Internet-Taubenschlag Diskussions Forum Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Taubengesundheit
Registrieren HilfeFlashChat Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.04.2003, 13:57
Reinhard_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kotprobe

Habe mir ein Studien-Mikroskop Biolux STLE von Bresser mit MikroOular
für den PC angeschafft.Möchte damit Kot untersuchen. (Spulwürmer,Haarwürmer und Kokzidose)
Wer kann mir sagen mit was für einer Flüssigkeit und wie lange der Kot
vorbereitet werden muss.

mfg.Reinhard
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.04.2003, 03:32
Reiners
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Kotprobe

Hallo Reinhard,
Ich untersuche meine Tauben seit Jahren selber.
Du mußt eine gesättigte Salzlösung nemmen.
Also in eine Flasche, Wasser einfüllen und soviel Salz dazugeben bis sich unten Salz ansammelt.
Naturlich mußt Du immer umrühren oder schütteln.
Dann holst Du Kot aus deinen Taubenschlag und rührst diesen zu
Matsch.
Ein wenig Matsch in ein kleines Gefäß geben, Salzsösung obendrauf.
Soviel Salslösung bis es oben über die Kante steht, Glas daruf, fertig.

Hans Reiners.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.05.2003, 17:21
TM
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Kotprobe

>Hallo Reinhard,
>Ich untersuche meine Tauben seit Jahren selber.
>Du mußt eine gesättigte Salzlösung nemmen.
>Also in eine Flasche, Wasser einfüllen und soviel Salz
>dazugeben bis sich unten Salz ansammelt.
>Naturlich mußt Du immer umrühren oder schütteln.
>Dann holst Du Kot aus deinen Taubenschlag und rührst diesen
>zu
>Matsch.
>Ein wenig Matsch in ein kleines Gefäß geben, Salzsösung
>obendrauf.
>Soviel Salslösung bis es oben über die Kante steht, Glas
>daruf, fertig.
>
>Hans Reiners.

[b]

Wenn schon, dann vollständig!
Es fehlt noch die Sache mit dem Abwarten (15-30 min., je nach verwendetem Salz) und die Erklärung zum ganzen Verfahren. Wieso kein „ungesalzenes Wasser“ an-wenden, warum warten und überhaupt wie das ganze funktioniert. Außerdem gehö-ren auch die Erklärungen zu den Anfälligkeiten dieser Nachweismethode, warum beispielsweise dieses Verfahren so viele falsch-negative Befunde liefert und so unzu-verlässig ist, wenn versendeter Kot untersucht wird (verglichen mit frischem Kot).
Ansonsten ist die Antwort richtig, ich konnte anhand Ihrer Angaben alles gut nach-vollziehen – ich weiß aber, was Sie meinten. Für einen med. Laien kann es hilfreich sein, die Untersuchungs-Schritte durch zusätzliche Erklärungen zu verdeutlichen.

Obwohl danach nicht gefragt wurde, halte ich an dieser Stelle Angaben zu den Krankheitserregern für sehr wichtig: Was kann mit der Flotation (so heißt diese Nachweismethode) nachweisen und vor allem was nicht! Es ist sinnlos nach Hexa-miten oder Chlamydien in einer Sammel-Kotprobe zu suchen, weil sie mit diesem Verfahren nicht nachgewiesen werden können...

Ich hoffe, dass Sie meine Anmerkungen nicht verärgert haben, denn sie sind als posi-tive Kritik gemeint.


TM
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.05.2003, 15:35
lophura
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Kotprobe

hallo,
ganz ehrlich:
ich habe nicht soviel ahnung von sowas,aber:ich habe auch ein mikroskop ,soein normales für schüler.
ich habe mal einen taubenkothaufen einer stadttauben im wasser zerlöst und danach ein wenig dieser "brühe" unter das mikroskop gelegt und konnte würmer feststellen,kleine längliche weisliche fädchen die sind wanden.
diesen test machte ich zum vergleich mal mit den kot einer meiner tauben aber es war zum glück nichts darin.
ich will ja keinen falschen rat geben aber viehlleicht versuchst du es ja mal so wie ich es gemacht habe.?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.05.2003, 15:35
Benutzerbild von Federfuss
Federfuss Federfuss ist offline
Erfahrener Benutzer
Mein Heimatschlag auf der Karte
Mitglied im IT Kompetenzteam
 
Registriert seit: 23.04.2001
Ort: Heinsberg
Beiträge: 1.847
Standard RE: Kotprobe

Hallo Herr Mohr,

>>>>>Wenn schon, dann vollständig!<<<<<

Genau Herr Mohr!

Wo ist in Ihrem obigen Beitrag eine Antwort zu erkennen?
15 - 30 Min.! Der Rest ist nörgeln!

Wenn Sie gewisse Dinge nicht ausplaudern wollen, dann schreiben Sie doch ganz einfach NICHTS! Positive oder, wie in Ihrem Beitrag, negative Kritik können wir ganz fantastisch selbst anbringen.

Wir brauchen Sie um gewisse Probleme eventuell selbst lösen zu können!
Haben Sie bitte keine Angst Ihnen könnte ein Kunde entkommen, die aus Flensburg kommen ohnehin nicht.

Die Häufigkeit der beantworteten Fragen will ich hier keineswegs bemängeln, dies liegt in Ihrer ureigensten Entscheidung. Wenn Sie jedoch antworten dann fände ich es toll wenn die Antwort auch eine dem Thema entsprechende hilfreiche Aussage besitzt!

Viele Grüsse
Horst Heuter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.05.2003, 16:10
Dennis Dennis ist offline
Erfahrener Benutzer
Mitglied im IT Kompetenzteam
 
Registriert seit: 28.05.2001
Ort: Freiburg/Bielefeld
Beiträge: 958
Standard RE: Kotprobe

Hallo Katharina !

Ich habe mal versucht, das Thema für einen jugendlichen Anfänger (hoffentlich )verständlich zu erklären. Da ich dabei medizinisch recht oberflächlich geblieben bin, habe ich den Beitrag ins Jugendforum gestellt. Also schau doch mal dort nach.

MfG
Dennis
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.05.2003, 16:10
Reiners
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Kotprobe

Hallo Herr Dr. Mohr,

ich habe Ihre Kritik schon richtig verstanden, wenn schon dann richtig erklähren.
Ich hatte nur auf die Frage geantwortet.
Aber es hätte von mir schon einen Hinweis auf Ihre Internetseite, in der Sie erklären wie eine Kotuntersuchung richtig gemacht wird, vorhanden sein können.

mfg
Hans Reiners
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.06.2003, 03:15
TM
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Kotprobe

>Hallo Herr Dr. Mohr,
>
>ich habe Ihre Kritik schon richtig verstanden, wenn schon
>dann richtig erklähren.
>Ich hatte nur auf die Frage geantwortet.
>Aber es hätte von mir schon einen Hinweis auf Ihre
>Internetseite, in der Sie erklären wie eine Kotuntersuchung
>richtig gemacht wird, vorhanden sein können.
>
>mfg
>Hans Reiners


Aus den in meinem Buch genannten Gründen führen wir nur in Ausnahmefällen Kotuntersuchungen durch, wobei es sich dann auch nicht um den Parasitennachweis handelt.
Bezogen auf die bekannte Kotuntersuchung würde ein Hinweis oder eine Anleitung auf meiner Seite nur vortäuschen, dass wir solche Kotuntersuchungen durchführen würden - was ja nicht der Fall ist.

TM
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.06.2003, 03:19
TM
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Kotprobe

>Hallo Katharina !
>
>Ich habe mal versucht, das Thema für einen jugendlichen
>Anfänger (hoffentlich )verständlich zu erklären. Da ich
>dabei medizinisch recht oberflächlich geblieben bin, habe
>ich den Beitrag ins Jugendforum gestellt. Also schau doch
>mal dort nach.
>
>MfG
>Dennis


Hallo Dennis,

Ihr Beitrag ist absolut korrekt, er hätte auch an dieser Stelle stehen können.

TM
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kotprobe Dennis Jugendforum 0 31.05.2003 14:32
Kotprobe Reinhard_ Taubengesundheit 0 09.04.2003 13:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.