. Dann setzt ich meine ADENO-Tropfen ein. Und nach 3 Tagen ist der Spuk vorbei."

Gruß Hans
Guten Morgen Hans,

die Aussage von Dr. Marien, so wie du sie formulierst, will ich auf keinem Fall in Abrede stellen.
Deshalb habe ich auch geschrieben, dass bei schweren Ausbrüchen auch sicherlich Medizin eingesetzt wird.

Die Aussage von Dr. Marien habe ich auch nicht direkt bekommen, sondern von Sportfreunden, die ihre Tauben bei Dr. M. untersuchen ließen.
Hätte ich wohl mehr zum Ausdruck bringen sollen.

Trotzdem, besten Dank für deine Ergänzung. Ich sehe sie in diesem Zusammenhang als sehr richtig an.

Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.08.2012, 08:02
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 793
Standard

Zitat:
Zitat von haluter Beitrag anzeigen
Hallo ich kenne einen Tierarzt der behauptet wenn den Tauben Magensteinchen zur verfügung steht hat die Jungtaubenkrankheit keine große Changse?
M.f.G.Haluter.
Hallo Hans,

am letzten Wochenende habe ich meinen Jungtauben nach dem Flug ausser Mineralien erstmals auch Magensteinchen zur Verfügung gestellt.
Ich war erstaunt, wie sie anfangs damit gespielt haben und sie nach einer kurzen Zeit auch relativ gierig aufgepickt haben.

Von mir vielleicht ein lichter Moment.
Von deinem Tierarzt bestimmt ein guter Tipp.

Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.