Internet-Taubenschlag Diskussions Forum Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Taubengesundheit
Registrieren HilfeFlashChat Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 25.09.2015, 19:52
Benutzerbild von Taube1999
Taube1999 Taube1999 ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Uelzen
Beiträge: 902
Standard Medizin?

Hallo Sportsfreunde,

dieses Thema läuft nun schon ein paar Tage und bis jetzt hat sich zwar noch kein Sportsfreund gefunden, der bisher ein Dattel-Trunk seinen Tauben gegeben hat. Trotzdem halte ich es für sinnvoll die Dattel auszuprobieren.
Was kann den im schlimmsten Fall passieren? Meine Jungen bekommen im nächsten Jahr wieder die Jungtierkrankheit und dann werde ich Medikamente vom Tierarzt einsetzen, die dann tatsächlich Medizin ist und kein Naturprodukt, wie die Datteln.
Was wird eigentlich in den meisten Fällen bei der Jungtierkrankheit festgestellt? Sind es nicht oftmals Streptokokken und Coli-Bakterien, gegen die die Datteln hemmend wirken sollen? Wie auch immer, ich werde es im nächsten Jahr ausprobieren und wenn meine Tauben dann tatsächlich verschont bleiben sollte ich es euch Skeptikern nicht sagen, weil ihr dann irgend eine Ausrede findet um die Dattel schlecht zu reden.
Ich würde mich auch nicht wundern, wenn in kürze ein Futtermittel-Vertrieb mit einem Dattel-Trunk oder unter einem anderen Namen damit Werbung macht.
__________________
Gut Flug
Christian

Ich weiß, dass ich nicht viel weiß, aber das weiß ich sicher!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.09.2015, 20:00
Benutzerbild von Heinrich
Heinrich Heinrich ist offline
Moderator
Mein Heimatschlag auf der Karte
Mitglied im IT Kompetenzteam
 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Hörstel-Dreierwalde
Beiträge: 3.003
Standard Moin Dieter,

Zitat:
Zitat von Taube1999 Beitrag anzeigen
Ist es wirklich so, dass die Dattel eine Wirkung gegen Staphylokokken und Colibakterien haben?

Wenn die Datteln tatsächlich so eine vorbeugende Wirkung gegen die Jungtierkrankheit haben, dann lohnt es sich allemal die Arbeit zu machen diesen Trunk auszuprobieren.
ich habe auf den ersten Satz im Zitat reagiert. Damit liege ich sicherlich nicht verkehrt.

Was die vorbeugende Wirkung angeht, habe ich keine Ahnung und werde es auch nicht ausprobieren, weil ich bislang mit dieser Faktorenkrankheit nichts zu tun hatte. Bleibt zu hoffen, dass es so bleibt.

Ich glaube (weiß nicht!), dass wir zu viel Aufhebens um die Jungen machen. Sie zu steril halten und versuchen, jeden Schwanz durch zu bringen. Das tue ich nicht. Weder das eine, noch das andere.

Für mich reicht (bislang) vernünftiges Futter, verschiedene Grite, Nährsalze und klares Wasser aus der (nicht sterilen) Tränke.

Ich bin so ehrlich, an dieser Stelle zu berichten, wenn bei mir im nächsten Jahr die Seuche grassiert!

Gruß

Heinrich
__________________
für die, die ich liebe, gehe ich durch die Hölle. Den anderen zeige ich den Weg dort hin...
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.09.2015, 22:01
Benutzerbild von Eiserne Lady
Eiserne Lady Eiserne Lady ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Zweibrücken
Beiträge: 1.689
Standard Datteln

Hallo Heinrich
Schlag Hochzeitstauben mit Flügen Jungtieren
Am Dienstag habe ich mir Datteln gekauft,4 Stück Steine entfernt und kochendes Wasser drüber gegossen und 20 Minuten ziehen lassen.
Ergebnis eine dünne Brühe...die Tauben bekamen Sie in die Tränke fast alles getrunken.
Gestern nahm ich 5 Datteln Steine raus klein geschnitten und 15 Minuten richtig kochen lassen.
Ergebnis dunkle Brühe dies auf 3 Liter verdünnt und den Tauben gegeben,dies mache ich jetzt bis die Dattelpackung leer ist.werde auch mal eine halbe Tasse morgen selbert trinken....ihr wißt aber einen gewissen Anteil von Colibakterien muss der Mensch haben so wird es auch bei den Tauben sein,

Schau,n wir mal.
Gruß
Siggi
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 26.09.2015, 09:43
Benutzerbild von rudi1
rudi1 rudi1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2006
Ort: Nordhorn
Beiträge: 2.711
Standard

Hallo,

Wer bei uns zu unseren Tierärzten geht weil er die JTK hat, bekommt Medikamente, womit in 2 Tagen die Tauben wieder das Schlimmste überstanden haben. Sie fressen und verdauen wieder.

Gruß Rudi
__________________
„Alkohol tötet langsam“, aber wenn man es nicht eilig hat, macht das nichts!!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.09.2015, 19:14
Benutzerbild von Taube1999
Taube1999 Taube1999 ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Uelzen
Beiträge: 902
Standard

Moin Rudi,

ich glaub es einfach nicht, manchmal denke ich du bist einfach nur "dumm".
Es geht nicht darum unseren Tauben Antibiotika zu geben, sondern es geht darum diese zu vermeiden, wenn es eventuell möglich ist. Das Prinzip soll die Vorbeuge sein und nicht die Gabe von Medikamenten.
Warum geben fast alle Züchter irgend welche Naturprodukte?
Doch bestimmt nicht, damit sie hinterher ihren Tauben Medikamente verabreichen müssen, nein sie versuchen die Medikamente auf ein Minimum zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten.
Wie ist es denn gekommen, dass so viele Naturprodukte über verschiedene Firmen angeboten werden? Irgend jemand hat diese ausprobiert und eine positive Wirkung bei seinen Tauben festgestellt. Danach machten es mehrere Sportsfreunde (bis auf Rudi und Heinrich) und stellten ebenen falls etwas positives bei ihren Tauben fest. Jetzt kam die Industrie und hat die Erfahrungen einiger findiger Sportsfreunde aufgegriffen und vermarkte die Produkte und verdient sich damit eine goldene Nase.
Rudi und Heinrich, warum versucht ihr ein Naturprodukt schlecht zu reden?
@Heinrich: wenn du noch nie etwas mit der sogenannten Jungtierkrankheit zu tun hattest, dann sei froh!
__________________
Gut Flug
Christian

Ich weiß, dass ich nicht viel weiß, aber das weiß ich sicher!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.09.2015, 09:21
Benutzerbild von Heinrich
Heinrich Heinrich ist offline
Moderator
Mein Heimatschlag auf der Karte
Mitglied im IT Kompetenzteam
 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Hörstel-Dreierwalde
Beiträge: 3.003
Beitrag Moin Christian

Zitat:
Zitat von Taube1999 Beitrag anzeigen
Moin Rudi,

ich glaub es einfach nicht, manchmal denke ich du bist einfach nur "dumm".
Es geht nicht darum unseren Tauben Antibiotika zu geben, sondern es geht darum diese zu vermeiden, wenn es eventuell möglich ist. Das Prinzip soll die Vorbeuge sein und nicht die Gabe von Medikamenten.
Warum geben fast alle Züchter irgend welche Naturprodukte?
Doch bestimmt nicht, damit sie hinterher ihren Tauben Medikamente verabreichen müssen, nein sie versuchen die Medikamente auf ein Minimum zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten.
Wie ist es denn gekommen, dass so viele Naturprodukte über verschiedene Firmen angeboten werden? Irgend jemand hat diese ausprobiert und eine positive Wirkung bei seinen Tauben festgestellt. Danach machten es mehrere Sportsfreunde (bis auf Rudi und Heinrich) und stellten ebenen falls etwas positives bei ihren Tauben fest. Jetzt kam die Industrie und hat die Erfahrungen einiger findiger Sportsfreunde aufgegriffen und vermarkte die Produkte und verdient sich damit eine goldene Nase.
Rudi und Heinrich, warum versucht ihr ein Naturprodukt schlecht zu reden?
@Heinrich: wenn du noch nie etwas mit der sogenannten Jungtierkrankheit zu tun hattest, dann sei froh!

zunächst mal denke ich, dass es Dir nicht zusteht, Rudi, oder irgend jemanden anderen als dumm zu diskreditieren!

Weder Rudi noch ich reden Naturprodukte schlecht! Natürlich wende ich sie auch an. Sicherlich mit einer ähnlichen Zielsetzung wie Du. Nämlich das Immunsystem zu stärken und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Der Unterschied scheint mir zu sein, und darauf bin ich angesprungen, zu glauben, dass man Krankheiten, wie Strepthokokken (u. ä.) mit dem Zeug heilen kann. Eben das nehme ich nicht an und es ist mir auch zu unsicher! Das habe ich auch weiter oben so ausgeführt.

Meine Meinung ist ganz klar: bei erwiesenen bakteriellen Erkrankungen bei meinen Tauben hole ich mir keinen Schamanen, Nebenerwerbsheilkundigen, oder Bader ins Haus, sondern lasse die Tauben von der Taubenklinik, oder einem fachkundigen Tierarzt behandeln. Incl. der danach fälligen Kontrolluntersuchung.

Alles andere ist für mich stochern im Nebel.

Ich hoffe, dass Du meine Meinung akzeptieren kannst und mir nun nicht Grenzdebilität attestierst!

Gruß

Heinrich
__________________
für die, die ich liebe, gehe ich durch die Hölle. Den anderen zeige ich den Weg dort hin...
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.09.2015, 12:12
Benutzerbild von Taube1999
Taube1999 Taube1999 ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Uelzen
Beiträge: 902
Standard

Hallo Heinrich,

als geistig behindert oder so etwas ähnliches würde ich dich nicht bezeichnen, denn so etwas steht mir nicht zu und will ich auch nicht.
Sicher kann ich deine Meinung akzeptieren, denn nur durch unterschiedliche Meinungen kommt eine Diskussion zustande.
Ich denke auch nicht, dass Datteln als Allheilmittel gegen Streptokokken oder Coli-Bakterien wirken, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass diese Datteln sich positiv auf die Jungtierkrankheit auswirken und ich im nächsten Jahr kein Antibiotika einsetzten muss.
Die Hoffnung stirbt zu Letzt.
__________________
Gut Flug
Christian

Ich weiß, dass ich nicht viel weiß, aber das weiß ich sicher!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27.09.2015, 17:01
Benutzerbild von rudi1
rudi1 rudi1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2006
Ort: Nordhorn
Beiträge: 2.711
Standard

Zitat:
Zitat von Taube1999 Beitrag anzeigen
Moin Rudi,

ich glaub es einfach nicht, manchmal denke ich du bist einfach nur "dumm".
Es geht nicht darum unseren Tauben Antibiotika zu geben, sondern es geht darum diese zu vermeiden, wenn es eventuell möglich ist. Das Prinzip soll die Vorbeuge sein und nicht die Gabe von Medikamenten.
Warum geben fast alle Züchter irgend welche Naturprodukte?
Doch bestimmt nicht, damit sie hinterher ihren Tauben Medikamente verabreichen müssen, nein sie versuchen die Medikamente auf ein Minimum zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten.
Wie ist es denn gekommen, dass so viele Naturprodukte über verschiedene Firmen angeboten werden? Irgend jemand hat diese ausprobiert und eine positive Wirkung bei seinen Tauben festgestellt. Danach machten es mehrere Sportsfreunde (bis auf Rudi und Heinrich) und stellten ebenen falls etwas positives bei ihren Tauben fest. Jetzt kam die Industrie und hat die Erfahrungen einiger findiger Sportsfreunde aufgegriffen und vermarkte die Produkte und verdient sich damit eine goldene Nase.
Rudi und Heinrich, warum versucht ihr ein Naturprodukt schlecht zu reden?
@Heinrich: wenn du noch nie etwas mit der sogenannten Jungtierkrankheit zu tun hattest, dann sei froh!
Hallo,

ob ich dumm bin, kann ich selbst am schlechtesten beurteilen. Jeder weiß, als der liebe Gott die Schlauheit auf die Menschen verteilt hat, ist ihm ein großer Wurf gelungen. Keiner hat sich anschließend beschwert, dass er zu wenig abbekommen hat.

Ansonsten schließe ich mich den Ausführungen von Heinrich hierzu voll und ganz an.

Wenn ich allerdings das Immunsystem der Tauben verbessern will, gibt es gute Möglichkeiten: Viel gegen was auch immer vom Tierarzt impfen lassen. Jede Impfung regt das Immunsystem an und zwar viel mehr als jede „ausgekochte Kastanie“ über die Tränke oder das Futter!!!

Jungtauben, die bei mir 2-mal mit einem bestandsspezifischen Impfstoff geimpft wurden, haben keine Jungtaubenkrankheit bekommen. Nach Rückfrage bei meinem Tierarzt, wie das bei anderen Schlägen funktioniert hat, wurde mir mitgeteilt, dass nur ein Schlag der so behandelt wurde, die JTK hatte. Der hatte allerdings massive, nicht in den Griff zu bekommende, Probleme mit Flagellaten.

Gruß Rudi
__________________
„Alkohol tötet langsam“, aber wenn man es nicht eilig hat, macht das nichts!!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 28.09.2015, 21:35
Benutzerbild von Krake
Krake Krake ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 27.04.2003
Ort: Luth.Wittenberg
Beiträge: 2.159
Standard

Ziemlich unhöflich
sich gegenseitig ,oder in dem Falle einseitig ,der " Dummheit " zu bezichtigen.
Datteln in zubereiteteter Form können kaum schaden.Und jeder kann doch probieren ,ob es ihm hilft.
JTK ist nicht nur eine Faktorenkrankheit sondern in der Regel eine Mischinfektion ,.
Die Faktoren -z.B. Jungtauben bei Hitze mit ,Tauben anderer Schläge ,im Kabi zusammenbringen,sind vermeidbar .Siehe Heinrich und Krake.
Eine unspezifische Immunisierung kann die Widerstandskraft allgemein stärken.
Nur ein Garantieschein gegen jedwede Infektion ist das nicht.
Bei einem Ausbruch der JTK ,müßte zuerst festgestellt werden,welche Erreger beteiligt sind .Welchen Anteil am Krankheitsgeschehen die festgestellten Keime haben und ihre
jeweilige Resistenzlage.Erst dann könnte ein spezifisches Medikament verschrieben werden.Wäre aber nicht mehr nötig ,weil dann längst -fit oder tot.So isse eben, diese JTK.
Also blickt der Veterinär dem Sportfreund ,der völlig aufgelöst, wegen JTK in seinen Amtsräumen vorstellig wird und verordnet nach Bauchgefühl gegen die Malaise von Züchter und Tauben . Das ist genauso ein Prinzip "Dattelsaft " .
Da steht die Veterinär, -der Humanmedizin in nichts nach .
Nur ohne Selbstheilungskräfte gibt es keine Heilung .
Schade nur ,daß Selbstheilungskräfte nicht börsennotiert sind .
Da sind die Dattel- und die Pharmaindustie in Vorhand.

gute nacht
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 28.09.2015, 22:50
Benutzerbild von Krake
Krake Krake ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 27.04.2003
Ort: Luth.Wittenberg
Beiträge: 2.159
Standard

sorry ,
" Pharmaindustrie "ist zu eng gefaßt .Ich meine natürlich unsere allmächtige Krankheitsindustrie mit ihren perversen Marchen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lösung gegen Jungtierkrankheit -Ovocrack? hermes Züchter-Stammtisch 26 30.08.2012 06:42
gibt es noch die jungtierkrankheit dieses jahr?? rabbit Züchter-Stammtisch 41 23.07.2009 12:15
WG-Ropa flüssig 10% - Vorbeugung gegen Jungtierkrankheit geherby Taubengesundheit 3 25.07.2008 22:57
Jungtierkrankheit Federfuss Züchter-Stammtisch 0 02.08.2003 12:34
Jungtierkrankheit herby Züchter-Stammtisch 5 02.12.2002 23:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.