Internet-Taubenschlag Diskussions Forum

Internet-Taubenschlag Diskussions Forum (https://forum.internet-taubenschlag.de//index.php)
-   Züchter-Stammtisch (https://forum.internet-taubenschlag.de//forumdisplay.php?f=2)
-   -   Wie finden Sie Umfragen? (https://forum.internet-taubenschlag.de//showthread.php?t=2736)

Schlagbetreuer 06.12.2003 12:05

Wie finden Sie Umfragen?
 


Schlagbetreuer 06.12.2003 12:07

Wie finden Sie Umfragen?
 
Der Internet-Taubenschlag veranstaltet in gewissen Zeitabständen Umfragen, die für Brieftaubenzüchter von Interesse sind. Viele haben schon Vorschläge für bestimmte Themen gemacht. Jetzt können Sie Ihre eigene Umfrage starten. Im Forum wurde eine Funktion geöffnet, die allen registrierten Teilnehmern diese Möglichkeit bietet. Diese Aktion ist zeitlich begrenzt und soll bis ende Dezember 2003 dauern.

Sicher haben Sie schon eine Idee für eine Umfrage. Überprüfen Sie vorher ob sie wirklich sinnvoll ist. Bitte machen Sie sich vor dem Start Gedanken wie Sie die Umfrage gestalten möchten, damit man das Ergebnis später auch interpretieren und beurteilen kann.

MfG Ihr Schlagbetreuer
Erich Obster

HPfoh 08.12.2003 10:30

RE: Wie finden Sie Umfragen?
 
super dass diese Möglichkeit nun besteht Herr Obster,
wie schon häufiger von Forumsteilnehmern angesprochen würde ich
mir wünschen, dass von höchster Organisationsebene in ähnlicher
Form des Volkes Stimme eingeholt wird.
Dann könnte manche Gremiensitzung eingespart und später zu
revidierende Beschlüsse vermieden werden.

Gruss
hp

tintenfleck 08.12.2003 14:53

RE: Wie finden Sie Umfragen?
 
Ja,richtig ich denke da insbesondere an die Abschaffung der JUNGTAUBENMEISTERSCHAFT DES VERBANDES durch misteriöse Antragstellung im Januar diesen Jahres!
MfG
hr

Pfaelzer 08.12.2003 15:56

RE: Wie finden Sie Umfragen?
 
Hallo Hans,
dem kann ich nur zustimmen.
Deses war genau so Mysteriös wie die Dopingkontrollen dieses Jahr.
siehe Artikel von Prof. Grund im Taubenmarkt.
Sportsgruss

FranzJosef 08.12.2003 17:05

RE: Wie finden Sie Umfragen?
 
Hallo Herr Obster,
hallo Forumsteilnehmer,

Umfragen, egal welcher Art sind immer von Interesse und sollten ein Meinungsbild abgeben.

Ich bin für diese Umfragen und dessen Publizierung.

Man muss und darf die Ergebnisse hier im Internet-Taubenschlag aber beileibe nicht verallgemeinern.

Warum und weshalb möchte ich von meinem Standpunkt aus kurz erklären:

Die hier im Internet teilnehmenden User, sowie auch die unheimlichen Gästezugriffen stellen leider nunmal eine derart kleine Minderheit in unserem Hobby dar.
In der Umfrage nach der Altersstruktur sind von den registrierten Teilnehmern noch nicht mal 30% über fünfzig.
Tatsache aber ist, das der Altersdurchschnitt der gemeldeten Brieftaubenzüchter im Verband ca. 59 Jahre ist.

Würde ich meiner Mutter einen PC zur Verfügung stellen, dann könnte diese rüstige Frau leider nichts damit anfangen, da sie auch schon über siebzig Jahre alt ist von der Materie nichts wissen will.
Und so ist es leider auch mit vielen, mit sehr vielen Verbandsmitgliedern.

Die Meinunng der Altersstruktur hier im Web ist und kann auch nicht mit der breiten Meinung verglichen werden.
Schaut doch mal in Eure eigenen RVen. Da braucht doch bloss mal eine Grupp der "Jüngeren" ( hier meine ich Züchter so + - 35 Jahre alt ) versuchen alteingefahrene Wege zu verlassen.
Ob es zusätzliche Jungflüge, variable Reisepläne, andere Finanzierungen usw. sind, es wird doch von den " Älteren" ( und hier meine ich Züchter + - 60 Jahre alt )alles mögliche versucht nichts zu ändern !!!!!
Und das ist auch der Sargdeckel für unser Hobby.
Diese alteingesessenen Züchter wissen in der Regel schon, dass sie nach max. 5 - 10 Jahre Tauben schicken. Den meisten ist es doch scheissegal wie es danach weitgeht. Gut kann ich auch verstehen, denn wenn ich mal nicht mehr da bin juckt mich auch nichts mehr !!!!

Warum wird ganz wenig so ausgeführt wie es der Tenor des Internet - Taubenschlages ist.

Ganz richtig : Weil wir es hier mit einer anders denkenden Altersstruktur zu tun haben.

Nichts für ungut, lasst uns weiter unsere Umfragen machen, nach besten Wissen und Gewissen bewerten und schickt die Ergebnisse dann vielleicht mal dem Verband zu.

( Ich bin mir sicher, das dehr viele auf dem Verband sitzen und reinschauen )

Soweit meine Meinung zum Thema.

FranzJosef

Panterken 09.12.2003 06:17

RE: Wie finden Sie Umfragen?
 
Gerade über dieses Thema hat doch schon eine Umfrage hier stattgefunden. Wenn man sich diese nochmal ansieht, kann die Entscheidung des Verbandes gar nicht so verkehrt gewesen sein. Über 47 % haben sich gegen die Meisterschaft ausgesprochen oder es war ihnen egal. Und dass, obwohl hier überwiegend Züchter der "jüngeren Generation" abgestimmt haben.

Mir persönlich ist es letztlich auch egal, aber ich glaube schon, dass die Mehrheit aller Züchter Deutschlands diese Meisterschaft gar nicht wollen.

Manchmal muss man eben auch etwas akzeptieren, was einem persönlich gegen den Strich geht. So ist das in einer Demokratie.;)

Gruß

Panterken

FranzJosef 09.12.2003 09:33

RE: Wie finden Sie Umfragen?
 
Wenn ich mir die damalige Umfrage anschaue, dann waren 42% für die Abschaffung, und nicht 47% !!!

Ist auch egal, 50,01% ist die Mehrheit. Dass dies vielleicht nicht repräsentativ für alle ist ist mir klar.

Mach doch mal eine Umfrage wieviele Züchter überhaupt eine Verbandmeisterschaft wollen, so wie z.Z. angeboten wird. Dieses Erbegnis wäre doch interessant.

Da kommt dann was raus, worüber wir vielleicht alle staunen würden.

Letztendlich ändern wir eh nichts an den Beschlüssen und es bleibt nichts anderes übrig als diese , wenn auch zähneknischend, zu akzeptieren.

FranzJosef

Panterken 09.12.2003 10:42

RE: Wie finden Sie Umfragen?
 
Ich hab geschrieben inclusive derer, denen die Meisterschaft egal ist, sind es 47 % gewesen. Das müsste annähernd passen, wenn ich richtig gerechnet habe (42,16 % + 4,86 % = 47,02 %).

Aber das ist ja haarspalterei. Du bist ja eigentlich auch meiner Meinung, dass zwar hier im Internet-Taubenschlag eine leichte Mehrheit für die Jungtauben-Meisterschaft zu finden wäre. Auf Bundesebene bei einer Umfrage unter allen Züchtern würde das aber wahrscheinlich anders aussehen (ok, zugegeben, reine Vermutung).

Trotzdem...und das wollte ich damit sagen, ist die Meinung hier ziemlich ausgeglichen und deshalb kann die Entscheidung des Verbandes zwecks Abschaffung der Jungtauben-Meisterschaft doch gar nicht so verkehrt gewesen sein, wie viele es hier darstellen wollen.

Oder besser gesagt, die Abschaffung der Meisterschaft scheint gerade gegenüber der Züchterbasis durchaus vertretbar.

Dein Vorschlag ist übrigens eine gute Idee. Lass uns doch eine solche Umfrage starten. Ich bin gespannt, was dabei rauskommt.

timo 09.12.2003 16:16

RE: was ist die züchterbasis?
 
hallo sportfreund,
sicherlich, so wie es dir schnurz egal ist, ist es den meisten ebenso egal.
um eines vorweg zu nehmen, ich bin kein jungtaubenspezialist u. mir könnte es ebenso gleichgültig sei.
daß es das nicht ist beruht ganz einfach auf meinen erfahrungen mit sg. sportkollegen.
keiner kommt zu den versammlungen,
keiner erklärt sich bereit einen posten anzunehmen,
keiner ist bereit im verein..... mitzuarbeiten.
meine erfahrung ist die, daß gerade solche immer alles besser wissen.
jeder ist schuld an deren misere u. u. u.
aber es ist ihnen ja egal.
es sind mitläufer die ja nicht auffallenwollen, bei abstimmungen schauen u. immer dort die hand heben wo die mehrheit ist.
wenn du das mit der mehrheit meinst, dann hast du sicherlich recht.
tatsache ist jedoch, daß die jungflugmeisterschaft so wie in unseren nachbarverbänden aufgewertet werden muß.
schau dich doch mal um, wir deutschen hinken doch mitlerweile in allen bereichen hinterher.
warum ? weil es uns zu gut geht u. uns daher alles egal ist.
genau das ist auch unser nachwuchsproblem.
so, nun habe ich gleich mehrere punkte angesprochen.
trotzdem, denkt mal nach, traut euch auch mal was negatives auszusprechen, auch auf die gefahr hin als stänkerer bezeichnet zu werden.
nur mit engagement kommen wir weiter.
mit sportlichen grüßen
g. baumann

Panterken 10.12.2003 06:48

RE: was ist die züchterbasis?
 
Guten Morgen, Sportsfreund!

Ich weiß ja nicht, wo du das gelesen hast, dass es mir "schnurz egal" ist. Wenn es zwischen den Zeilen gewesen ist, dann hast du das sicher falsch interpretiert.

Und wenn du das Ergebnis der Umfrage mal genauer betrachtest, dann sind es gerade mal etwas mehr als 4 %, denen es egal ist. Der Rest hat klar gesagt, dass sie diese Meisterschaft nicht wollen. Das hat also mit Gleichgültigkeit wenig zu tun.

Und um das auch noch klar zu stellen. Ich bin zwar mit 36 in einem für einen Taubenzüchter noch recht "jugendlichem" Alter, habe aber trotzdem schon mehr Vorstandsarbeit hinter mir, als so manch einer in seinem ganzen Züchterleben.

Es mag sicher Gründe geben, die für die Einführung einer Jungtiermeisterschaft sprechen. Es gibt aber genauso viele gute Gründe, die dagegen sprechen. Ich weiß auch nicht, ob es in allen Dingen immer gut ist, auf unsere Nachbarländer zu schauen. Da mag das Jungtaubenspiel zwar einen anderen Stellenwert haben. Da wird aber insgesamt auch viel mehr in dieses Spiel investiert, von der Aufzucht der Jungtauben angefangen. Das grenzt bei den meisten schon an Profitum. Das kann nur einer praktizieren, der die entsprechende Zeit dafür hat.

Das Problem des Brieftaubensports in Deutschland ist sicher nicht das, dass es keine Jungtaubenverbandsmeisterschaft gibt. Dazu ist der Kreis derer, die hier Ambitionen haben, viel zu klein.

Es gibt bestimmt sehr viele Probleme, aber ein Problem ist sicherlich auch, dass immer mehr "Profis" gegen Hobbyzüchter kämpfen und die Hobbyzüchter, die den Taubensport durch ihren Beruf zeitlich sehr eingeschränkt betreiben können und müssen, gegen diese Profis wenig ausrichten können. Irgend wann fragen sich genau viele dieser Züchter, warum sie das überhaupt machen.

Meisterschaften auf Bundesebene...egal welche...fördern das Profitum im Brieftaubensport und man muss sich in Deutschland dafür entscheiden, ob man unseren Sport für eine Hand voll Profis interessant gestalten will oder für die breite Schar von Hobbyzüchtern.

Man kann und muss sicher viel verändern in unserem Sport. Ich bin und bleibe jedenfalls Hobbyzüchter, der diese Hobby als einen wunderschönen Ausgleich für den Alltags-Stress betrachtet. Ich gönne jeden den Erfolg, den er sich hart erarbeitet. Insgesamt glaube ich aber, dass eine Jungtaubenmeisterschaft auf Verbandsebene mehr schadet, als dass sie unserem Sport hilft und dass das Geld dafür sinnvoller verwendet werden kann. Deshalb bin ich gegen diese Meisterschaft. Genauso finde ich, sollte man jede Meisterschaft auf Bundesebene hinterfragen.

Das ist meine persönliche Meinung und ich glaube, dass viele an der viel zitierten Basis ähnlich denken. Das sollte man akzeptieren, auch wenn es einem persönlich nicht passt.

Weniger ist machmal mehr, darüber sollte man mal nachdenken.

Gruß

Panterken

FranzJosef 10.12.2003 10:35

RE: wir sind die Züchterbasis !!!!
 
<font size="1"> <font color="#FF0000"> LETZTE BEARBEITUNG am: 10-12-03 um 12:36&nbsp;Uhr ()</font><p><br>Hallo Sporstfreund,

es ist tatsächlich so, dass Du mit 36 Jahren zu den "Youngsters" gehörst. Wenn Du dann schon viel Vorstandsarbeit geleistet hast, dann muss man vor Dir den Hut ziehen, vorrausgesetzt die Vorstandsarbeit wurde im Sinne des Brieftaubensports und nicht im Sinne von eigenem Gütdünk erledigt.
Jetzt können wir natürlich anfangen über den Sinn des Brieftaubensports zu diskutieren. Will ich aber hier nicht, den 1000 Fragen, 1000 verschiedene Antworten !!!, da bin ich mir fast sicher.

Ich für meinen Teil sehe die Meisterschaften des Verbandes wahrscheinlich mit etwas anderen Augen.

Fakt ist doch, dass 95% aller RVen Ihren Reiseplan an diese
"übergeordnete" Meisterschaft anlehnen. Ist ja vielleicht auch ganz gut so, denn sonst würde es wahrscheinlich RVen geben welche dann nur noch 12 Flüge über 200 km, dann wieder andere, welche garnicht mehr unter 450 km gehen.
Lassen wir mal die Altflüge aussen vor.
Wenn bei den Jungflügen keine Vorgaben vom Verbad mehr kommen, dann passiert wie in 2003 vielfach geschehen.
Fertige Reisepläne für die Jungtierreise welche sechs Jungflüge bis 300 km vorgesehen haben werden umgeschmissen und durch vier Flüge von 80 km bis 180 km ersetzt. Da wird das Lamentieren und Gejammer der Züchter welche ihre Jungtauben nicht im Griff haben, sich der Arbeit scheuen mit ihren Jungtauben zu arbeiten zugrunde gelegt, und glaubt es mir, die "Faulen" sind in der Mehrzahl.
Nun wurden vier Flüge durchgeführt, es gab kaum Verluste und jeder freut sich über seinen vollen Stall.
Leute, das Erwachen kommt dann spätestens in 2004, wenn nach den ersten Flügen sich die Reihen der Jährigen zu 80% gelichtet haben. Dann sucht man wieder alle möglichen Gründe wie z.B. Flugleiter, Wetter, falsche Richtung usw., aber den wirklichen Grund, nämlich das durch unzureichende Jüngflüge keine Auslese da war, den erkennen die Wenigsten. Deshalb ist es doch m.E. besser, der Verband führt die Jungtaubenmeisterschaft wieder ein, die RVen lehnen ihren Reiseplan wieder daran an und haben eine ordentliche Auslese.
Ich sehe die Meisterschaften nicht als als Meisterschaft für
"Profis" an, vielleicht auch deshalb, weil mir am Verkauf von Tauben nichts liegt. Dieses Profidenken kommt nämlich von denen die meinen mit ein paar guten Ergebnissen ihren Unterhalt mit Tauben verdienen zu können. Erst wenn die absolute Mehrzahl der Züchter erkannt haben, dass dies nicht der Fall ist, dann geht es mit unserem Hobby wieder aufwärts. Sollte dies nicht geschen, den werden Brieftaubenflüge in naher Zukunft nur noch unter den Reichen und Buchmachern möglich sein.
Wenn die Leute aber erkennen das das Hobby im Vordergrund steht, dann wird auch der Neid, der Zwist und das Vorteilsgesuche aufhören.

Soweit meine Meinung !!!, welche jetzt aber auch von den Andersdenkenden akzeptiert werden sollte.

Danke

FranzJosef

tintenfleck 10.12.2003 11:23

RE: wir sind die Züchterbasis !!!!
 
Der vorstehende Beitrag zur besonderen Empfehlung an die Regionalverbandsvorsitzenden für ihre dem Fortschritt dienende Entscheidung zur Abstimmung im Januar 2004 !

Die Abschaffung der
"J U N G T A B E N V E R B A N S M E I S T E R S C H A F T " ist m. E. der größte Rückschritt den der DEUTSCHE BRIEFTAUBENSPORT im letzten Jahrzent erfahren mußte.
hr

timo 10.12.2003 15:41

RE: was ist die züchterbasis?
 
hallo sportfreund,
franz josef hat ja ein teil meiner antworten bereits vorweg genommen.
ich will auch nicht weiter auf der gleichgültigkeit der meister herumhacken.
tatsache ist jedoch, daß die, die am wenigsten tun, - gleich ob mit ihren tauben oder in der gemeinschaft-, am meisten jammern u. schimpfen.
es ist schön wenn du dich im verein oder auch darüber engagierst.
dann wäre es angebracht, auch deinen mitgliedern die notwendigkeit der jungflüge zu verdeutlichen.
das was f.j. schreibt ist der wesentliche punkt.
schau dich doch mal um wie viele die jungtierreise garnicht schicken u. sich wundern wenn nach ein paar flügen keine jährigen mehr da sind.
die deutsche m. für jungtiere wäre ein fortschritt u. würde zusätzlich motivieren u. den sport auch in deutschland interessanter machen.
reicht es nicht daß wir sonst, zumeist veraltete meisterschaftssysteme praktizieren ?
auch ich bin kein profi, sonder wirklicher hobbyzüchter.
es macht mir ganz einfach spaß, mich mit meinen tieren zu beschäftigen.
doch auch ich freue mich über erfolge u. tue seit diesem jahr auch etwas dafür.
ich kann mir nicht vorstellen daß du dich nicht über entsprechende erfolge freust.
vielleicht siehst du das ganze irgend wann auch mal aus einem anderen blickwinkel.
viele grüße
g. baumann

Panterken 11.12.2003 07:48

RE: wir sind die Züchterbasis !!!!
 
Hallo Franz Josef!

Ich habe absolut keine Probleme damit, andere Meinungen zu akzeptieren, auch deine nicht. Ich habe ja auch bereits geschrieben, dass es durchaus gute Gründe gibt, die für eine Jungtaubenmeisterschaft sprechen.

Nur, nimm es mir nicht übel, deine Argumente überzeugen mich nicht. Was zum Beispiel spricht dagegen, dass eine RV nur 200 KM Flüge durchführt, wenn die Züchter dieser RV das wollen? Warum müssen sie sich dann für ein oder zwei Züchter, die vielleicht deutscher Meister werden wollen, ein ganz anderes Reiseprogramm aufdrücken lassen?

Du hast in einem vorherigen Beitrag einen Blick auf unsere Nachbarn gewagt. Da ist es Züchtern möglich, nur Kurz-, Mittel- oder Weit-strecke zu spielen, wenn sie das wollen. In diesem Punkt halte ich unsere Nachbarländer für sehr fortschrittlich.

Wir wollen unser Hobby seit Jahren attraktiver und familienfreundlicher gestalten. Doch über Jahre ist genau das Gegenteil passiert. Vorgaben des Verbandes werden in die Reisepläne der RVen übernommen und weiterhin die alten Meisterschaftsbedingungen beschlossen...beste Tauben über alle Flüge. Neben 13 Preisflügen bei der Altreise müssen es auch noch reichlich Flüge bei den Jungen sein...neben den ganzen Vorflügen und den selbst durchgeführten Trainingsflügen. Und wenn du halbwegs erfolgreich sein willst, musst du dass alles mitmachen...wie soll das gehen, wenn man berufstätig ist?

Nein Sportsfreunde, die Jungtaubenmeisterschaft bringt uns nicht weiter!

Nur die Regionalverbände könnten uns weiter bringen und zwar dann, wenn die RVen dieser Verbände an einem Strick ziehen...gleiche Richtung, gemeinsame Auflässe. Wenn sich dass dann eingespielt hat, kann der Regionalverband genau das anbieten, worüber ich gerade gesprochen haben...für jeden Züchter innerhalb eines Regionalverbandes eine echte Mittelstreckenmeisterschaft, Weitstreckenmeisterschaft etc. Und auf dieser Ebene sollten dann auch Meisterschaften ausgeflogen werden, woran sich dann die Meisterschaften der RVen orientieren sollten. Ebenso ist es doch mit den Jungtaubenflügen. Ein gewisses Rahmenprogramm für alle und dann noch den ein oder anderen Regionalflug, für den, der will...mit einer entsprechenden Meisterschaft auf dieser Ebene. Damit hätte man viel erreicht. Jeder kann sich sein Programm individuell zusammenstellen und wer wirklich möchte könnte vielleicht von April bis Ende September Tauben schicken. Und wer eben nur Mittelstrecke schicken will, schickt halt nur 8 Mittelstreckenflüge und kann trotzdem erfolgreich sein...auf RV und Regionalverbandsebene. All das ist aber nicht innerhalb der RVen möglich, sondern nur bei Zusammenarbeit aller RVen in einem Regionalverband.

Wenn der Verband einen sehr großen Rückschritt in der Vergangenheit getan hat, ist es der, dass er das ursprünglich recht gute Konzept der Neustrukturierung so aufgeweicht hat. Das hat uns um Jahre zurückgeworfen, weil heute jede RV weiterhin sein eigenes Süppchen kocht, damit einige Redelsführer in dieser RV ihre gegebenen Vorteile nicht aufgeben müssen.

Erneuerungen und Fortschritte gelingen selten von oben und schon gar nicht durch eine weitere Meisterschaft. Sie müssen von der Basis kommen, damit sie mitgetragen werden. In der Jungtaubenmeisterschaft kann ich ehrlich gesagt keinen Fortschritt für unser Hobby erkennen und durch die Abschaffung auch keinen Rückschritt.

Auch das Argument mit der Auslese ist für mich nicht überzeugend. Der Züchter, der die Auslese über den Reisekorb möchte, kann dass doch tun. Neben dem Programm der RVen werden reichlich freie Wettflüge angeboten...bis 400 KM. Es gibt aber auch viele, die die Auslese erfolgreich anders betreiben. Ich kenne sogar einige Züchter, die überhaupt nicht an Jungtierflügen teilnehmen und trotzdem sehr gut mit Jährigen spielen. Warum also sollte ich Züchtern, die dass nicht wollen, eine 300 km oder 400 km Flug aufzwängen....oder anders gesagt, warum sollte eine RV für ein oder zwei ambitionierte Züchter mit 300 Jungtauben auf 300 oder 400 KM fahren und alle sollen es bezahlen?

Nein Sportsfreunde....bevor wir weiter über überregionale Meisterschaften nachdenken, muss sich erst einmal an der gesamten Organisation was bewegen. Alles andere bringt uns nicht weiter und kostet sinnloses Geld!

Das ist meine Meinung...und die ist sicher nicht mein "Gutdünk".

;)

Gut Flug

Panterken

FranzJosef 11.12.2003 17:01

RE: wir sind die Züchterbasis !!!!
 
<font size="1"> <font color="#FF0000"> LETZTE BEARBEITUNG am: 11-12-03 um 19:04&nbsp;Uhr ()</font><p><br><font size="1"> <font color="#FF0000"> LETZTE BEARBEITUNG am: 11-12-03 um 19:02*Uhr ()</font><p><br>Hallo Sportsfreund,

in fast jedem Beitrag liegt etwa Wahres, auch in Deinem.

In einem jedoch werde ich strikt widersprechen, nämlich in Deiner Meinung über die RegV.

Das was Du schreibst mag vielleicht für Eure geografische Situation passen, für unsere hier in Süddeutschland sind die RegV der Graus.

Warum?, weil wir im RegV 700 eine Ausdehnung in der Breite von 90 km und in der Länge von über 100 km haben. Und da konkurieren dann 380 reisende Schläge zusammen. Ein Unding hier gerechte Flüge auszuloben.

Da wird aus dem 80% Preisflieger bei nördlichen Winden in der Folgewoche bei südlichen Winden ein 5 % Preisflieger. Die Züchter die einigermassen in der Mitte sitzen haben die Tauben an und für sich immer recht ordendlich.

Leider war dieses Jahr bei 6 Flügel 5 mal eine nördliche Strömung. Wir als nördlichste RV fangen dann als 1. RV - Preis mit dem 356. regional an. Die Preisausbeute liegt dann bei ca. 15% für die RV.
Am 5. Regional - Flug hatten wir südliche Winde und alle, aber auch alle Schläge der südlichsten RV waren platt. Die gesamte RV macht dann bei ca. 1.100 ges. Tauben 42 Preise, die andere RV 7 Preise in der grossen Liste. Dann war auch dort grosses Wehklagen, da restlos alle Züchter welche von der südlichsten RV an der Meisterschaft oben waren sich dann in der Meisterschaftstabelle einfach nicht mehr wiederfanden.
So ist es einfach nicht möglich in einer Gemeinschaft untereinander zu konkurieren. Letztendlich wurde von unserer RV beschlossen im Jahre 2004 auf die überregionalen Meisterschaften zu verzichten und nur noch allein zu fliegen. ( einstimiger Beschluss !!!!! ) So ein Abstimmungseregebnis zeugt doch von Gemeinschaft und ich finde es super, dass die Züchter nicht irgendeine Meisterschaft als oberste Priorität haben sondern ausschliesschlich das Hobby in den Vordergrund stellen. Nicht nur bei uns sieht es so aus, auch in den angrenzenden RegV gibt sich ein ahnliches Bild.
Da hilft doch alles Schönreden nichts, da muss man einfach handeln und für die Gemeinschaft da sein.

Das mit den RegV mag in den Ballungsgebieten noch i.O. sein, bei uns auf dem Lande kannste die komplett vergessen.

Die Jungflügen möchte ich nicht nochmal diskutieren, da hast Du Deinen Standpunkt und ich eben meinen. Ich denk aber, dass wir beide damit leben können und müssen.

Nichts für ungut, Dir ein schönes Fest und gute Flüge in 2004 wünscht

FranzJosef

Panterken 12.12.2003 06:48

RE: wir sind die Züchterbasis !!!!
 
Hallo, Franz-Josef!

Noch ein kurzes Wort zu den Regionalverbänden. In meinen Augen wird immer der Fehler gemacht, gemeinsame Auflässe mit gemeinsamen Listen gleichzusetzten. Große, gemeinsame Auflässe und kleine überschaubare, möglichst gerechte Konkurrenzen führen insgesamt zu mehr Gerechtigkeit und damit zu mehr Züchterzufriedenheit. Das ist auch möglích in dünner besiedelten Gebieten. Obwohl es, da gebe ich dir recht, schwieriger wird, je größer das Einzugsgebiet ist. Die große Liste bei gemeinsamen Auflässen als Maßstab für Meisterschaften zu Grunde zu legen, ist in der Tat nicht gerecht.

Und mit unseren verschiedenen Meinungen über die Jungtierflüge können wir beide wirklich gut leben!!;)

Ich wünsche dir und deiner Familie auch ein frohes Weihnachtsfest und für 2004 neben den guten Flügen auch sonst viel Glück und vor allem ein gesundes Jahr.

Gruß

Panterken

Pfaelzer 12.12.2003 13:39

RE: wir sind die Züchterbasis !!!!
 
Hallo Panterken.
das mit den gemeinsamen Auflässen aber getrennten und gerechten Listen, prangere ich schon seit Jahren bei uns an.
Immer hat es geheisen ich würde die Konk. scheuen oder so ähnlich. Was ich aber nicht mache. Ich bin nur der Meinung, dass Tauben nicht immer aus der richtigen Richtung kommen oder der Richtung aus der sie kommen sollen.
Für Übergeordnete Listen können meines Erachtens diese Flüge auf ländlichen Gebieten nicht herangezogen werden, da sie nicht gerecht sind. Wenn man z.B. im Süden eines Regio wohnt und die Tauben fliegen wegen der Windverhältnisse oder der Topographie im Norden ein, dann hat man keine Chance mehr. Siehe Bericht von Franz-Josef. So ähnlich ist es auch bei uns. Von Idar-Oberstein bis runter nach Karlsruhe - da ist eine gerechte Konk. nicht möglich. Selbst nicht bei 1000 meter die Min. oder noch weniger.
Um es zu verdeutlichen, es ist fast ganz Rheinland-Pfalz.
Stellt euch vor, ganz Nordrhein-Westfalen macht einen Flug von 400 Km und diese Listen werden ausschließlich für die Regio-Meisterschaft genommen. Ich bin mir sicher, nicht alle wären zufrieden. Wenn die Reiserichtung z.B. Süd-West ist und es würde dieser Wind vorherschen, da bin ich mir sicher, das die südlichen Schläge ziemlich leer ausgingen.

Ein Grund spricht allerdings auch noch gegen grosse Regionalauflässe:

Und das sind unsere Jährigen. Wer nicht in so einem grossen Einzugsgebiet wohnt, kann sich das gar nicht vorstellen, was diese noch ziemlich jungen Tiere da leisten müssen und welch ein Drama sich da für unsere jungen und unerfahrenen Tiere da abspielt.

Ich sah es doch jedes Jahr an den Listen, wenn wir den 1. KV oder Bezirksflug hatten. Die Einsatzzahlen sind enorm gesunken. Ist das der Sinn der Sache? Das die Züchter nach dem 6. Flug keine Jährigen mehr haben. Dazu kommt noch, dass mancher unverschuldet da hineingezogen wird, wenn er z.B. gerade zu Beginn des Jungfluges die Jungtierkrankheit hat und seine Jungen nicht setzen kann. So war das auch bei uns, nach dem 1. KV Flug des folgenden Jahres hatten diese Leute zum Teil keinen einzigen Jährigen mehr.

Nein ich bin dagegen wenn das Einzugsgebiet zu gross ist. Wenn dann das Einzugsgebiet sich noch über dan ganzen Pfälzer Wald erstreckt mit seinen vielen Tälern und Bergen, dann tun wir der Kreatur Brieftaube keinen Gefallen. Schließlich denke ich docch, dass wir unsere Tiere ja auch ein wenig Lieben und nicht nur fürs Reisen haben, koste es was es wolle. Ich jedenfalls nicht.
Sportsgruss


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 14:58 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions Inc.