Internet-Taubenschlag Diskussions Forum Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch
Registrieren HilfeFlashChat Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 15.08.2018, 18:37
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 02.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 2.761
Standard vielleicht weißt Du ja mehr als wir "Hirnbiger"

Zitat:
Zitat von Fuchsi Beitrag anzeigen
Hallo Leute!
Es wäre besser wenn manche nichts mehr schreiben würden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich denke nur das hier DIE MEISTER ALTERSSTARSINN haben.
oder auf Bayrisch gesagt den Hirnbiger.
Gruß an die Normalen hier im Chat
Grüß Dich Fuchsi,

wie wäre es denn, wenn Du als "Normaler" uns mal schreibst, was Dir zum Thema bzw. nachfolgenden Punkten einfällt

Was brauchen wir in unserem Sport der Zukunft?

1- was müssen wir alles tun, um alle Sportfreunde die immer dünner werden in unserem Land soweit wie möglich zu halten!

2- was müssen wir tun, damit wir durch nicht immer mehr Vorschriften und Flexibilisierung den Brieftaubensport für immer mehr Züchter unzugänglich machen!

3- was müssen wir tun, um allen Sportfreunden eine reelle Chance für gute Flüge zu geben!

4- was müssen wir tun, um alle Meisterschaften mit einigermaßen gleichen Chancen auszuloben!

5- was müssen wir tun, das dieser Sport wieder eine Freizeitgestaltung wird und für jeden kleinen Arbeiter erschwinglich ist!

6- was müssen wir tun, damit die Kosten dieses Freizeithobbys nicht immer mehr ins unermessliche gesteigert werden!

und anderes mehr

Wir "Hirnbiger" freuen uns auf Deine ausführliche Beschreibung für die Zukunft unseres Hobbys "reisen mit Brieftauben".
Zeig uns, das Du ein Meister bist, der noch nicht an "Alterstarrsinn" leidet!

Taubengruß
Alfred Weber


PS: wie habe ich oben geschrieben..."bitte um normale Diskussion zum Thema"!!!
.....zwei Antworten und zwei mal....naja, das kann man anscheinend wirklich nicht mehr verlangen hier am Internet-Taubenstammtisch

Geändert von Alfred Weber (15.08.2018 um 18:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 24.08.2018, 20:46
WernerW WernerW ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 18.04.2001
Ort: Aidenbach
Beiträge: 4.119
Standard Vorschläge statt Provokation

Zitat:
Zitat von Alfred Weber Beitrag anzeigen
Grüß Dich Fuchsi,

wie wäre es denn, wenn Du als "Normaler" uns mal schreibst, was Dir zum Thema bzw. nachfolgenden Punkten einfällt

Was brauchen wir in unserem Sport der Zukunft?

1- was müssen wir alles tun, um alle Sportfreunde die immer dünner werden in unserem Land soweit wie möglich zu halten!

2- was müssen wir tun, damit wir durch nicht immer mehr Vorschriften und Flexibilisierung den Brieftaubensport für immer mehr Züchter unzugänglich machen!

3- was müssen wir tun, um allen Sportfreunden eine reelle Chance für gute Flüge zu geben!

4- was müssen wir tun, um alle Meisterschaften mit einigermaßen gleichen Chancen auszuloben!

5- was müssen wir tun, das dieser Sport wieder eine Freizeitgestaltung wird und für jeden kleinen Arbeiter erschwinglich ist!

6- was müssen wir tun, damit die Kosten dieses Freizeithobbys nicht immer mehr ins unermessliche gesteigert werden!

und anderes mehr

Wir "Hirnbiger" freuen uns auf Deine ausführliche Beschreibung für die Zukunft unseres Hobbys "reisen mit Brieftauben".
Zeig uns, das Du ein Meister bist, der noch nicht an "Alterstarrsinn" leidet!

Taubengruß
Alfred Weber


PS: wie habe ich oben geschrieben..."bitte um normale Diskussion zum Thema"!!!
.....zwei Antworten und zwei mal....naja, das kann man anscheinend wirklich nicht mehr verlangen hier am Internet-Taubenstammtisch

oder Katze s
Grüß dich Alfred

Hallo Sportsfreunde

liest man hier einige Beiträge so kann man getrost sagen die "Brieftaubenzüchter" inszenieren sich wieder mal gerne als verfolgte Unschuld, denn wenn man genau nach denk, wird man merken, das Kritik meistens eigentlich nichts anderes als ein Hinweis auf Fehler, Missstände oder falsche Entscheidungen wie z.B. die "Verkrachten Flüge" .
Deshalb ist Kritik wichtig und sinnvoll...aber welcher Flugleiter mag schon Kritik ? Kritik tut weh, gratzt auch manchmal am Selbstbewusstsein bei manchen Unfehlbaren erst recht, wenn sie manchmal sogar beleidigend daherkommt!
Gegenwärtig hagelt es wieder mal an Kritik : Einige Kritisieren ( meist die selben) wieder einmal besonders den Alfred aus den Bayerischen Wald welcher wieder mal Vorschläge macht die das "Wohl" und "Sterben" der Tauben auf bestimmten verkrachten Flügen betrifft.

Doch wie meistens, werden die Beiträge von Alfred wieder mal niedergemacht, aber auch wirklich alles niedergemacht, was alternativ ist und nicht der vorherrschenden Meinung mancher Beitragsschreiber entspricht. Vor Diffamierungen (welches schon Merkwürde Ausmaße nimmt, die nichts mit den eigentlichen Thema zutun haben) schreckt man keineswegs zurück, genau so wenig, wie einige , die sich für Erneuerungen einsetzen und neue Ideen vorschlagen werden von einigen "Forentrollen" welche selbst keine Innovationsfähigkeit haben an den Pranger gestellt.
Man sollte eigentlich froh sein dass sich einige Forums Schreiber den unsinnigen Verordnungen und Verbands Bedingungen angenommen haben.
Niemand kann alleine die ganze Tragweite eines Problems erfassen oder wirklich bei allen Entscheidungen abschätzen, welche Auswirkungen diese "verkrachten Flüge" auf den Brieftaubensport haben werden, auch sind dann für die Organisationen und Durchführung der Flüge und deren möglichen Folgen ein gravierendes Problem für die FG.

Oft ungenügende Abstimmung zwischen den Kabinenexpressen, Belastungen der Tiere durch zu lange Flüge, Transporte und Flüge bei über 30 °, mangelhafte Koordinierung oder Absprache der Auflasszeiten, Risiko Aufläse auch bei schlechtem Wetter und atmosphärischen Störungen usw. führen immer wieder zu unnötigen Verlusten und rufen deshalb Peta auf den Plan.
Wir merken also gar nicht immer, wenn einer etwas falsch macht. Daher ist es wichtig, dass jemand darauf aufmerksam macht so wie es Alfred und einige andere immer wieder schreiben. Kritik ist also vor allem eine wertvolle Information, mit deren Hilfe Korrekturen und Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet werden könnten, aber wer mag schon Kritik ....., dies kratzt am Selbstbewusstsein oder weist auf Fehler hin bei den Verantwortlichen, und das ist gut so.
Etwas Positives kann man zu diesen Thema aber durchaus abgewinnen:

Zum Beispiel u.a. die Beiträge von Gerhard (Timo) und Alfred welche genau dies 500 und 600 km Problem bei nicht hinnehmbaren Wetterbedingungen beschreiben.


Weg mit den KM Bedingungen ( es muss z.B. ein 500 oder 600 Km Flug dabei sein) zu allen Meisterschaften ... die FG entscheiden selber (wie früher) über die Entfernungen und Anzahl der Flüge und schon ist das Problem behoben.
Siehe auch den Beitrag aus Österreich -User Austria da geht es ja auch !!

Ob es manche begreifen werden ist zweifelhaft ???? wenn ich z.B. lese:

Zitat: »Unseren Tauben wird keine Leistung abverlangt, die sie nicht leisten können«, sagt Josef H........., Vorsitzender des Regionalverbandes Ostwestfalen.

Ist schon Merkwürdig was man da von sich gibt z.B. ich zitiere aus einen Zeitungsartikel (es geht um Tierquälerei wegen der hohen Verluste) der PNP von September 2017

"Letztendlich hat der Mensch schon immer Tiere domestiziert und den Tauben geht es bei uns gut"


Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?



Das Dilemma ist also teilweise selbst verschuldet. Unbeschadet (anhand der Begebenheiten) wird man sich aus der Situation nicht befreien können. Natürlich ruhen in solchen Momenten alle Blicke auf dem Verbandsvorsitzenden mit seinen Greisen "Ja" Sagern im Gefolge.
haben diese das Format, die Kraft und den Mut, zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen?
Um den Brieftaubensport "anzukurbeln" muss man erst mal vor der eigenen Haustüre kehren und an mehreren " Stellen" mehr tun, als nach China zu fahren um dort den Tauben Sport zu Sanieren !!!

Wird von Seiten das Verbandes nichts unternommen werden sich andere um das Problem kümmern. Angefangen haben sie ja schon gemacht .... dann ist Schluss in ca. zwei Jahren denke ich mal.



Zumindest hat du jetzt ein Antwort

Wünsch dir noch einen Sieg der Bayern!
Schönen Abend noch.
__________________

ES IST IMMER BESSER, DASS MAN MEHR WEISS, ALS MAN SAGT!
mit freundlichen Grüßen
Werner
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 28.08.2018, 00:35
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 02.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 2.761
Standard

Zitat:
Zitat von WernerW Beitrag anzeigen
oder Katze s
Grüß dich Alfred

Hallo Sportsfreunde

liest man hier einige Beiträge so kann man getrost sagen die "Brieftaubenzüchter" inszenieren sich wieder mal gerne als verfolgte Unschuld, denn wenn man genau nach denk, wird man merken, das Kritik meistens eigentlich nichts anderes als ein Hinweis auf Fehler, Missstände oder falsche Entscheidungen wie z.B. die "Verkrachten Flüge" .
Deshalb ist Kritik wichtig und sinnvoll...aber welcher Flugleiter mag schon Kritik ? Kritik tut weh, gratzt auch manchmal am Selbstbewusstsein bei manchen Unfehlbaren erst recht, wenn sie manchmal sogar beleidigend daherkommt!
Gegenwärtig hagelt es wieder mal an Kritik : Einige Kritisieren ( meist die selben) wieder einmal besonders den Alfred aus den Bayerischen Wald welcher wieder mal Vorschläge macht die das "Wohl" und "Sterben" der Tauben auf bestimmten verkrachten Flügen betrifft.

Doch wie meistens, werden die Beiträge von Alfred wieder mal niedergemacht, aber auch wirklich alles niedergemacht, was alternativ ist und nicht der vorherrschenden Meinung mancher Beitragsschreiber entspricht. Vor Diffamierungen (welches schon Merkwürde Ausmaße nimmt, die nichts mit den eigentlichen Thema zutun haben) schreckt man keineswegs zurück, genau so wenig, wie einige , die sich für Erneuerungen einsetzen und neue Ideen vorschlagen werden von einigen "Forentrollen" welche selbst keine Innovationsfähigkeit haben an den Pranger gestellt.
Man sollte eigentlich froh sein dass sich einige Forums Schreiber den unsinnigen Verordnungen und Verbands Bedingungen angenommen haben.
Niemand kann alleine die ganze Tragweite eines Problems erfassen oder wirklich bei allen Entscheidungen abschätzen, welche Auswirkungen diese "verkrachten Flüge" auf den Brieftaubensport haben werden, auch sind dann für die Organisationen und Durchführung der Flüge und deren möglichen Folgen ein gravierendes Problem für die FG.

Oft ungenügende Abstimmung zwischen den Kabinenexpressen, Belastungen der Tiere durch zu lange Flüge, Transporte und Flüge bei über 30 °, mangelhafte Koordinierung oder Absprache der Auflasszeiten, Risiko Aufläse auch bei schlechtem Wetter und atmosphärischen Störungen usw. führen immer wieder zu unnötigen Verlusten und rufen deshalb Peta auf den Plan.
Wir merken also gar nicht immer, wenn einer etwas falsch macht. Daher ist es wichtig, dass jemand darauf aufmerksam macht so wie es Alfred und einige andere immer wieder schreiben. Kritik ist also vor allem eine wertvolle Information, mit deren Hilfe Korrekturen und Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet werden könnten, aber wer mag schon Kritik ....., dies kratzt am Selbstbewusstsein oder weist auf Fehler hin bei den Verantwortlichen, und das ist gut so.
Etwas Positives kann man zu diesen Thema aber durchaus abgewinnen:

Zum Beispiel u.a. die Beiträge von Gerhard (Timo) und Alfred welche genau dies 500 und 600 km Problem bei nicht hinnehmbaren Wetterbedingungen beschreiben.


Weg mit den KM Bedingungen ( es muss z.B. ein 500 oder 600 Km Flug dabei sein) zu allen Meisterschaften ... die FG entscheiden selber (wie früher) über die Entfernungen und Anzahl der Flüge und schon ist das Problem behoben.
Siehe auch den Beitrag aus Österreich -User Austria da geht es ja auch !!

Ob es manche begreifen werden ist zweifelhaft ???? wenn ich z.B. lese:

Zitat: »Unseren Tauben wird keine Leistung abverlangt, die sie nicht leisten können«, sagt Josef H........., Vorsitzender des Regionalverbandes Ostwestfalen.

Ist schon Merkwürdig was man da von sich gibt z.B. ich zitiere aus einen Zeitungsartikel (es geht um Tierquälerei wegen der hohen Verluste) der PNP von September 2017

"Letztendlich hat der Mensch schon immer Tiere domestiziert und den Tauben geht es bei uns gut"


Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?



Das Dilemma ist also teilweise selbst verschuldet. Unbeschadet (anhand der Begebenheiten) wird man sich aus der Situation nicht befreien können. Natürlich ruhen in solchen Momenten alle Blicke auf dem Verbandsvorsitzenden mit seinen Greisen "Ja" Sagern im Gefolge.
haben diese das Format, die Kraft und den Mut, zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen?
Um den Brieftaubensport "anzukurbeln" muss man erst mal vor der eigenen Haustüre kehren und an mehreren " Stellen" mehr tun, als nach China zu fahren um dort den Tauben Sport zu Sanieren !!!

Wird von Seiten das Verbandes nichts unternommen werden sich andere um das Problem kümmern. Angefangen haben sie ja schon gemacht .... dann ist Schluss in ca. zwei Jahren denke ich mal.



Zumindest hat du jetzt ein Antwort

Wünsch dir noch einen Sieg der Bayern!
Schönen Abend noch.
Guten Abend Werner,

hab das ganze einige Tage sacken lassen und bin zu dem Entschluß gekommen...das es für mich besser ist, hier zu dem Thema nicht mehr zu schreiben.
Antwort bekommt man eh in der Regel nur noch wie die von Fuchsi, stellt man diesem dann einige Fragen, wie er es den besser machen würde...dann kommt Schweigen, uns aber "Hirnbieger" zu bezeichnen, dafür reichts wohl gerade noch.

Über die Antworten von einigen anderen, immer gleichen Sportfreunden, mache ich mir auch weniger Gedanken, den auch die können es eben nicht anders.
Also besser Mund abwischen und den Karren weiter so laufen lassen wie er läuft....so läuft er aber nicht mehr lange. Ich glaube mit meinen 67 Jahren brauche ich mir da weniger Sorgen zu machen als ich mir immer mache und freue mich besser mit der täglichen Freude mit meinen Tauben, wenn sie den ganzen Tag Acker raus und wieder rein fliegen und mir jeden Tag zeigen welch tolle Tiere unsere Tauben doch sind.

Sie haben zum größten Teil jetzt ein Junges im Nest und das versorgen sie mit aller Liebe und Hingabe. Die anderen die auf Gipseiern gesessen haben treiben jetzt auf das zweite Gelege und es ist ganz einfach schön, dem ganzen Treiben täglich von Morgens bis Abends immer wieder zusehen zu können.
Werner, das macht Spaß und der ganze Blödsinn der sonst um den Taubensport gemacht wird, ist es wirklich nicht mehr wert, sich darüber Gedanken zu machen, den die Zerstörer dieses einst so wunderschönem Sport werden leider immer mehr und die wirklichen Hobbyzüchter immer weniger.

Werner, Danke für Deinen guten Beitrag an dieser Stelle.

Taubengruß
Alfred Weber
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 31.08.2018, 12:36
WernerW WernerW ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 18.04.2001
Ort: Aidenbach
Beiträge: 4.119
Standard

Zitat:
Zitat von Alfred Weber Beitrag anzeigen
Guten Abend Werner,

hab das ganze einige Tage sacken lassen und bin zu dem Entschluß gekommen...das es für mich besser ist, hier zu dem Thema nicht mehr zu schreiben.
Antwort bekommt man eh in der Regel nur noch wie die von Fuchsi, stellt man diesem dann einige Fragen, wie er es den besser machen würde...dann kommt Schweigen, uns aber "Hirnbieger" zu bezeichnen, dafür reichts wohl gerade noch.

Über die Antworten von einigen anderen, immer gleichen Sportfreunden, mache ich mir auch weniger Gedanken, den auch die können es eben nicht anders.
Also besser Mund abwischen und den Karren weiter so laufen lassen wie er läuft....so läuft er aber nicht mehr lange. Ich glaube mit meinen 67 Jahren brauche ich mir da weniger Sorgen zu machen als ich mir immer mache und freue mich besser mit der täglichen Freude mit meinen Tauben, wenn sie den ganzen Tag Acker raus und wieder rein fliegen und mir jeden Tag zeigen welch tolle Tiere unsere Tauben doch sind.

Sie haben zum größten Teil jetzt ein Junges im Nest und das versorgen sie mit aller Liebe und Hingabe. Die anderen die auf Gipseiern gesessen haben treiben jetzt auf das zweite Gelege und es ist ganz einfach schön, dem ganzen Treiben täglich von Morgens bis Abends immer wieder zusehen zu können.
Werner, das macht Spaß und der ganze Blödsinn der sonst um den Taubensport gemacht wird, ist es wirklich nicht mehr wert, sich darüber Gedanken zu machen, den die Zerstörer dieses einst so wunderschönem Sport werden leider immer mehr und die wirklichen Hobbyzüchter immer weniger.

Werner, Danke für Deinen guten Beitrag an dieser Stelle.

Taubengruß
Alfred Weber
UPS!!! Da war es wieder.
Ein Kribbeln im Bauch....
Man war das mal schöööööön...............

Hallo Alfred

schönes Thema! Bei mir ist es ja aus mit den Hobby, aber manchmal "Kribbels" halt noch.


Brieftaubensport ein Hobby, bei dem ich komplett abschalten konnte.

Ein herrlicher Beitrag von dir !!!!!
Viele Grüße,

Werner
__________________

ES IST IMMER BESSER, DASS MAN MEHR WEISS, ALS MAN SAGT!
mit freundlichen Grüßen
Werner
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 31.08.2018, 19:14
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
 
Registriert seit: 02.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 2.761
Standard der Brieftaubensport schafft sich selbst ab

Grüß Dich Werner,

hast den gar keine mehr fliegen bei Dir?...ist echt schade Werner.
Wie schon im vorhergehenden Beitrag von mir betont, ich glaube es gibt kein lebhafteres Tier wie eine Brieftaube, wenn den das Umfeld hat wie bei mir.
Ich hab mir das heute bei mir wieder so in Gedanken gedacht, als ich grad in der Toilette beim pinkeln war
Da geht der Blick zu dem Acker direkt hinter dem Taubenschlag und der Bauer hat mittlerweile den Weizen geerntet, umgeackert und wieder bebaut. Was da jetzt kommt weiß ich noch nicht. Es gründ jedenfalls wieder und da sind meinen Tauben "wirklichen den ganzen Tag auf Achse".

Da sind mal 50-60 Stück meiner Tauben über den ganzen Acker verstreut, suchen und finden. Die Vögel ziehen ihre Jungen hoch und für das zweite Gelege und bauen sie turmhohe Nester mit kleinen Pflanzenwurzeln und da geht es ein und aus den ganzen Tag. Es ist ein treiben wie man es als Brieftaubenzüchter nicht schöner malen und beschreiben kann.

Da sieht man erst, wie aktiv Brieftauben wirklich sind. Was da die Vögel den ganzen Tag hinter den Weibern hersausen ist gar nicht vorstellbar, das muß man gesehen haben und ich denke, das der allerwenigste Teil von uns Brieftaubenzüchtern sich so etwas überhaupt vorstellen kann.
Das ist es was für mich die Liebe zu diesem Tier ausmacht und in diesen, für mich immer wieder kehrenden Momenten, werde ich zum stillen Genießer dieser wunderbaren Tiere.
Das ist es, was mich an diesen Tieren neben der Ankunft vom Flug so richtig fasziniert.

Wird man dann langsam älter, so kann man diese Momente immer mehr und besser genießen und das lt bei mir das hickhack hier am Stammtisch um eigentlich wertlose Meisterschaften und deren Vorgaben immer mehr in den Hintergrund treten.

Ich habe zum Beispiel im letzten Jahr alle meine Pokale in der Mühlabfuhr entsorgt und mußte da füre 130 Kilo Glaspokale sogar über 14 € Entsorgungskosten bezahlen, weil diese Pokal hauptsächlich aus geschliffenen oder graviertem Bleiglas in den Bayerwaldglashütten gefertigt wurden.
Jetzt sind diese zum Teil wirklich wunderbaren Glaspokale weg........und mir fehlt kein einziger! und das ist gut so.

Ich weiß heute, nicht Pokale und Urkunden zählen in diesem unserem Leben, sondern Freundschaft und Kameradschaft sind sehr viel viel mehr wert und nicht mit Pokalen und sind diese auch noch so groß, aufzuwiegen.

Leider gibt es dies in unserm einst so schönem Hobby immer weniger, den heute möchte nur noch jeder über den anderen bestimmen und siegen und die Freude am Tier bzw der "Respekt" vor dem Tier verliert sich immer mehr.

Deshalb werden diesen Tieren auch Leistungen abverlangt, die der Züchter selber nie und nimmer bringen könnte und der in Bezug auf körperliche Leistung, die nur noch sehr wenige in unserer Gesellschaft ertragen müssen, schon lange das Augenmaß verloren hat, weil er selbst nur noch vom Haligali-Leben geformt wird. Persönliche körperliche Leistung ist den meisten Leuten der heutigen Gesellschaft nicht mehr offenbar.
Diese Leute heucheln doch Tierliebe nur vor, den wer echte Tierliebe hat....der mutet unseren Tauben nicht noch immer mehr Kilometer vor, der hat die Zeichen der heutigen Zeit nicht erkennen wollen.
Will man dann darüber diskutieren, dann bekommt man Antworten wie ich hier im Thread von Fuchsi und Co., oder Du im anderen Thread von Toddy

Zitat:
Au man Klaus,

du hast dir wohl mal mit ner Bratpfanne die Gehirnzellen gebügelt, so eine Borniertheit geht ja gar nicht.
Wusste gar nicht das Du der Einweiser zur Klinik bist.

Gru Toddy


und dann weiß man mit welcher Ellbogen - Intelligenz" - Gesellschaft man es heute in unserem Sport zu tun hat.

Tija Werner,
normale Diskussion ohne in irgend einer Weise nicht nur unter die Gürtellinie, sondern........... geschlagen zu werden geht heute bis zu einem gewissen Alter anscheinend nicht mehr.
Das ist sehr schade und wir älteren dürfen froh sein, das wir die wirklich schöne Zeit in diesem einst wunderbaren Sport erleben durften.

Gestern Abend war bei mir ein Züchter, dem ich eine bei mir zugeflogen Junge gemeldet habe. ER ist 68 Jahre und somit 1 Jahr älter als ich und auch sein Vater war schon ein sehr begeisterter und auch sehr guter Taubenzüchter und Spieler und ich fragte Ihn, ob auch sein Sohn Interesse an den Tauben habe?
Seine Antwort.... der hat nur den heutigen Blödsinn unserer Gesellschaft im Kopf und nichts mit Tauben am Hut.
Ich gab im zur Antwort, ich habe zwei Enkelsöhne mit 4 + 7 Jahren, die direkt am gleichen Grundstück nebenan, im neu renoviertem Elternhaus meiner Frau wohnen, diese zwei Jungs hätten sehr großes Interesse an den Tauben, ich aber nehme sie nur manchmal mit in den Reise oder Zuchtschlag wenn dort Eier oder besser kleine Junge zu bewundern sind, ansonsten aber halte ich die beiden auf Abstand, den dieses Hobby Brieftaubensport "der heutigen Zeit", hat für mich keine Zukunft mehr im Leben dieser beiden Jungs.

Heute in der Ausgabe unserer Heimatzeitung wurde Thilo Sarrazin neuestes Buch vorgestellet - "Feindliche Übernahme" und er wird wieder einmal verdammt wie schon einmal vor 8 Jahren, als er das Buch "Deutschland schafft sich selbst ab" heraus gebracht hatte und zu großen Teilen sind seine Vorhersagen ja eingetroffen.
Ich denke diesen Buchtitel vor 8 Jahren "Deutschland schafft sich selbst ab" auf unser ehemaliges schönes Hobby umgemünzt kann man auch sagen....."der Brieftaubensport in Deutschland, Belgien und Holland schafft sich auch in den nächsten 2 Jahrzehnten selbst ab".

Taubengruß
Alfred Weber
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
QouVadis Taubensport... Alfred Weber Züchter-Stammtisch 13 03.08.2018 17:53
Es ist was faul im Staate Taubensport! Daktari Züchter-Stammtisch 7 05.06.2008 20:39
Wer von euch würde nochmal mit den Taubensport anfangen ? Daktari Züchter-Stammtisch 59 16.05.2008 18:53
Wer von euch würde nochmal mit den Taubensport anfangen ? Daktari Züchter-Stammtisch 1 11.05.2008 12:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.