Einzelnen Beitrag anzeigen
  #63  
Alt 27.08.2018, 21:35
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: Kirchdorf - Abtschlag, Am Steinacker 4
Beiträge: 2.912
Standard

Zitat:
Zitat von WernerW Beitrag anzeigen
oder Katze s
Grüß dich Alfred

Hallo Sportsfreunde

liest man hier einige Beiträge so kann man getrost sagen die "Brieftaubenzüchter" inszenieren sich wieder mal gerne als verfolgte Unschuld, denn wenn man genau nach denk, wird man merken, das Kritik meistens eigentlich nichts anderes als ein Hinweis auf Fehler, Missstände oder falsche Entscheidungen wie z.B. die "Verkrachten Flüge" .
Deshalb ist Kritik wichtig und sinnvoll...aber welcher Flugleiter mag schon Kritik ? Kritik tut weh, gratzt auch manchmal am Selbstbewusstsein bei manchen Unfehlbaren erst recht, wenn sie manchmal sogar beleidigend daherkommt!
Gegenwärtig hagelt es wieder mal an Kritik : Einige Kritisieren ( meist die selben) wieder einmal besonders den Alfred aus den Bayerischen Wald welcher wieder mal Vorschläge macht die das "Wohl" und "Sterben" der Tauben auf bestimmten verkrachten Flügen betrifft.

Doch wie meistens, werden die Beiträge von Alfred wieder mal niedergemacht, aber auch wirklich alles niedergemacht, was alternativ ist und nicht der vorherrschenden Meinung mancher Beitragsschreiber entspricht. Vor Diffamierungen (welches schon Merkwürde Ausmaße nimmt, die nichts mit den eigentlichen Thema zutun haben) schreckt man keineswegs zurück, genau so wenig, wie einige , die sich für Erneuerungen einsetzen und neue Ideen vorschlagen werden von einigen "Forentrollen" welche selbst keine Innovationsfähigkeit haben an den Pranger gestellt.
Man sollte eigentlich froh sein dass sich einige Forums Schreiber den unsinnigen Verordnungen und Verbands Bedingungen angenommen haben.
Niemand kann alleine die ganze Tragweite eines Problems erfassen oder wirklich bei allen Entscheidungen abschätzen, welche Auswirkungen diese "verkrachten Flüge" auf den Brieftaubensport haben werden, auch sind dann für die Organisationen und Durchführung der Flüge und deren möglichen Folgen ein gravierendes Problem für die FG.

Oft ungenügende Abstimmung zwischen den Kabinenexpressen, Belastungen der Tiere durch zu lange Flüge, Transporte und Flüge bei über 30 °, mangelhafte Koordinierung oder Absprache der Auflasszeiten, Risiko Aufläse auch bei schlechtem Wetter und atmosphärischen Störungen usw. führen immer wieder zu unnötigen Verlusten und rufen deshalb Peta auf den Plan.
Wir merken also gar nicht immer, wenn einer etwas falsch macht. Daher ist es wichtig, dass jemand darauf aufmerksam macht so wie es Alfred und einige andere immer wieder schreiben. Kritik ist also vor allem eine wertvolle Information, mit deren Hilfe Korrekturen und Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet werden könnten, aber wer mag schon Kritik ....., dies kratzt am Selbstbewusstsein oder weist auf Fehler hin bei den Verantwortlichen, und das ist gut so.
Etwas Positives kann man zu diesen Thema aber durchaus abgewinnen:

Zum Beispiel u.a. die Beiträge von Gerhard (Timo) und Alfred welche genau dies 500 und 600 km Problem bei nicht hinnehmbaren Wetterbedingungen beschreiben.


Weg mit den KM Bedingungen ( es muss z.B. ein 500 oder 600 Km Flug dabei sein) zu allen Meisterschaften ... die FG entscheiden selber (wie früher) über die Entfernungen und Anzahl der Flüge und schon ist das Problem behoben.
Siehe auch den Beitrag aus Österreich -User Austria da geht es ja auch !!

Ob es manche begreifen werden ist zweifelhaft ???? wenn ich z.B. lese:

Zitat: »Unseren Tauben wird keine Leistung abverlangt, die sie nicht leisten können«, sagt Josef H........., Vorsitzender des Regionalverbandes Ostwestfalen.

Ist schon Merkwürdig was man da von sich gibt z.B. ich zitiere aus einen Zeitungsartikel (es geht um Tierquälerei wegen der hohen Verluste) der PNP von September 2017

"Letztendlich hat der Mensch schon immer Tiere domestiziert und den Tauben geht es bei uns gut"


Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?



Das Dilemma ist also teilweise selbst verschuldet. Unbeschadet (anhand der Begebenheiten) wird man sich aus der Situation nicht befreien können. Natürlich ruhen in solchen Momenten alle Blicke auf dem Verbandsvorsitzenden mit seinen Greisen "Ja" Sagern im Gefolge.
haben diese das Format, die Kraft und den Mut, zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen?
Um den Brieftaubensport "anzukurbeln" muss man erst mal vor der eigenen Haustüre kehren und an mehreren " Stellen" mehr tun, als nach China zu fahren um dort den Tauben Sport zu Sanieren !!!

Wird von Seiten das Verbandes nichts unternommen werden sich andere um das Problem kümmern. Angefangen haben sie ja schon gemacht .... dann ist Schluss in ca. zwei Jahren denke ich mal.



Zumindest hat du jetzt ein Antwort

Wünsch dir noch einen Sieg der Bayern!
Schönen Abend noch.
Guten Abend Werner,

hab das ganze einige Tage sacken lassen und bin zu dem Entschluß gekommen...das es für mich besser ist, hier zu dem Thema nicht mehr zu schreiben.
Antwort bekommt man eh in der Regel nur noch wie die von Fuchsi, stellt man diesem dann einige Fragen, wie er es den besser machen würde...dann kommt Schweigen, uns aber "Hirnbieger" zu bezeichnen, dafür reichts wohl gerade noch.

Über die Antworten von einigen anderen, immer gleichen Sportfreunden, mache ich mir auch weniger Gedanken, den auch die können es eben nicht anders.
Also besser Mund abwischen und den Karren weiter so laufen lassen wie er läuft....so läuft er aber nicht mehr lange. Ich glaube mit meinen 67 Jahren brauche ich mir da weniger Sorgen zu machen als ich mir immer mache und freue mich besser mit der täglichen Freude mit meinen Tauben, wenn sie den ganzen Tag Acker raus und wieder rein fliegen und mir jeden Tag zeigen welch tolle Tiere unsere Tauben doch sind.

Sie haben zum größten Teil jetzt ein Junges im Nest und das versorgen sie mit aller Liebe und Hingabe. Die anderen die auf Gipseiern gesessen haben treiben jetzt auf das zweite Gelege und es ist ganz einfach schön, dem ganzen Treiben täglich von Morgens bis Abends immer wieder zusehen zu können.
Werner, das macht Spaß und der ganze Blödsinn der sonst um den Taubensport gemacht wird, ist es wirklich nicht mehr wert, sich darüber Gedanken zu machen, den die Zerstörer dieses einst so wunderschönem Sport werden leider immer mehr und die wirklichen Hobbyzüchter immer weniger.

Werner, Danke für Deinen guten Beitrag an dieser Stelle.:-)

Taubengruß
Alfred Weber
Mit Zitat antworten