Thema: Leserbrief
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 16.02.2011, 10:04
Schlagmanager Schlagmanager ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 11.04.2007
Ort: Bärnau
Beiträge: 843
Beitrag Leserbrief

Uns erreichte gestern folgender Leserbrief:

Zitat:
Offener Lesebrief zum Artikel „Es sollte mal gesagt werden: nicht meckern – besser machen!“ in der Zeitschrift Die Brieftaube 50/10 vom 11. Dezember 2010 Seite 1726 von Willi Hertel.

Mit diesem Leserbrief möchte ich meine Meinung (vielleicht nur meine) zu diesem Artikel zur Kenntnis bringen. Dem Einleitungsabschnitt des Sportfreundes Herrn Willi Hertel möchte ich voll zustimmen, da er den Kern des von der Züchterschaft wahrnehmbaren Zustandes unseres Verbandes trifft.
Dem zweiten Abschnitt „Recht zur Kritik“ ist dahingehend zuzustimmen, das seine Aussage sinngemäß wiedergegeben alle Vereinigungen sind nur so gut wie ihre Führungspersonen (Vorstände). Leider ist es so, dass viele Vorstandsmitglieder sei es im Verband, in den Regionalverbänden, den Fluggemeinschaften und den Vereinen an ihren Posten und veralteten Ansichten kleben und dem wenigen Nachwuchs keine Chance geben. Hier gibt auch der Verband ein schlechtes Beispiel. Der amtierende Präsident ist mit seiner Taktik der Amtsniederlegung und der Wiederauferstehung nach der Pausenunterbrechung ein unrühmliches Beispiel. Auch ist er allen Aufklärungsversprechen der massiven Missstände unter seiner Amtsführung, Diebstahl von Versteigerungserlösen, Unterschlagung von Verbandsvermögen (Gelder der Züchter) durch eine bestimmte Person der Geschäftsführung und der Prozessausgang im Streit mit dem Ringhersteller Schulte schuldig geblieben. Über alles wird das Tuch der Zeit und des Schweigens gebreitet. Auch das Herunterwirtschaften der ehemals lukrativen Verbandsausstellungen, den Verlust von über 50.000 zahlende Verbandsmitglieder innerhalb von weniger als 20 Jahren sowie die pompösen egoistischen Festabende für nur wenig Auserwählte ist dem Präsidium mit anzulasten. Kritik am teuren und nicht effektiven Wetterdienst, geäußert in dem SiegerTauben-Magazin (Tollisan) 2010 durch Herrn Gerd Zillekens, Vorsitzender des Reg.-Verb. 415 Aachen-Land, Zitat: „ Hierbei ist festzustellen, dass die Wettervorhersagen des Verbandes nichts taugen“. Weiter ist festzustellen, dass die sogenannte Mitgliederversammlung des Verbandes in meinen Augen eine Farce ist. Nur die Vorsitzende der Regionalverbände sind stimmberechtigt wobei ihre mitgebrachten Anträge (vielleicht die wirkliche Meinung der einzelnen Züchter) nach Zuspruch durch den Versammlungsleiter plötzlich wieder zurückgezogen werden (müssen?). Zum Schluss möchte ich abschwächend feststellen, dass nicht alles schlecht im Brieftaubensport ist. Es sind gute Ansätze zu erkennen und zu spüren die aber nur langsam Fuß fassen weil sie zu spät eingeleitet wurden. Es gibt bestimmte Personen im Verband denen das Wohlergehen des Brieftaubensports ein echtes Anliegen ist und denen möchte ich danken. Andere sind nur ehrenamtliche Spesenritter. Sehr geehrter Herr Hertel, nun meine provozierende Frage: Ich will Präsident werden, welche Chance habe ich.
08094 Heinz Josef Schieffer, Oderstrasse 10a, 26419 Schortens-Heidmühle Telef. 04461 81726
Mit Zitat antworten