Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 29.05.2021, 13:41
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: 94261 Kirchdorf
Beiträge: 3.080
Standard gemeinsam vielleicht das Geheimnis dieser TOP-Züchter zu lüften...

Zitat:
Zitat von Alfred Weber Beitrag anzeigen
Hallo Lessing/Hadl

was heißt das jetzt genau...optimal versorgt/betankt?

Wie betankt man jetzt auf 300 km die Tauben optimal?...was ist da eure Meinung?

Wenn man den Roeper hört...so bekommen seine Tauben nur Futter und Wasser und die Dr.Marien Produkte oder? und diese Tauben fliegen super mit diesen Produkten...aber viele hundert oder tausende fliegen auch mit Dr. Marien Produkten und gurken irgendwo in der Preisliste rum?

Wenn man sich dann auch noch die Ringnummern seiner Flieger ansieht....von jedem Dorf ein anderes Rudel ;-)
Wie kommt es, das dieser Mann egal woher Tauben nach Hause bringt und die fliegen immer wieder Super?

Wie viele Züchter haben Roeper Tauben am Schlag und warten sehnsüchtig auf diese oder wenigstens annähernde Ergebnisse?
Ich denke das die meisten Leser hier am Stammtisch in seiner Gegend Züchter wissen, die mit der Nachzucht von "BIG BOSS und Co." nicht einmal in der eigenen Konkurrenz im eigenen Schlag was großes reißen und noch weniger in der RV oder FG.
Warum??? ...wenn bei diesem Mann alles fliegt was er sich immer wieder nach Hause holt und das seit Jahrzehnten.

Wie viele andere Züchter bringen auch Tauben von den vermeintlich besten nach Hause...und deren Erfolge sind nicht annähernd vergleichbar mit Roeper?

Es liegt bestimmt nicht nur an den Tauben, nicht nur am Schlag, nicht nur an der Lage des Schlages, nicht nur an der Versorgung, nicht nur am Kittel mit den Erdnüssen in der Tasche und anderes mehr.....den viele andere tun das doch auch...aber die Ergebnisse sind in den allermeisten Fällen ganz andere?

Warum gibt es sicherlich nicht gerade wenige Schläge in Deutschland wie zum Beispiel unser Sascha Mimberg hier am Stammtisch...die ein Superjahr haben, 1. Deutscher Meister mit Jährigen Tauben mit vollen Preiszahlen und Super Aspunkten...Tauben die am Haus freiwillig trainieren wie von einem anderen Stern und die Freude eines jeden Züchters sind...die aber dann im Folgejahr mit sicherlich gleicher Fütterung, Haltung, gleicher Schlag, gleiche Lage und und und...nicht annähernd die Leistungen des Vorjahres erbringen und der im Moment bei den bisherigen Flügen Probleme hat sein drittel Preise zu machen????????????????
Warum gibt es bei vielen solcher Meister diese gravierenden Rückschläge aber bei Roeper, Prange nicht? Die haben auch das ein oder andere schlechtere Jahr sind aber dann gleich wieder absolute Cracks mit Spitzenergebnissen ohne Ende. Was machen die ganz einfach besser?

Da gibt es meiner Meinung nach noch sehr viele offene Fragen...und da einmal so richtig dahinter kommen was die wirklich wichtigen Kriterien sind, ist anscheinend sehr sehr schwierig heraus zu finden....gibt uns aber die Gelegenheit darüber zu diskutieren.

Taubengruß
Alfred Weber
Grüaß’di Hans,
und danke für den für mich aufschlussreichen Beitrag von Dir….und sicher auch für viele andere, die ab leider Ihre Meinung hier nicht zum Ausdruck bringen wollen.
Was mich stuzig macht Hans, ist gleich Dein Eingang in Deinem Beitrag, wo Du erwähnst, daß das „BLUT“ für Dich das A und O von konstanten, überragenden Erfolgen sein sollte.
Ein Detail, das sicher sehr erwähnenswert ist…aber eigentlich noch niemals so wie von Dir auf der Erfolgsleiter ganz oben angesiedelt ist.

Natürlich weiß ich als ewiger Fan der Leichtathletik, welch Aufsehen erregende Erfolge 1971 Doppeleuropameister und 1972 Doppel-Olympiasieger Lasse Viren geschafft hat, deren Grundlage das Höhentraining war, um die roten Blutkörpchen die für die gute Sauerstoffversorgung im Körper verantwortlich sind zu erhöhen….was Ihm ja auch bestens gelungen ist.
Das diese gute Sauerstoffversorgung für absolute Höchstleistungen im Ausdauersport nötige ist, zeigen ja seit vielen Jahren die afrikanischen Läufer aus Äthiopien und anderen Hochebenen des afrikanischen Kontinents.
Es folgte ja die EBO – Epoche in der Leichtathletik aber vor allem bei den Radfahrern, die für unmögliche Leistungen gesorgt haben.
Es ist also schon eine These von Dir die man Unterstreichen kann Hans und die sicherlich auch unsere Rennpferde der Lüfte in ungeahnte Höhen hieven kann.
Man bedenke nur die Rückenwindflüge…wo sich immer wieder Tauben mit riesigem Vorsprung in der Preisliste platzieren können. Die einfach trotz des immer weniger werdenden Sauerstoffgehaltes große Höhen erklimmen können und die damit oft starke Winde erreichen die weiter unten nicht gegeben sind und dadurch so einen großen Vorsprung sich erarbeiten können das es oftmals unglaublich scheint.

Das gesunde Blut ist also bestimmt ein Mitfaktor bei so überragenden Erfolgen wie bei diesem Flug der Tauben von Wolfgang Roeper und keiner der den überragenden Flügen von solchen Spitzenleuten in unserem Sport auf den Grund gehen will…sollte dieses außer acht lassen…sollte aber auch wissen, das nur natürliches Blutdoping auch erlaubt sei.

Auch Dein Beispiel von Deinem 792…oder auch von der Tauben die einmal 3 Tage später nach Hause gekommen ist… hat einen tiefen Hintergrund der sich zu durchdenken lohnt…und dabei kommt dann so mancher Leser dieser Zeilen auf den wahren Hintergrund von Spitzenleistungen unserer Tauben.
Es ist schlicht und einfach die totale Gesundheit der Tauben und auf diese totale Gesundheit das ganze Jahr über mit Argusaugen zu schauen…sollte für jeden von uns zu den aller wichtigsten Grundsätzen gehören und nicht das von vielen gesuchte Mittelchen das es nicht gibt.

Nicht das ganze Jahr über die Angebote unserer Industrie von A-Z in allen Medien durchforsten…sondern die natürlichen Wege suchen, um unsere Tauben bei bester Gesundheit zu halten.

Liebe Leser…und da könnte der Hans mit seiner These durchaus richtig liegen, das neben den bekannten Kriterien wie gute Tauben, der Schlag, die Schlaglage, die Versorgung das ganze Jahr über, der Gesundheitsstatus und anderes mehr…das genau diese These vom Hans „das gesunde und vitale Blut“ der Taube, der entscheidende Hintergrund
von absoluten Spitzenleistungen ist.

Vielleicht kann ja jemand zu diesem Punkt hier an dieser Stelle beitragen liebe Sportfreunde....und viel kleines zu diesem Thema Roeper/ Prange und Co ergibt dann für uns alle ein vielleicht besseres verständliches Bild zum Hintergrund dieser phänomenalen Leistungen dieser Tauben und Züchter.

Geteilte Meinung und gemeinsamer Erfolg…ist doch auch eine mehrfache Freude und dazu sollte eigentlich jeder ehrliche Sportfreund mit beitragen.

Wir freuen uns auf Deinen Beitrag…

die Leser vom Internetstammtisch

Taubengruß Alfred Weber

Geändert von Alfred Weber (30.05.2021 um 12:09 Uhr)
Mit Zitat antworten