Einzelnen Beitrag anzeigen
  #17  
Alt 09.09.2021, 10:28
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: 94261 Kirchdorf
Beiträge: 3.079
Standard zu Deiner Ausgangsfrage

Zitat:
Zitat von dönges Beitrag anzeigen
In ganz Deutschland stehen die meisten Brieftaubenliebhaber vor fast leeren Jungtaubenschlägen. Alles hatte so gut begonnen. Die meisten von uns hatten ihre Jungtauben gegen die Jungtaubenkrankheit impfen lassen. Die Folge war, keine Symptome der bekannten Jungtierkrankheit, kein Erbrechen, kein Durchfall, kein Aufplustern und keine toten Jungtauben. Alle freuten wir uns auf den Beginn der Jungtierflüge. Doch dann oh Schreck, die Tauben blieben weg! Die Jungtaubenschläge leerten sich von Flug zu Flug und viele von uns stellten das Reisen ein. Jetzt begann das große Rätselraten. Waren es die üblichen und bekannten Taubenkrankheiten z. B. Obere Atemwege, oder die Zunahme der Handys, die Einführung des 5 G-Netzes oder… Ich vermute, dass durch den Impfstoff die erkennbaren Zeichen der Krankheit, wie oben beschrieben, therapiert wurden, nur die Auswirkungen der Krankheit auf die Orientierung der Tauben nicht. Das hat dazu geführt, dass wir einem großen Trugschluss erlegen sind. Die Tauben erschienen uns topfit, aber in die Köpfe konnten wir nicht schauen. Die Folgen sind bekannt. Jetzt sind unsere Tierärzte und Wissenschaftler gefordert, dieses Phänomen zu entschlüsseln.
dönges
Hallo Dönges...

Du siehst an Hand Deiner eigenen vielen Anführungen das dies eine sehr schwierige Frage ist.
Diese Zielführend zu beantworten kann wahrscheinlich kein Mensch auf der Welt und so baut sich eine Beantwortung Deiner Fragen eher auf Vermutungen auf als auf echten Fakten.

Fakt ist...mit dem neuen Impfstoff gegen Rotaviren sind die Jungtauben jedenfalls geschützt vor schwereren Ausbrüchen mit Todesfolge.
Man kann da dann noch Aussagen von vielen Züchtern zu Hilfe nehmen die sagen...meine Jungtauben sind zwar nicht krank...sind aber auch nicht sooo gesund wie ich es erhofft habe....blablabla
Beim einen klappt es besser...beim anderen wieder weniger gut...und schon sind wir wieder beim Züchter angelangt...der aus dem ganzen das beste machen muß und da zeigt sich plötzlich wieder....die bisherigen Sieger mit Jungtauben sind auch in der Mehrzahl wieder die jetzigen Sieger.
Warum?
weil eben Ihr Begleitprogramm bei den Jungtauben schon vorher besser war und es auch jetzt wieder ist....den wenn die Jungen keine Krankheitsanzeichen zeigen und doch wegbleiben...dann denke ich muß sich auch der Züchter fragen...was muß ich tun um das weitmöglichst zu verhindern oder was habe ich nicht getan gegenüber dem Speziallisten...und das versteht eben der bisherige Jungtaubenspeziallist besser als der größte Teil bzw....er tut auch wohl ein wenig mehr als der andere dem die Tauben trotz Impfung, trotz gut erscheinendem Zustand in mehr oder weniger großen Verlusten wegbleiben....und somit schließt sich der Kreis wieder.

Alle anderen von Dir angeführten eventuellen Störungen Handy, jetzt 5 G Netz vorher 4 G Netz usw basieren auf Vermutungen...und dagegen hilft auch kein impfen...und auch Steffls Tauben haben diese angeführten Probleme...sind aber doch da ;-)

Ebenso denke ich ist es mit der von Dir angeführten Vermutung, das die äußerlichen Krankheiten durch die Impfung therapiert wurden...die Orientierung der Tauben aber nach wie vor unter dieser Krankheit leidet.

Warum ich das ganze nicht alles glauben kann ist...was machen den die Steffls, Schlechtriems und andere Jungtaubenspeziallisten das alle Jahre wieder ob mit Rotavirusimpfung oder ohne...Ihre Jungen zu der Jungtierreise immer gesund haben und alle Woche wieder und das seit vielen Jahren?

Wenn uns jemand in dieser Richtung auch richtig aufklären kann....dann diese Sportfreunde...wenn Sie den wollen.

Franz Steffl hat doch schon sehr vieles seiner Versorgung bei den Jung und Alttauben preis gegeben...nur das ist alles auch mit viel Arbeit verbunden...und das wollen sich die meisten der Züchter nicht antun...wollen aber am besten genau so gut reisen wie die Steffls...und das geht halt nicht und die Superpille für jegliche Krankheiten unser Tauben heißt nicht nur impfen, Fläschchen, Pülverchen hier und Pulverchen da...sondern eben auch bewußtes arbeiten das ganze Jahr über an seinem und Schlag und seinen Tauben.

Was hat er zum Beispiel schon oft geschrieben...infizierten Kot einfrieren und frühzeitig vor der Reise seine Jungen bewußt infizieren...und wer tut es?...die allerwenigsten und so könnte man da einiges anführen.
Erst nix tun und dann wundern...das heilt bestimmt nicht ;-)

Also dönges Du siehst..auch wenn ich es gerne täte...ich kann Dir auch keine schlüßige Erklärung zu Deinen Fragen geben...vielleicht aber TA und auch die nur bedingt...den die arbeiten eh mit Hochdruck an dieser JTK und versuchen bestimmt alles...eines steht fest...die neue Impfung gegen die Rotavieren helfen unseren Jungtauben ganz bestimmt...die anderen Begleiterscheinungen können vom Züchter sehr stark beeinflußt werden..man muß es halt auch wollen und tun.

Schön wäre es wenn Franz Josef Steffl da mal wieder so richtig Einblick in neueste Erkenntnisse seiner Handhabung mit den Jungtauben preis zu geben...und er könnte sicherlich "willigen" Sportfreunden einen Schritt weiterhelfen.


Taubengruß
Alfred
Mit Zitat antworten