Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
International
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Taubengesundheit  Paramyxovirus (Teil 1)  Klinische Untersuchung und Labordiagnostik  Worin besteht eine Untersuchung? 

Klinische Untersuchung und Labordiagnostik bei Brieftauben unter Berücksichtigung der Wettflugvorbereitung


Tiberius Mohr

Worin besteht eine vollständige Untersuchung (klinische Untersuchung und Labor) und was kostet das?

Als Beispiel nehmen wir an, dass ein Züchter mit 6 Tauben zum Tierarzt in die Praxis fährt.

An diesen Tauben werden folgende Untersuchungen vorgenommen:

 

Klinische Allgemeinuntersuchung

-

Beurteilung des Entwicklungszustandes

-

Beurteilung des Ernährungszustandes

-

Beurteilung des Pflegezustandes

-

Beurteilung der Beschaffenheit von Haut und Federkleid

-

Untersuchung auf Außenparasiten (Milben, Federlinge)

-

Beurteilung der Muskulatur (Bemuskelung, Muskeltonus)

-

Untersuchung des Schnabels und der Nasenwarzen

-

Olfaktorische Bewertung der Luft aus den Klavikularluftsäcken und aus dem Kropf

-

Untersuchung der Augen (Verletzungen, Bindehautentzündung, Eiterbildung, Hornhauttrübung, vermehrte Tränenproduktion, Lidschluß)

-

Abhören der Lunge und der Atemwege (Atemgeräusche)

-

Beurteilung der Durchblutung anhand der Farbe von Haut und Schleimhäuten

-

Beurteilung der Eisenversorgung anhand der Farbe der Konjunktivalschleimhaut

Die klinische Allgemeinuntersuchung sowie gegebenenfalls die symptombezogene Untersuchung einzelner Organe oder Organsysteme muss in den meisten Fällen durch eine eingehende Laboruntersuchung ergänzt werden. Der Grund liegt darin, dass unterschiedliche Krankheiten sich durch sehr ähnliche Symptome äußern. Ein "harmloses" Beispiel: Veränderungen im Bereich der Augen - 6 Fälle, 6 unterschiedliche Ursachen.

Beispiel aus dem Alltag eines Taubentierarztes: Augenveränderungen. Die Ursachen können sehr vielfältig sein. In vielen Fällen erlauben erst die genaue klinische Untersuchung und weiterführende Laborauswertungen eine sichere Diagnose und folglich eine gezielte Therapie.
Obere Reihe: 1)Chlamydienbefall, 2)Coligranulom, 3)Lidabszeß
Untere Reihe: 4)Pocken, 5)Salmonellenblindheit, 6)Verletzung im Transportkorb

 

Endoskopische Untersuchung der Kropfschleimhaut (Kropfspiegelung) mit Bildübertragung und Bildvergrößerung auf einem Monitor.

Mit Hilfe dieser Methode wird der Zustand der Kropfschleimhaut untersucht (Entzündungen, Auflagerungen, Geschwüre, die durch den Befall mit Krankheitserregern - Trichomonaden, Candida albicans, Bakterien - verursacht wurden etc.). Hierdurch werden wichtige Erkenntnisse gewonnen, die bei der Erstellung des Behandlungsplanes berücksichtigt werden (müssen). Eine Taube mit geschwürig veränderter Kropfschleimhaut "schützt" sich beispielsweise vor dem Trinkwasser mit dem für ihre Schleimhaut reizenden Arzneimittel, indem sie weniger trinkt. Dadurch wird von dieser Taube weniger Arzneimittel aufgenommen als von den Schlaggenossen mit weniger stark veränderter Schleimhaut, und einige Krankheitserreger können so die Behandlung überleben. Sie infizieren mit der Zeit den übrigen, zwischenzeitlich geheilten Bestand.

 

Endoskopische Untersuchung der oberen Atemwege (Luftröhrenspiegelung) mit Bildübertragung und Bildvergrößerung auf einem Monitor.

Mit Hilfe dieser Methode wird der Zustand der inneren Auskleidung der Atemwege untersucht (Entzündung, Auflagerungen, Befall mit Luftröhrenwürmern etc.).


Endoskopie der oberen Atemwege. Die Taube wurde zuvor in Narkose gelegt.
Der Befund wird für die anschließende eingehende Bewertung direkt auf Video aufgenommen. Auf diese Weise verkürzt sich die Untersuchungszeit auf wenige Minuten.

 

Laboruntersuchungen

-

Mikroskopische Untersuchung eines Kropfabstrichs im Phasenkontrastverfahren, Nachweis von: Trichomonaden, Syngamus trachea, Capillaria contorta, Bakterien und Pilzen

-

Mikroskopische Untersuchung eines Kloakenabstrichs im Phasenkontrastverfahren, Nachweis von: Endoparasiten (Histomonaden, Spironucleus, Syngamus trachea, Capillaria obsignata, Capillaria contorta, Ascaridia columbae, Kokzidien, Trichostrongylus tenuis) sowie von Bakterien und Pilzen

-

Allgemeine Bakteriologische Untersuchung (Untersuchung und Differenzierung von Krankheitserregern aufgrund der Kolonienmorphologie, Anzüchtung auf Nährbodenplatten)

-

Spezielle, differenzierende bakteriologische Untersuchung (Untersuchung und Differenzierung von gramnegativen und oxidasenegativen Krankheitserregern [Enterobacteriaceae] aufgrund biochemischer Parameter, Nachweis von Salmonellen, Escherichia coli, Klebsiella pneumoniae, Klebsiella oxytoca, Proteus vulgaris etc.)

-

Allgemeine mykologische Untersuchung (Untersuchung auf Pilzbefall durch Anzüchtung auf Nährbodenplatten mit Hemmstoffzusatz)

-

Spezielle, differenzierende mykologische Untersuchung (Identifizierung der angezüchteten Pilze mit Hilfe ihrer biochemischen Eigenschaften, Nachweis von Candida albicans und Schimmelpilzen)

-

Antibiogramm (Antibiotika-Resistenzbestimmung für die nachgewiesenen Krankheitserreger aus einer Flächen-Subkultur- siehe oben)


Anlegen einer Probe für die bakteriologische Untersuchung

Einige Untersuchungen werden an allen Tauben vorgenommen, einige nur an 1-2 der mitgebrachten Tauben.

Auf Vorträgen über die Untersuchung der Taube hört man von Nichtfachkundigen immer wieder, daß an einer Taube nur sehr wenig zu untersuchen wäre - von Nichtfachkundigen wohlgemerkt, die offensichtlich bisher wenig vom medizinisch-technischen Fortschritt kennengelernt haben.


Vorbereitung auf die Endoskopie der oberen Atemwege.
Hier Einleitung der Inhalationsnarkose

In der Taubenpresse hat uns nach Erscheinen der ersten Auflage unseres Buches "Medizinische Versorgung im Brieftaubensport" ein "fachkundiger" Tierarzt in seiner "Buchbesprechung" in der Zeitung "Die Brieftaube" vorgeworfen, dass wir bei den Routineuntersuchungen auch solche aufgeführt hätten, deren Durchführung in der Praxis völlig wirklichkeitsfremd wären; konkret ging es um die Endoskopie des Kropfes (Kropf- und Speiseröhrenspiegelung). In unserer Praxis führen wir bei jeder Erstuntersuchung eine Endoskopie des Kropfes und der Speiseröhre durch und vergrößern das Bild für die bessere Auswertung auf einem Monitor in Echtzeit. Es mag wohl sein, daß in anderen Praxen diese Untersuchung wirklichkeitsfremd ist, aber mit Hilfe welcher Untersuchungen diagnostizieren diese Kollegen eine Entzündung der Kropfschleimhaut und wie beurteilen sie, ob die Kropf- oder Speiseröhrenschleimhaut eventuell durch Trichomonaden, Bakterien oder Candida albicans bereits geschwürig verändert ist? Es gibt nämlich - abgesehen von der Sektion, die bekanntlich nicht an lebenden Tauben durchgeführt werden kann - keine andere Möglichkeit der direkten Schleimhautuntersuchung.


Endoskopie des Kropfes (Kropfspiegelung). Für den Züchter
wird das Bild auf einen Monitor übertragen und vergrößert.
Auf Wunsch kann der Züchter diese Aufzeichnung
(Videokassette) mitnehmen.

Die Kosten

 
Allgemeine Bemerkungen
Bedeutung medizinischer Betreuung
Gründliche Untersuchung
Beginn einer Bestandsbetreuung
Strategisches Vorgehen
Wie wird was im Labor gemacht?
Worin besteht eine Untersuchung?
Die Kosten
Müssen Tauben getötet werden?
Zeitpunkt für eine Untersuchung

[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [International]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum