Besuchen Sie unseren Werbepartner
Anzeige
Benutzername:  Passwort:   Registrierung! Passwort vergessen?
 Statistik  Netiquette  Disclaimer  Impressum
 
 
Home
 
Magazin
Podcast
Meisterschaft
1. Konkurse
International
Auktion
One Loft Races
Kids Corner
Preislisten
Taubengesundheit
Wetter
Photo Gallery
Forum
Office Tools
Umfragen
Verirrte Tauben
Züchter
Tauben-Shop
 
Partner Sites
Der Internet-Taubenschlag hilft!
Der Internet-Taubenschlag hilft!
 
Home  Züchter der Woche 

Züchter der Woche

 Züchter der Woche 
19.06.2017 Josef Böddeker
Ganz hohes Taubensport-Niveau im Paderborner Land.





Hohe Taubenzahlen, hohe Züchterzahlen, Spitzenplatzierungen in der Preisliste und bei den Meisterschaften, sehr gute Referenzen bei abgegebenen Tauben und dazu noch einen grandiosen Top-Vererber auf dem Schlag.
Josef Böddeker aus Salzkotten bei Paderborn hat das Glück dass nicht nur ein Teil,sondern alle oben genannten Bedingungen zutreffen.

Da keine eigene Homepage vorhanden, erfolgt die Vorstellung ausführlich an dieser Stelle.

Der Züchter:




Josef Böddeker inzwischen 71 Jahre alt und Taubenzüchter seit 1959. Vor seinem wohlverdienten Ruhestand 49 Jahre bei der Raiffeisen-Warengenossenschaft in Salzkotten beschäftigt, davon 31 Jahre als Geschäftsführer. Schon früh zeichnete sich sein Talent im Umgang mit Tauben ab, denn bereits  als 15jähriger hatte er Tauben mit 11 Preisen.

Die Meisterschaften:


RV Geseke (in 2016 noch mit 55 reisenden Schlägen gestartet)



Pech in 2015: Erst fallen 49 Jungtauben dem Marder zum Opfer und dann noch der Ausfall des Konstatiersystems beim 9. Preisflug.
Ganz großes Pech in 2016: Bei der Verbandsjungtiermeisterschaft auf Verbandsebene. Josef Böddeker gelangt, wie 2 weitere andere Züchter aus den TopTen in 2016, wegen Fehlern in der Einsatzstelle und daraus resultierenden nicht korrekten Unterlagen, nicht zu den verdienten Ehren der in seinem Fall den 4. Platz bedeutet hätte.


FG Büren/Geseke/Salzkotten (in 2016 noch mit 106 reisenden Schlägen gestartet)




RegV 250 (in 2016 noch mit 575 reisenden Schlägen gestartet)



Die Methode:

Gereist wird nur mit Weibchen. Es werden zwei Weibchen an einen Vogel gepaart. Die alten Weibchen werden um den 15. Dezember angepaart und ziehen jeweils zwei Jungtiere auf. Wenn die Jungen 14 Tage alt sind beginnt die Umlaufmethode. Die Weibchen füttern am Tag und die Vögel kommen über Nacht zu den Jungtieren und füttern. Es kann auch mal sein, dass die Vögel zwei Tage füttern müssen, wenn schlechtes Wetter ist und die Tauben nicht rausgelassen werden können.
Die jährigen Weibchen werden ca. 1. März verpaart und brauchen dann nur brüten. Wenn sie von den Eiern laufen, werden alle getrennt.
Warum werden nur Weibchen gereist?
„Jeder Züchter weiß, dass bei der totalen Witwerschaft die Vögel in der Leistung nachlassen. Wenn ich keine Vögel reise, muss man auch auf Meisterschaften bei den Männchen verzichten. Das tue ich aber gern, die Freizeit ist mir lieber. Der Vorteil besteht darin, dass ich wenigstens 3 Stunden mehr Zeit am Tag für andere
Dinge habe.“  

Das Taubenmaterial:

Der Zuchtbestand setzt sich wie folgt zusammen:
Prange (Ringlose - 02098-83-207) - Smeulders Linie 531 - Eric van Steenbergen Arendonk - Aarden über M. v. Geel - van Elsacker-Jespen (B-97-6515179 DE GESCHIFTE) - Victor Fabry - Cools Wittenbuik Bliksem - Andre Roodhooft (Donkere Hengst - 036) - Klaus Stieneker - Henk van Boxtel.  


Der Ausnahmevererber „595“:

Als Zuchtjuwel bezeichnet Josef Böddeker seinen „595“.
Vater vom „595“ ist der 0987-07-317 ein Original von Toni von Ravenstein. In dem 317 ist der „Pico“, „Camp“ und  „Comet“ vertreten.
Mutter ist die „NL-07-2054944. Die 944 fliegt bei den Sportfreuden Schlucker 2008 und 2009 jeweils 13 Preise von 13 Preisflügen. Die „944“ stammt vom Züchter Jan de Kroon aus Reusel Holland). Er hatte die „De Klak“ Tauben. Wer kennt nicht „De Klak“. Also hat der „595“ das Janssen Blut in seinen Adern.






Einige Erfolge der direkten Nachkommen des „595“:
Tochter 057-11-4w fliegt: 2014 14 Preise, 1. Bestes Altweibchen Gruppe Süd, Bestes Weibchen der RV
Tochter 057-13-420w fliegt 2014 12 Preise
Tochter: 057-09-861w  holt mir 3 x die Goldmedaille
Tochter: 057-09-858w  holt „Gold“ und zwei Mal Standardtäubin RV Geseke
Tochter: 057-09-1150w fliegt 12 Preise und wird beste RV jährige

Hier könnten noch mehrere Tauben aufgezählt werden. Einige Beispiele sind noch den unten stehenden Bildern zu entnehmen. Auch die Folgegenerationen des "595" vererbt stark weiter. Aus Söhnen und Töchtern sind schon wieder viele gute Tauben gefallen. Vorrangig beim Jahrgang 2016 zeigte sich die Nachzucht hervorragend.

Einige Beispiele der anderen Nachzuchten:

Smeulders:
057-93-163 w flog 105 Preise. Die 163 hat die NL-87-2538887 zur Mutter und ist eine Enkelin des NL-74-2366531 von Smeulders, der es auf 102 Preise brachte. Aus den Söhnen, Töchtern und Enkeln fliegt die Nachzucht bereits mehrere Male 13,12,11 u. 10 Preise bei uns. Um die Nachzucht der 163 reinzuhalten, wurde ein Abteil nur mit deren Nachkommen besetzt. Die Nachzucht fliegt vor allem Preise und ist dabei noch schön.  Die 163 ist im Buch „Berühmte Brieftauben - M a t a d o r e n“ ausführlich beschrieben. Die Nachzucht aus " 163 " ist auch noch 2015 sehr vererbungsstark.
Siehe 1125, 13, 93 usw.



Günter Prange - Aarden M. v. Geel:
1993 erwarb J. Böddeker den Vogel 04391-93-1496 von Theo Schnelle aus
Mönninghausen. Die Brüder von 1496 flogen beim Sportfeund Schnelle ausnahmslos zweistellige Preiszahlen und waren Miterringer der 1. RV-Meisterschaft. So dachte er, dieser 1496 muss was Besonderes sein, wo dessen Brüder so geflogen haben! In der Abstammung entdeckte er schon damals die schönen Delbar-Tauben, bzw. den Super AS-Vogel 02098-83-207 von Günter Prange und die Superzuchttäubin 02098-84-721 w. Der 207 ist der Opa zu 802. Die 721 ist wiederum die Mutter zu 02098-93-665 w. Die 665 ist die Schwester zu 02230-88-600 w. Die 600 wurde als Ei von G. Prange geholt. Die 02098-93-665 w ist die Mutter zum 02098-99-802, der 2001 12 Preise flog und
1. AS – Vogel BRD,
1. AS – Vogel 8. Bez.
1. AS –Vogel im KV wurde.
Er besitzt auch noch eine Taube 02098-07 -41 aus 02098-05-888. 888 ist ein Sohn vom Ringlosen. Weiterhin besitzt er noch eine Tochter vom 02098-03-1015 x 02098-05-691. Ebenfalls besitze er noch einen Sohn vom 07237-06-1501 (Borker). Vater dieser Taube ist der Eurostar 02098-99-802 und Mutter die 02098-06-271 (Tochter Ringlose).  
Die Abstammung des 04391-93-1496 ist in der Abstammung des 057-04-354 enthalten, die. Dieser Stammbaum wird durch die Abstammung der Taube 02230-88-600 weiter ergänzt. In der Abstammung von 1496 ist ebenfalls das Blut der Aarden - Tauben über M. v. Geel vertreten. Zum Beispiel die Töchter vom Dollen und vom Vlekje. Die Mutter vom 1496 brachte selbst 3 Meisterschaftstauben bei Th. Schnelle. 

Fabry:
Von Victor Fabry holte ich die Täubin B-83-1030182. Diese Täubin war ein Glücksgriff. Die Abstammung finden Sie noch heute in vielen Abstammungen einzelner Tauben. Aus der Täubin entstammen viele beste RV Täubinnen. Ein Zuchtjuwel. An den 1496 (siehe oben) paarte er die alte Fabryrasse, Täubin 057-02-466, deren Urgroßvater 02192-71-103 schon 1975 2. bester RV - Vogel war. Von diesem Zuchtpaar 04391-93-1496 x 057-02-466 kamen und kommen heute viele Tauben, die zweistellige Preiszahlen flogen (14,13,12,11 u. 10 Preise usw.). Selbst 2009 fliegen schon wieder Tauben aus dieser Linie 12,11,11 u. 10 Preise.  

Eric van Steenbergen:
1989 bekam er über Erhard Pahnke Tauben von Eric van Steenbergen aus Arendonk. Was diese Nachzucht von Eric van Steenbergen bei ihm an zweistelligen Preiszahlen geflogen hat, das ist schon vom Feinsten. So wurden selbst Originale bei ihm beste RV Tauben. Die Nachzucht der Taube B-89-6159110, Mutter von der 057-02-466, brachte zum Beispiel 1999 21 Tauben mit 13 bis 10 Preisen hervor. Das heißt: 21 Tauben, die über 10 Preise geflogen haben.

Elsacker - Jespen:
Vom Sportfreund Elsacker-Jespen besitzt er eine direkte Tochter aus dem DE GESCHIFTE (B-97-6515179), die B-01-6123418 und weitere Tauben. Die Tauben brachten bei ihm ebenfalls schon Tauben mit 12 und 11 Preisen. So fliegt in 2009 die 057-06-217 12 Preise, die aus der Paarung Elsacker - Jespen und einer Tochter 1111 aus 04391-93-1496 (Linie Prange 207) hervorging. Die Elsacker Tauben sind ebenfalls schöne Tauben.

Henk van Boxtel: 
Von H. v. Boxtel holte er 1977 20 Originale. Für jeden Kenner war und ist  v. Boxtel ein Begriff. Das Blut der Boxtel Tauben zieht sich wie ein roter Faden durch die Abstammung seiner Tauben. Es waren die ersten Tauben, für die er viel Geld  angelegt habe. Es hat sich aber gelohnt. Es handelt sich um den BLAU SCHALIE; die 711 Linie usw.

Klaus Stieneker:
Von Klaus Stieneker holte er 2007 den 01654-07-998. Der 998 stammt aus 02884-97-279 (Bunter Sander) x 01654-01-1085 (Tochter „360“). Aus 998 züchtete ich die 057-08-313 w. Die 313 wurde 2009 beste RV. jähr. Täubin mit 13 Preisen. Schade, dass sie auf dem Endflug versagte. Es herrschte starker Rückenwind. Dank der guten Leistung der 313 holte er 2009 nochmals Tauben aus den Linien GUMMI - der „360“; MOSES; CARLOS; DAISY; Kleine DIRK und National I. 

Nachfolgend noch einige Ehrentafeln und Einzeltauben die die Erfolge belegen:






Kontaktdaten:
Josef Böddeker
Frieth 34
33154 Salzkotten
Tel.: 05258-7620 oder Handy 0176 39300716
EMail:jos.boeddeker@web.de




[Home]  [Magazin]  [Podcast]  [Meisterschaft]  [1. Konkurse]  [International]  [Auktion]  [One Loft Races]  [Kids Corner]  [Preislisten]  [Taubengesundheit]  [Wetter]  [Photo Gallery]  [Forum]  [Office Tools]  [Umfragen]  [Verirrte Tauben]  [Züchter]  [Tauben-Shop]  [TaubenMarkt-Messe 2006]  [Spenden-Flug Weisse Schwinge IT]  [WM-Tipp]  [TaubenMarkt-Messe]  [Int. Ruwen-Club]  [Spenden für die Flutopfer in Südasien]  [Neues im Internet-Taubenschlag]  [Newscenter]  [Züchter der Woche]  [Jugendzüchter der Woche]  [Webepartner der Woche]  [Superstar des Monats]  [Brieftaubenzüchter helfen]  [Bannerwerbung]  [Adressen-CD]  [Newsletter]  [Statistik]  [Netiquette]  [Disclaimer]  [Impressum