Internet-Taubenschlag Diskussions Forum Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch
Registrieren HilfeFlashChat Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.08.2014, 12:48
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 4.584
Standard Jungtierkrankheit

Hallo Sportfreunde,
da das Thema Bummelant oder nicht abgleitet, kopiere ich das mal hier rein.
(passiert manchmal und ist mir letztens auch so gegangen, ganz einfach weil ich mich pers. angegriffen fühlte).

Dazu ist mir das was ich geschrieben habe einfach zu wichtig.
__________________________________________________ ___________________


Zitat Michael:
PS Das Thema JTK treibt mich seit geraumer Zeit dermaßen um,was mich "auf den Weg gebracht"..,
....zu versuchen/zu erforschen die wahren Hintergünde zu entschlüsseln!
Werde in absehbarer Zeit hierrüber im IT publizieren>>Threadtitel:"Jungtierkrankheit(JTK),die Geißel Gottes ?"



Hallo Michael,
dass Du ein Fachmann auf dem Gebiet der Ernährung bist, Wissen wir alle.
Auch was den Schlagbau angeht bist du oder scheinst du auf dem richtigen Weg zu sein.

Aber auf das von mir rot gekennzeichnete bin ich echt gespannt.


Aktuell zur JTK:
Mein Vetter der nur ein kleiner Liebhaber ist und auch nur die Jungtiere spielt (der hätte zwar Zeit, aber keine Lust das ganze Jahr diesen Zirkus mitzumachen) macht auf diesem Gebiet Haargenau das selbe wie ich auch.
Wasser- und Futterzusätze und auch das gleiche Futter wird gefüttert.

NUR: Er hat auch dieses Jahr wieder Probleme mit der JTK - ich nicht.
Ist doch komisch oder?

Der einzige Unterschied ist, das er jeden Tag sein Jungtierabteil reinigt und ich NICHT. Auch die Tränke lasse ich immer leersaufen, erst dann wird nachgefüllt! Allerdings werden sie jedesmal gewechselt!

Bei mir ist es wie schon geschrieben so, dass im Winter die Weibchen im Jungtierabteil sitzen.
Wenn angepaart ist, mache ich das Jungtierabteil grob sauber. D.h. ich mache die Roste hoch und entferne den Kot. Der Staub wird noch gekehrt. Das war es dann auch schon.

In dieses Abteil, kommen dann die Jungtiere. Die Sitzplätze werden gesäubert oder gekratzt wenn es mir nötig erscheint.
Dieses Jahr hatten wir ein trockenes Frühjahr und es war seltener nötig als im Jahr davor.
Die Roste werden erst Ca. Wochen vor dem Vorflug hochgemacht und es wird dann richtig gesäubert und alles abgesaugt und dann mit Oxilite und Backs (Biologisches Desinfektionsmittel) desinfiziert.

Aber dann werden die Produkte gemischt und der Jungtierschlag schwimmt regelrecht. Auch werden zu diesem Zeitpunkt die Tauben das erste Mal Baden gelassen, es sei denn sie sind draußen und es regnet. Auch bekommen sie Frontline unter die Flügel gesprüht, dass sie kein Ungeziefer mehr haben.
Dann wird auch jeden Tag sauber gemacht und sie dürfen 1 x die Woche, meistens am Einsatztag Baden.

Gleichzeitig mache ich eine Kur mit XXXX und XXXX. Damit sie auch die nötige Gesundheit haben.

Das alles führt dazu, dass sie die letzten 7 Jahre keine JTK mehr hatten.
Vorher hatte ich sie auch jedes Jahr, auch mit Todesfällen.

Jedenfalls werden sie bis es "losgeht" sehr "Unsteril" gehalten und dürfen auch auf dem Dach oder in der Dachrinne picken wonach sie gerade Lust haben.
Manchmal sehen sie auch wirklich nicht "gut" aus. Aber Medis bekommen sie erst 3 wochen vor den Flügen. Vorher nicht, es sei denn sie haben den Kopf unter dem Arm/Flügel.

Passt zwar nicht zum Thema Bumelanten, aber zu dem Beitrag von Michael.

Weiterhin allen Gut Flug.

PS: wie auch schon mehrfach geschrieben warte ich natürlich nicht bis ich Behandeln muss. Denn dann ist die Jungtierreise gelaufen. Und auf diese Art und Weise fliegen sie was meine Ansprüche angeht - befriedigend!
__________________
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.08.2014, 13:58
Benutzerbild von argail
argail argail ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2008
Ort: Bad Bevensen
Beiträge: 3.374
Standard

Moin schön,

nachdem bereits beim 1. Preisflug am 02.08. gut ein Viertel unserer Züchter aufgrund JTK nicht setzen konnte haben wir nun das Flugwochenende vom 09./10.08. ganz abgesagt,weil in 90% der Schläge die JTK wütet. Und da sind sowohl Reinlichkeitsfanatiker als auch Bauerntauben dabei. Ich denke, man kann durch Vorbeuge diese Krankheit nicht abhalten. Wenn sie kommt, kommt sie.Wenn sie nicht kommt, drei Kreuze im Kalender und weiterhoffen.

Mit vorheriger "Abhärtung" kommt sie vielleicht nicht so heftig,aber kommen tut sie sicherlich.

Da sich einige hier mit "vorbeugender"Antibiotikagabe schwer tun,hier mal meine Definition von "vorbeugend".

wenn meine Tauben vom 1.-3.Mal Kabine nach Hause kommen,dann muss ich leider mittlerweile davon ausgehen,dass sie bereits krank sind, auch wenn ich es nicht sofort sehe. Deswegen ist ein Antibiotikum ab der 2. Tränke bei den ersten Malen im Kabi in meinen Augen der einzige sichere Weg, diese Seuche nicht zu bekommen, in keinem Schweregrad des Verlaufs.

Von Antibiotikakuren weit im Vorfeld der Reise halte ich ebenfalls nichts,denn warum sollte man die zu diesem Zeitpunkt gesunden Jungen kuren? Die Wirkung verpufft.

Woran ich aber mittlerweile glaube,ist,dass die Jungen nach den ersten Malen im Kabi bereits angeschlagen nach Hause kommen.Immer!!

Gruß,

Michael

P.S.: Bei meinem Vater haben seine 16 Junge das ganze Jahr über Narrenfreiheit. Gehen immer im Moos auf dem Dach wühlen,saufen aus jeder Pfütze und picken stundenlang am Rasen rum. Er hat als einziger Züchter der RV noch nicht eine einzige Jungtaube verloren......aber nach dem 1. Flug haben sie auch 3 Tage lang gekotzt wie die Reiher. Allerdings sahen sie dabei immer noch rund und gesund aus,konnten eben nur kein Futter bei sich behalten. Diese Jungen sind nun mal so abgehärtet wie nichts Gutes und deswegen können sie die Krankheit besser wegstecken, aber bekommen haben sie sie trotzdem.......JTK ist nicht aufzuhalten ,nur abzuschwächen und zu behandeln. Das glaube ich mittlerweile.
__________________
Das Heide-Derby auf www.heidederby.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.08.2014, 15:10
Herwig Herwig ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 290
Standard

Zitat:
Zitat von Pfaelzer Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreunde,
da das Thema Bummelant oder nicht abgleitet, kopiere ich das mal hier rein.
(passiert manchmal und ist mir letztens auch so gegangen, ganz einfach weil ich mich pers. angegriffen fühlte).

Dazu ist mir das was ich geschrieben habe einfach zu wichtig.
__________________________________________________ ___________________

Zitat Michael:
PS Das Thema JTK treibt mich seit geraumer Zeit dermaßen um,was mich "auf den Weg gebracht"..,
....zu versuchen/zu erforschen die wahren Hintergünde zu entschlüsseln!
Werde in absehbarer Zeit hierrüber im IT publizieren>>Threadtitel:"Jungtierkrankheit(JTK),die Geißel Gottes ?"



Aktuell zur JTK:
Mein Vetter der nur ein kleiner Liebhaber ist und auch nur die Jungtiere spielt (der hätte zwar Zeit, aber keine Lust das ganze Jahr diesen Zirkus mitzumachen) macht auf diesem Gebiet Haargenau das selbe wie ich auch.
Wasser- und Futterzusätze und auch das gleiche Futter wird gefüttert.

NUR: Er hat auch dieses Jahr wieder Probleme mit der JTK - ich nicht.
Ist doch komisch oder?

Gleichzeitig mache ich eine Kur mit XXXX und XXXX. Damit sie auch die nötige Gesundheit haben.

Das alles führt dazu, dass sie die letzten 7 Jahre keine JTK mehr hatten.
Vorher hatte ich sie auch jedes Jahr, auch mit Todesfällen.

Jedenfalls werden sie bis es "losgeht" sehr "Unsteril" gehalten und dürfen auch auf dem Dach oder in der Dachrinne picken wonach sie gerade Lust haben.
Manchmal sehen sie auch wirklich nicht "gut" aus. Aber Medis bekommen sie erst 3 wochen vor den Flügen. Vorher nicht, es sei denn sie haben den Kopf unter dem Arm/Flügel.

PS: wie auch schon mehrfach geschrieben warte ich natürlich nicht bis ich Behandeln muss. Denn dann ist die Jungtierreise gelaufen. Und auf diese Art und Weise fliegen sie was meine Ansprüche angeht - befriedigend!
__________________
Hallo Pfaelzer,

bereits mehrfach habe ich die Möhrensuppe nach Prof. Moro in Zusammenhang mit der JTK erwähnt und ich bin von der Wirksamkeit dieses ungefährlichen Mittels überzeugt.

Wir selbst setzten diese Möhrensuppe übers Jahr sporadisch für jeweils ein paar Tage ein, sowie 2 Tage nach jedem Kabi-Einsatz. Bis dato sind die Jungtauben super gesund und fliegen (für unverdunkelte, undressierte Junge) mit 64,2 % sehr ordentlich, und das obwohl sie noch kein einziges Medikament gesehen haben...hoffentlich bleibt es so.

Ein Freund (mehrfacher RV-Meister), hat auf meine Empfehlung mit der Möhrensuppe nach Prof. Moro seine JTK in den Griff bekommen, nachdem mit Antibiotika keine Besserung erzielt werden konnte.

Da auch der prophylaktische Einsatz der Möhrensuppe unproblematisch ist - man macht im Gegensatz zu Antibiotika nichts kaputt -, ist es zumindest einen Gedanken Wert.

Hier ein Link der Ärztezeitung dazu:
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...lahmlegen.html

(EHEC ist übrigens auch ein "Coli-Familienmitglied")

Gruß

Micha
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.08.2014, 15:42
Benutzerbild von Jörch
Jörch Jörch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: Sulz a.N.
Beiträge: 2.424
Standard

Zitat:
Zitat von Herwig Beitrag anzeigen
Hallo Pfaelzer,

bereits mehrfach habe ich die Möhrensuppe nach Prof. Moro in Zusammenhang mit der JTK erwähnt und ich bin von der Wirksamkeit dieses ungefährlichen Mittels überzeugt.

Wir selbst setzten diese Möhrensuppe übers Jahr sporadisch für jeweils ein paar Tage ein, sowie 2 Tage nach jedem Kabi-Einsatz. Bis dato sind die Jungtauben super gesund und fliegen (für unverdunkelte, undressierte Junge) mit 64,2 % sehr ordentlich, und das obwohl sie noch kein einziges Medikament gesehen haben...hoffentlich bleibt es so.

Ein Freund (mehrfacher RV-Meister), hat auf meine Empfehlung mit der Möhrensuppe nach Prof. Moro seine JTK in den Griff bekommen, nachdem mit Antibiotika keine Besserung erzielt werden konnte.

Da auch der prophylaktische Einsatz der Möhrensuppe unproblematisch ist - man macht im Gegensatz zu Antibiotika nichts kaputt -, ist es zumindest einen Gedanken Wert.

Hier ein Link der Ärztezeitung dazu:
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...lahmlegen.html

(EHEC ist übrigens auch ein "Coli-Familienmitglied")

Gruß

Micha
... also das ist doch echt mal ein guter Beitrag, oder?

Grüße, Jörg
__________________
"Jeder hat ´nen Vogel"
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.08.2014, 17:03
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 4.584
Standard

Zitat:
Zitat von argail Beitrag anzeigen
Moin schön,

nachdem bereits beim 1. Preisflug am 02.08. gut ein Viertel unserer Züchter aufgrund JTK nicht setzen konnte haben wir nun das Flugwochenende vom 09./10.08. ganz abgesagt,weil in 90% der Schläge die JTK wütet. Und da sind sowohl Reinlichkeitsfanatiker als auch Bauerntauben dabei. Ich denke, man kann durch Vorbeuge diese Krankheit nicht abhalten. Wenn sie kommt, kommt sie.Wenn sie nicht kommt, drei Kreuze im Kalender und weiterhoffen.

Mit vorheriger "Abhärtung" kommt sie vielleicht nicht so heftig,aber kommen tut sie sicherlich.

Da sich einige hier mit "vorbeugender"Antibiotikagabe schwer tun,hier mal meine Definition von "vorbeugend".

wenn meine Tauben vom 1.-3.Mal Kabine nach Hause kommen,dann muss ich leider mittlerweile davon ausgehen,dass sie bereits krank sind, auch wenn ich es nicht sofort sehe. Deswegen ist ein Antibiotikum ab der 2. Tränke bei den ersten Malen im Kabi in meinen Augen der einzige sichere Weg, diese Seuche nicht zu bekommen, in keinem Schweregrad des Verlaufs.

Von Antibiotikakuren weit im Vorfeld der Reise halte ich ebenfalls nichts,denn warum sollte man die zu diesem Zeitpunkt gesunden Jungen kuren? Die Wirkung verpufft. Warum machen es dann aber so viele?
(Nur meine Anmerkung und Meinung hierzu, diese muss nicht richtig sein, da auch ich ein Laie bin)

Woran ich aber mittlerweile glaube,ist,dass die Jungen nach den ersten Malen im Kabi bereits angeschlagen nach Hause kommen.Immer!!

Gruß,

Michael

P.S.: Bei meinem Vater haben seine 16 Junge das ganze Jahr über Narrenfreiheit. Gehen immer im Moos auf dem Dach wühlen,saufen aus jeder Pfütze und picken stundenlang am Rasen rum. Er hat als einziger Züchter der RV noch nicht eine einzige Jungtaube verloren......aber nach dem 1. Flug haben sie auch 3 Tage lang gekotzt wie die Reiher. Allerdings sahen sie dabei immer noch rund und gesund aus,konnten eben nur kein Futter bei sich behalten. Diese Jungen sind nun mal so abgehärtet wie nichts Gutes und deswegen können sie die Krankheit besser wegstecken, aber bekommen haben sie sie trotzdem.......JTK ist nicht aufzuhalten ,nur abzuschwächen und zu behandeln. Das glaube ich mittlerweile.

Hallo Michael,
so hat halt jeder seine Sichtweise.

Und warum soll ich vor der Jungtiersaison keine Antibiotikakur machen?
Empfehlen das doch manche Tierärzte.
Über eine blinde Kur gegen Trichomonaden brauchen wir sicherlich nicht sprechen, das empfeheln ausser St. Marien alle.

Ich bin immer wieder überrascht wie Naiv viele doch an die Jungtierreise rangehen. Tauben die nicht gesund sind, die Mausern, die zum Teil untrainiert sind usw. Alles Dinge worauf wir bei den Alttieren wert legen.

Was meinst Du wohl wieviele eine "Kur" mit was auch immer vor den Flügen machen?
Ich hätte schon eine Umfrage gestartet, aber die meisten werden hier ihre Hemmungen haben.

Wie sieht es denn bei Dir mit den Alttieren aus?
Ich hoffe Du gehst doch wenigstens zum Tierarzt, wenn Du sonst nichts unternimmst.
Oder vertraust Du einfach darauf, dass es gut geht und wenn was ist, kannst Du ja immer noch eingreifen. Meistens kippt das ganze ja dann nach dem 1ten 400er. Wenn Sie dann was latent hatten oder haben, bekommst du sie garantiert nicht mehr hin und die Saison ist gelaufen.
Sorry, aber so verhalten sich Amateure reinsten Wassers. Oder die, welche es nicht besser Wissen. Und zu dieser Gruppe zähle ich dich nicht.

Und ich hoffe du hast gelesen, dass sie NICHTS bekommen auch wenn sie Krank aussehen. Meistens fliegen meine 20 - 25 Min. länger nicht.

Ganz ehrlich, wenn ich mit diesen Jungtieren zum TA gehe, komme ich mit verschiedenen Tüten wieder heraus.

Und noch was: Ich fühle mich jetzt auch nicht angegriffen von Dir oder sonst was. Aber ich habe nur den Jungflug und da soll ich warten bis sie Krank sind oder weniger als den %Satz fliegen?
Und dafür das ganze Jahr arbeiten? Das ist in der Tat was für Amateure.
Wenn ich an der Reise telnehme, dann versuche ich auch ein gutes Ergebnis abzuliefern.

Und vor allen Dingen will ich ihnen helfen nicht nur schnell, sondern sicher nach Hause zu kommen!!!!
Ganze 21 Jungtiere habe ich seit 2009 auf der Jungreise verloren, da kann meine vorgehensweis soo falsch nicht sein.
Und dennoch muss ich Unrecht haben, da ich wohl der einzige bin der so vorgeht. Aber da es klappt, ändere ich dies nicht mehr.

Und eigentlich ging es um den Jungflug und die JTK und nicht um Medis.
Ich bin der Meinung, man kann die JTK verhindern.
Du hast da halt eine andere Meinung.

Denk doch einfach an den Spruch von Benjamin Franklin den du immer unter deinen Postings stehen hattest. Na klingelts?

Man kann die JTK vielleicht nicht immer verhindern, aber oft.
Warum gelingt es den einen immer das sie davon verschont werden und andere trifft es jedes Jahr?
Mein Weg ist der oben beschriebene und keiner braucht ihm folgen. Ich will nur zeigen, dass es möglich ist.

Aber durchs abwarten oder nichtstun wird es dir und mir nicht gelingen.

Noch einmal: Soviel wenig Medikamente wie möglich aber so viel wie nötig!
Das ist eigentlich der Leitspruch der Anwälte.


Aber ich bin überzeugt, dass es ohne nur sehr sehr wenigen gelingt von dieser Seuche verschont zu bleiben die nichts im Vorfeld unternehmen.

Ich danke Dir aber für Deine Antwort, denn die meisten trauen sich an dieses Thema ja gar nicht ran, aber genau hier müßten alle mitmachen.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.08.2014, 17:06
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 4.584
Standard

Zitat:
Zitat von Herwig Beitrag anzeigen
Hallo Pfaelzer,

bereits mehrfach habe ich die Möhrensuppe nach Prof. Moro in Zusammenhang mit der JTK erwähnt und ich bin von der Wirksamkeit dieses ungefährlichen Mittels überzeugt.

Wir selbst setzten diese Möhrensuppe übers Jahr sporadisch für jeweils ein paar Tage ein, sowie 2 Tage nach jedem Kabi-Einsatz. Bis dato sind die Jungtauben super gesund und fliegen (für unverdunkelte, undressierte Junge) mit 64,2 % sehr ordentlich, und das obwohl sie noch kein einziges Medikament gesehen haben...hoffentlich bleibt es so.

Ein Freund (mehrfacher RV-Meister), hat auf meine Empfehlung mit der Möhrensuppe nach Prof. Moro seine JTK in den Griff bekommen, nachdem mit Antibiotika keine Besserung erzielt werden konnte.

Da auch der prophylaktische Einsatz der Möhrensuppe unproblematisch ist - man macht im Gegensatz zu Antibiotika nichts kaputt -, ist es zumindest einen Gedanken Wert.

Hier ein Link der Ärztezeitung dazu:
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...lahmlegen.html

(EHEC ist übrigens auch ein "Coli-Familienmitglied")

Gruß

Micha
Hallo Micha,
ich kenne einen, der arbeitet auch mit Möhrensuppe und Garon nach Töllner und auch bei dem klappt es. Leider nicht immer. Aber in den letzten beiden Jahren war er verschont.

Vielleicht ist das auch ein Weg und wenn das mehrere machen und damit Erfolg haben, werde ich es auch einmal probieren. Aber nur dann wenn es vielen gelingt.

Danke für deine Antwort.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.08.2014, 17:23
S.Maas
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Pfälzer

Soweit ich das verfolge ist die JTK doch eine, die auf einem Virus beruht.
Gegen Viren gibt es keine Möglichkeit etwas zu tun.

Du kannst also mit deiner Vorgehensweise evtl. die Symptome unterdrücken, den Ausbruch der Krankheit aber sicher nicht.
Wenn jetzt durch die JTK eine Pilzinfektion entsteht, dann bewirken deine Antibiotika nur ds gegenteil dessen, was du dir wünschst.

Nur mal so als Denkansatz
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.08.2014, 17:26
Benutzerbild von argail
argail argail ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2008
Ort: Bad Bevensen
Beiträge: 3.374
Standard

Moin Thomas,

ich glaube,wir reden gerade aneinander vorbei und meinen dasselbe......habe nie gesagt,dass dein Weg nicht der Richtige sein kann (bei dir und anderen),nur was das Nicht-Sauber-Machen angeht und davon dann zu schließen,dass sie die JTK erst gar nicht bekommen,halte ich für..ja,falsch." Härtere" Tauben als die vom Vater gibts wohl nicht und sie bekommen trotzdem die JTk. Nicht so schlimm und nicht so,dass man es behandeln muss,aber sie bekommen sie.

Was Antibiotikakuren im Vorfeld angeht,sehe ich derzeit nicht so den Sinn,wenn die Tauben denn nachweislich nichts haben(Untersuchungen).Wie(so) soll ich etwas 5 Wochen vor den Preisflügen behandeln was gar nicht da ist? Den ganzen Murks holen sie sich meiner Meinung nach in der Kabine.Nicht zu Hause.Wenn ich schon Tauben in den Kabi setze,dann nur ,wenn ich überzeugt bin,dass sie 100% gesund sind(bin ich da echt die Ausnahme???). Krank werden sie dann im Kabi. Deswegen behandle ich in Zukunft auch "blind" aber erst nach dem 1. Mal Kabi. Ob das jetzt so unterschiedlich ist zu dir? Nö,denke nicht. Hätte ich mal nach dem 2. Vorflug bei den Winterjungen auch gleich machen sollen anstatt erstmal abzuwarten.

Alttauben: die werden einmal vor dem Anpaaren Ende Dezember blind durchgekurt. Vor den Flügen die obligatorische Vorstellung beim TA. Und während der Flüge haben wir 1x etwas gegen Tricho und 1x etwas gegen Adeno Coli/Pilze gegeben. Vielleicht war nicht mal das nötig. Die Tauben waren die ganze Saison in sehr guter Verfassung.Zum Ende hin wurden sie sogar besser als zum Anfang. Kann aber auch daran liegen,dass wir aus Gartenschlägen reisen und diese zum Anfang der Saison eben noch nicht formförderlich sind. Das wir trotzdem kein 1. RV Meister geworden sind liegt wohl eher an der Taubenqualität und unserer nicht vorhandenen Selektion nach Leistung (Bsp. 08-1075, 12/4 Preise,bleibt trotzdem) als an schlechtem Gesundheitsmanagement

Und bei 3.,4.,8. und 20. Konkurs auf dem Endflug und Null Verluste können sie da ja nicht soooooooo krank gewesen sein

Mit anderen Worten: habe an deiner Vorgehensweise nichts auszusetzen. Aber bei einer bestimmten Vorgehensweise davon auszugehen,dass es zu 100% die JTK verhindert,halte ich für zu optimistisch. 100% gibts eben nicht.

Gruß,

Michael
__________________
Das Heide-Derby auf www.heidederby.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.08.2014, 17:56
Herwig Herwig ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 290
Standard Viren

Zitat:
Zitat von S.Maas Beitrag anzeigen
Hallo Pfälzer

Soweit ich das verfolge ist die JTK doch eine, die auf einem Virus beruht.
Gegen Viren gibt es keine Möglichkeit etwas zu tun.

Du kannst also mit deiner Vorgehensweise evtl. die Symptome unterdrücken, den Ausbruch der Krankheit aber sicher nicht.
Wenn jetzt durch die JTK eine Pilzinfektion entsteht, dann bewirken deine Antibiotika nur ds gegenteil dessen, was du dir wünschst.

Nur mal so als Denkansatz
Hallo Stefan,

das habe ich auch bisher geglaubt. Doch inzwischen habe ich mich gedanklich mit EHEC-Erkrankungen beim Menschen befasst, die - auf die Taube übertragen - ähnliche Symptome auslöst und ebenfalls Erreger aus der Coli-Familie sind.

Fakt zur JTK ist, dass Coli eine elementare Rolle spielt, und, dass zwar immer irgendwelche Viren gefunden werden, doch niemand wirklich sagen kann, welche tatsächlich was an der JTK auslösen.

Ein weiterer Fakt ist, jeder TA gibt bei der JTK Antibiotika mit und die Tauben erholen sich nach der Gabe wieder, eben weil die Colis ausgeschaltet wurden.

Problematisch an der Antibiotika-Gabe sind meiner Meinung nach die vielfältigen Resistenzen (wodurch die Medikation nicht anschlägt) und die negativen Folgen der Antibiotikagabe auf die Darmflora (was es den Schadkeimen in der Folge leichter macht). Daher mein Ansatz mit der Möhrensuppe.

Ist aber auch nur ein Denkansatz....

Gruß

Micha

Geändert von Herwig (08.08.2014 um 17:58 Uhr). Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.08.2014, 19:59
linus linus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Lingen
Beiträge: 1.098
Standard

Hallo Micha;

Das Thema wurde schon sehr oft kontrovers behandelt. Ich bin ein absoluter Verfechter der Möhren. Ich gebe meinen Jungtauben 2 x in der Woche über das Futter Hipp-Karottenbrei (für Säuglinge ohne Zusätze). Habe bislang keine Anzeichen der JTK, auch nach 3maligem Kabiaufenthalt nicht, obwohl 1/3 unserer Züchter damit zu tun haben und wir deswegen den Flug am Wochenende absagen mußten. Übrigens haben die meisten von den JTK-Betroffenen vor der Reise eine Kur mit Tollisan bzw. de Werdt Produkten gemacht.
Jetzt ist es so, dass die meisten eine Kur mit diesem Karottenbrei machen, und die Tränke immer klares Wasser beinhaltet.
Auch wenn das amateurhaft ist, es hilft und schadet den Tauben nicht.

Grüße Hans
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lösung gegen Jungtierkrankheit -Ovocrack? hermes Züchter-Stammtisch 26 30.08.2012 06:42
Jungtierkrankheit bei den Alttauben !!! Paul Taubengesundheit 25 30.05.2007 09:53
Jungtierkrankheit Federfuss Züchter-Stammtisch 0 02.08.2003 12:34
Immungloboline contra Jungtierkrankheit Federfuss Taubengesundheit 0 12.12.2002 00:13
Jungtierkrankheit herby Züchter-Stammtisch 5 02.12.2002 23:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.