Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 06.09.2021, 17:27
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.217
Standard

Zitat:
Zitat von dönges Beitrag anzeigen
In ganz Deutschland stehen die meisten Brieftaubenliebhaber vor fast leeren Jungtaubenschlägen. Alles hatte so gut begonnen. Die meisten von uns hatten ihre Jungtauben gegen die Jungtaubenkrankheit impfen lassen. Die Folge war, keine Symptome der bekannten Jungtierkrankheit, kein Erbrechen, kein Durchfall, kein Aufplustern und keine toten Jungtauben. Alle freuten wir uns auf den Beginn der Jungtierflüge. Doch dann oh Schreck, die Tauben blieben weg! Die Jungtaubenschläge leerten sich von Flug zu Flug und viele von uns stellten das Reisen ein. Jetzt begann das große Rätselraten. Waren es die üblichen und bekannten Taubenkrankheiten z. B. Obere Atemwege, oder die Zunahme der Handys, die Einführung des 5 G-Netzes oder… Ich vermute, dass durch den Impfstoff die erkennbaren Zeichen der Krankheit, wie oben beschrieben, therapiert wurden, nur die Auswirkungen der Krankheit auf die Orientierung der Tauben nicht. Das hat dazu geführt, dass wir einem großen Trugschluss erlegen sind. Die Tauben erschienen uns topfit, aber in die Köpfe konnten wir nicht schauen. Die Folgen sind bekannt. Jetzt sind unsere Tierärzte und Wissenschaftler gefordert, dieses Phänomen zu entschlüsseln.
dönges

Ich vermute, ich vermute, ich vermute....das hört man alle naselang von irgendwelchen Sportfreunden. Statt dass sie aber den Hintern hoch kriegen und mal ihre tauben "auf den Kopf stellen" lassen, korben sie weiter munter ein und vermuten dann so mir nichts, dir nichts, dass die Verluste doch an der JTK liegen könnten. Aus meiner Sicht ein Kokolores im höchsten Grad! Selbst wenn die JTK nicht ganz besiegt wäre durch die Impfung, dann wären die Verluste zum jetzigen Zeitpunkt der Reise nicht mehr auf die JTK zurückzuführen, denn das waren sie auch schon früher nicht. Da spielte sich das Krankheitsgeschehen zu Beginn der Reise ab und dann war Ruhe. Jetzt aber verlieren Züchter auch noch viele Tauben, obwohl die Tiere hervorragend geschult sind und zig mal im Kabi waren.
Und bei den Züchtern, die nicht gegen PMV/Rota geimpft haben, die JTK also wie gewohnt zu einem frühen Zeitpunkt der Saison da war mit ihren entsprechenden Auswirkungen, ist es aktuell ganz genauso. Es gehen immer wieder Jungtiere ohne erkennbaren Grund verloren.

Statt nun aber der Sache mal ein wenig auf den Grund zu gehen und zu versuchen etwas herauszufinden, machen fast alle Züchter weiter wie bisher, vermuten munter vor sich hin und sind in 5 Jahren genauso dumm oder genauso schlau wie heute....

Davon abgesehen hat z.b. unsere Reisevereinigung, in der etwa 2/3 der Züüchter gegen PMV/Rota geimpft haben, bei allen Schwierigkeiten und immer wieder auch auftretenden unerklärlichen Verlusten, so wenig Verluste wie selten in den letzten 20 oder 30 Jahren....

Im Übrigen: in unseren westlichen Nachbarländern und auch in Polen, wo jeweils die Impfung gegen PMV/Rota noch nicht so verbreitet ist, sind die Verluste im Schnitt noch viel höher. Da könnte man ja jetzt mal vermuten wo das wieder dran liegt.
__________________
Unsere Homepage:
Mit Zitat antworten