Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 15.09.2018, 12:09
Taubenrolf Taubenrolf ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2008
Ort: Wennigsen
Beiträge: 61
Standard

Der neuste Streich von Peta.
MfG
Rolf
https://www.radio38.de/peta-zeigt-br...arz-goslar-an/


Peta hat weitere 22 RV en Angezeigt.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 16.09.2018, 10:24
WernerW WernerW ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2001
Ort: Aidenbach
Beiträge: 4.149
Standard

Zitat:
Zitat von Hoeffi Beitrag anzeigen
Hallo Werner,
die Wünsche und Begehrlichkeiten der "Tierschützer" sind gottseidank nicht Gesetz und deshalb entscheiden die das auch nicht. Es ist aber laut Gesetz verboten, seine Tauben zu töten und zu vergraben oder in der Aschtonne zu entsorgen. Die Tierkörper müssen verwertet und nicht sinnlos beseitigt werden. Das ist damit gemeint.


Hallo Klaus...

nun erst mal Danke das du geantwortet hast, es ist teilweise gut so wie du oben schreibst , aber Realität ist nur das was Dir subjektiv so erscheint. Jeder bastelt sich halt seine eigene Realität.
Das meine ich:

Es ist aber laut Gesetz verboten, seine Tauben zu töten und zu vergraben oder in der Aschtonne zu entsorgen. Die Tierkörper müssen verwertet und nicht sinnlos beseitigt werden.


Das Tierschutzgesetz (§ 2) erlaubt das Töten von Tieren nur, wenn ein vernünftiger Grund vorliegt. Dieser liegt vor bei verletzten Tieren oder Tieren mit einer Krankheit, die große Schmerzen oder Leiden verursacht, wenn es keine andere praktikable Möglichkeit gibt, diese Schmerzen oder Leiden zu lindern. In diesem Fall spricht man von einer Nottötung. Quelle:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/T/tierschutz/tiertoetung.html
oder :

Nicht seuchenverdächtige Kleintiere, wie Mäuse, Wildkaninchen, Hasen, Igel, Eichhörnchen, Singvögel, Tauben, Kröten oder Ratten, werden nicht durch das HU abgeholt. Da diese Kadaver die öffentliche
Ordnung nur geringfügig stören, wäre der Aufwand durch die Abholung nicht verhältnismäßig. Hinzu kommt, dass diese Tierkörper als Nahrungsquelle für andere Tiere dienen und damit einen wichtigen Bestandteil des Ökosystems darstellen. Sollten sich die Bürger in Einzelfällen dennoch durch die Kadaver gestört fühlen, können sie diese selbst als Abfall über die Mülltonne entsorgen. Aus hygienischen Gründen ist es empfehlenswert, die Kadaver dabei nicht mit bloßen Händen zu transportieren, sondern zum Beispiel Handschuhe zu tragen oder eine Schaufel zu benutzen. https://www.hamburg.de/tiere/4333136/umgang-mit-toten-tieren/


Am besten beim jeweiligen Amt nachfragen.
__________________

ES IST IMMER BESSER, DASS MAN MEHR WEISS, ALS MAN SAGT!
mit freundlichen Grüßen
Werner
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 11.09.2019, 09:21
Konni 433 Konni 433 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2015
Ort: Parchim
Beiträge: 313
Standard

Hallo Sportfreunde,
der Karlsruher Zoodirektor geht in die Offensive. Hier die Warheit über PETA. Kann es leider nicht vernünftig einstellen aber es sollte jeder lesen und sehen. Gruß Konrad https://www.facebook.com/zoo.stadtga...064770676/?t=8
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.09.2019, 09:23
Konni 433 Konni 433 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2015
Ort: Parchim
Beiträge: 313
Standard

Zitat:
Zitat von Konni 433 Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreunde,
der Karlsruher Zoodirektor geht in die Offensive. Hier die Warheit über PETA. Kann es leider nicht vernünftig einstellen aber es sollte jeder lesen und sehen. Gruß Konrad https://www.facebook.com/zoo.stadtga...064770676/?t=8
Hat doch geklappt.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.09.2019, 09:56
timo timo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2002
Ort: hausheim
Beiträge: 1.024
Böse Armutszeugnis

Ja liebe Kollegen,
ist es nicht ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, dass sich Zoo`s oder Wildparks zwischenzeitlich schon "erklärend" an die Öffentlichkeit wenden müssen um ihre intensive Arbeit gegen das Aussterben von Tierarten zu erklären? Wenige, sogenannte Tierschützer oder auch Umweltaktivisten, Leute die zum Großteil noch nie in ihrem Leben etwas geleistet haben und auch nie leisten werden, bringen sich mit ihren Aktionen ins Rampenlicht und werden von vielen, zumeist unwissenden Bürgern, ja selbst von staatlichen Institutionen auch noch unterstützt.
Auch wir als Brieftauben Liebhaber rücken immer mehr ins Schussfeld solcher Aktivisten und, wir müssen aufpassen, dass einige wenige schwarze Schafe in unserem Hobby, (die verirrte Tauben nicht holen oder holen lassen) solchen Leuten nicht auch noch die notwendige Munition liefert.
Wirklich, "ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft.
Darüber sollten wir nachdenken!


Allen weiterhin gut Flug für die Restsaison.
Timo
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.09.2019, 10:39
Benutzerbild von taubendidi
taubendidi taubendidi ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 4.064
Standard

Zitat:
Zitat von Konni 433 Beitrag anzeigen
Hat doch geklappt.
Moin
Ich habe das auf FB geteilt,und das sollten alle tun die das können ! FB ist nun mal allgegenwärtig,und wenn man es öffentlich teilt sehen es doch recht viele,und das wäre gut.....
__________________
MFG
DIETER
http://rotermundtauben.de/

In den Augen meines Hundes
Liegt mein ganzes Glück,
All mein Inneres, Krankes, Wundes
Heilt in seinem Blick.

Friederike Kempner
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.09.2019, 23:04
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 4.844
Standard

Zitat:
Zitat von timo Beitrag anzeigen
Ja liebe Kollegen,
ist es nicht ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, dass sich Zoo`s oder Wildparks zwischenzeitlich schon "erklärend" an die Öffentlichkeit wenden müssen um ihre intensive Arbeit gegen das Aussterben von Tierarten zu erklären? Wenige, sogenannte Tierschützer oder auch Umweltaktivisten, Leute die zum Großteil noch nie in ihrem Leben etwas geleistet haben und auch nie leisten werden, bringen sich mit ihren Aktionen ins Rampenlicht und werden von vielen, zumeist unwissenden Bürgern, ja selbst von staatlichen Institutionen auch noch unterstützt.
Auch wir als Brieftauben Liebhaber rücken immer mehr ins Schussfeld solcher Aktivisten und, wir müssen aufpassen, dass einige wenige schwarze Schafe in unserem Hobby, (die verirrte Tauben nicht holen oder holen lassen) solchen Leuten nicht auch noch die notwendige Munition liefert.
Wirklich, "ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft.
Darüber sollten wir nachdenken!


Allen weiterhin gut Flug für die Restsaison.
Timo

Hallo Gerhard,
holen oder anfordern? Nein, das geht noch weiter, da werden bewußt falsche Tel.-Nummern aufgezogen.
Ich habe 5 gemeldet, keiner wollte seine Tauben mehr haben. Eine aus dem Darmstädter Raum und 3 aus Nordbayern dem Frankenland. Eine aus einer RV in der Nähe Erding.



Nun habe ich wieder 3 Junge da sitzen. Schöne Jungtiere. Was soll ich die melden? Am Dienstag kommt ein Pole, dem gebe ich sie mit. Der verkauft sie dann in Polen................. Mehr kann ich für armen Tiere nicht tun. Melden ist Sinnlos. Selbst wenn ich sie mit nach Kassel nehmen würde, sie würden Ausreden finden...............


Heute war ich in KA. da standen 2 Mädels, vielleicht 12- 14 Jahre alt und machten Werbung für Peta, was das für eine tolle Organisation sei. Mann oh Mann haben sie denen schon das Gehirn verneb - elt. Angeleitet das zu tun wurden sie von ihren Lehrern. Habe nachgefragt.
200 Meter weiter ein weiterer Stand für Vegane Ernährung. Genau die gleiche Sch.....ei..se. Junge Menschen, meist noch Schüler, die von ihren Lehrern und auch ein paar anderen Erwachsenen dazu angestiftet werden alles an den Pranger zu stellen was mit Tieren zu tun hat. Schade um unsere Jugend die derart verpeilt ist. (Hoffentlich nicht alle)


Natürlich habe ich mich nicht als Tierzüchter zu erkennen gegeben. Ich wollte ja was Wissen. Ja natürlich waren die jungen Menschen, ich würde Wetten, dass da noch keiner davon arbeitet , bereit eine CO2 Steuer zu verlangen. Nicht Wissend, dass wenn eine Steuer einmal da ist, diese nicht mehr wegzubringen ist. Nicht Wissend, dass sie diese Steuer dann ein Leben lang SELBST! bezahlen müssen. Das wird spannend in 10 Jahren. Ich hoffe ich lebe noch und kann dann das Ergenis sehen. Wie immer das dann auch ausgeht.



Gerhard die Welt ist leider nicht mehr das was sie mal war. Wir müssen das akzeptieren.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 29.09.2019, 18:40
Aragon Aragon ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2015
Ort: Sulzbach
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von Pfaelzer Beitrag anzeigen
Hallo Gerhard,
holen oder anfordern? Nein, das geht noch weiter, da werden bewußt falsche Tel.-Nummern aufgezogen.
Ich habe 5 gemeldet, keiner wollte seine Tauben mehr haben. Eine aus dem Darmstädter Raum und 3 aus Nordbayern dem Frankenland. Eine aus einer RV in der Nähe Erding.



Nun habe ich wieder 3 Junge da sitzen. Schöne Jungtiere. Was soll ich die melden? Am Dienstag kommt ein Pole, dem gebe ich sie mit. Der verkauft sie dann in Polen................. Mehr kann ich für armen Tiere nicht tun. Melden ist Sinnlos. Selbst wenn ich sie mit nach Kassel nehmen würde, sie würden Ausreden finden...............


Heute war ich in KA. da standen 2 Mädels, vielleicht 12- 14 Jahre alt und machten Werbung für Peta, was das für eine tolle Organisation sei. Mann oh Mann haben sie denen schon das Gehirn verneb - elt. Angeleitet das zu tun wurden sie von ihren Lehrern. Habe nachgefragt.
200 Meter weiter ein weiterer Stand für Vegane Ernährung. Genau die gleiche Sch.....ei..se. Junge Menschen, meist noch Schüler, die von ihren Lehrern und auch ein paar anderen Erwachsenen dazu angestiftet werden alles an den Pranger zu stellen was mit Tieren zu tun hat. Schade um unsere Jugend die derart verpeilt ist. (Hoffentlich nicht alle)


Natürlich habe ich mich nicht als Tierzüchter zu erkennen gegeben. Ich wollte ja was Wissen. Ja natürlich waren die jungen Menschen, ich würde Wetten, dass da noch keiner davon arbeitet , bereit eine CO2 Steuer zu verlangen. Nicht Wissend, dass wenn eine Steuer einmal da ist, diese nicht mehr wegzubringen ist. Nicht Wissend, dass sie diese Steuer dann ein Leben lang SELBST! bezahlen müssen. Das wird spannend in 10 Jahren. Ich hoffe ich lebe noch und kann dann das Ergenis sehen. Wie immer das dann auch ausgeht.



Gerhard die Welt ist leider nicht mehr das was sie mal war. Wir müssen das akzeptieren.
Hallo Thomas
waren die 3 Tauben aus der RV Aschaffenburg ich war letzte Woche in Landau habe eine geholt.
Gruss Thomas
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 19:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions Inc.