Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.09.2021, 14:11
dönges dönges ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2003
Ort: Flieden
Beiträge: 177
Standard Ist die Jungtierkrankheit doch noch nicht besiegt?

In ganz Deutschland stehen die meisten Brieftaubenliebhaber vor fast leeren Jungtaubenschlägen. Alles hatte so gut begonnen. Die meisten von uns hatten ihre Jungtauben gegen die Jungtaubenkrankheit impfen lassen. Die Folge war, keine Symptome der bekannten Jungtierkrankheit, kein Erbrechen, kein Durchfall, kein Aufplustern und keine toten Jungtauben. Alle freuten wir uns auf den Beginn der Jungtierflüge. Doch dann oh Schreck, die Tauben blieben weg! Die Jungtaubenschläge leerten sich von Flug zu Flug und viele von uns stellten das Reisen ein. Jetzt begann das große Rätselraten. Waren es die üblichen und bekannten Taubenkrankheiten z. B. Obere Atemwege, oder die Zunahme der Handys, die Einführung des 5 G-Netzes oder… Ich vermute, dass durch den Impfstoff die erkennbaren Zeichen der Krankheit, wie oben beschrieben, therapiert wurden, nur die Auswirkungen der Krankheit auf die Orientierung der Tauben nicht. Das hat dazu geführt, dass wir einem großen Trugschluss erlegen sind. Die Tauben erschienen uns topfit, aber in die Köpfe konnten wir nicht schauen. Die Folgen sind bekannt. Jetzt sind unsere Tierärzte und Wissenschaftler gefordert, dieses Phänomen zu entschlüsseln.
dönges
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.09.2021, 15:45
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 1.102
Standard

Hallo Horst,

wenn ich daran denke, was ich in einem Gespräch von 2 Sportfreunden mit bekommen habe, dann sage ich, die Seuche ist noch nicht besiegt.

Dialog: Hast du deine Tauben auch gegen JTK geimpft? Nein, das Geld kann ich mir sparen. Ich habe die Seuche gehabt, 2 Tage gekurt, da waren sie wieder fit. Und ab in den Korb (freie Wiedergabe).
Meine Meinung, da hilft nur eine Impfflicht mit Nachweis eines Tierarztes.
Dann könnte es in ferner Zukunft vielleicht einmal klappen. Solange es noch Sportfreunde gibt, die erst bei einem Todesfall an die JTK denken, müssen wir wohl damit leben. Die Diagnose, "oh die Tauben kotzen, da habe ich wohl wieder zu viel gefüttert" ist eine falsch Diagnose.

Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.09.2021, 17:46
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: 94261 Kirchdorf
Beiträge: 3.080
Standard Impfpflicht???????????

Zitat:
Zitat von Prox Beitrag anzeigen
Hallo Horst,

wenn ich daran denke, was ich in einem Gespräch von 2 Sportfreunden mit bekommen habe, dann sage ich, die Seuche ist noch nicht besiegt.

Dialog: Hast du deine Tauben auch gegen JTK geimpft? Nein, das Geld kann ich mir sparen. Ich habe die Seuche gehabt, 2 Tage gekurt, da waren sie wieder fit. Und ab in den Korb (freie Wiedergabe).
Meine Meinung, da hilft nur eine Impfflicht mit Nachweis eines Tierarztes.
Dann könnte es in ferner Zukunft vielleicht einmal klappen. Solange es noch Sportfreunde gibt, die erst bei einem Todesfall an die JTK denken, müssen wir wohl damit leben. Die Diagnose, "oh die Tauben kotzen, da habe ich wohl wieder zu viel gefüttert" ist eine falsch Diagnose.

Gruß
Wilfried
Grüaß'di Wilfried,

was meinst jetzt mit Impfpflicht???

Ich habe beim 1.Trainingsflug der RV mit 90 Tauben begonnen und weiter gemacht mit 90, 89,86,86,83 und jetzt sind genau 83 am Schlag und beim gestrigen schwerem 1.RegVerbandsflug machen meine 83 Jungen 47 Preise in der RV und RegVerband und in der FG gar 49 und es folgen gleich noch ein paar....und meine Tauben sind wie Du weißt...nur gegen Paramyxo geimpft.

Das auch in unserer Einsatzstelle und Umgebung viele mit mehreren verschiedenen Impfstoffen geimpft haben und fast ausnahmslos alle das gleiche sagen "meine Jungen sind nicht krank und ich hatte keine Probleme mit der JTK oder gar toten Tauben...aber ich habe immer das Gefühl...das die Tauben auch nicht sooo ganz gesund sind.

Wilfried...kannst Du mir jetzt genauer sagen ob meine Tauben auch noch einen anderen Impfnachweis brauchen als gegen Paramyxo...oder was meinst bringt so ein Impfnachweis nach mehrfacher, verschiedener Impfungen wo hinterher die Tauben zwar nicht an der JTK erkrankt sind...aber nach Gefühl der Züchter auch nicht gesund sind und wo viele genau dieser Bestände das reisen bereits einstellen mußten oder wie bei uns in der Einsatzstelle den letzten Flug am kommenden Wochenende wegen bisheriger zu großer Verluste nicht mehr schicken???

Wilfried...ich glaube da kommt langsam wieder das alte Sprichwort zu Tage...weniger ist mehr ;-) und diese Erfahrung habe ich in den letzten 30 Jahren mehrfach in Bezug auf Medis bei Jungtauben gemacht.

Ich bin nicht unbedingt ein Gegner des vielen impfens...wer will der kann das ja tun...da aber gleich eine Impflicht daraus zu machen...da bin ich total dagegen.

Die Wissenschaftler und Ärzte tun sicher Ihr möglichstes dieser Krankheit ein für allemal den gar aus zu machen...aber da gibt es sicher noch viel zu tun und zu testen und wir Züchter sollten es uns nicht zu einfach machen indem wir gegen jeden Furz gleich impfen oder Medis verabreichen...den die Natur bietet auch so viele Hilfen für unsere Jungtauben...da muß man aber etwas mehr tun als jede Woche nur ein medizinisches Pulver ins Wasser zu kippen oder eine Pille in den Hals zu stecken oder eben...unsere Jungen mit Impfungen voll zu stopfen...und dafür dann auch noch einen TA Nachweis erbringen. (reichen den die Covid 19 Impfungen noch nicht? ;-) )

Es ist natürlich auch von mir leicht daher geredet den sooo einfach ist es nicht und der Taubensport hat immer mehr Hürden der Neuzeit zu bewältigen und ich denke da ist Natur immer noch mit das beste.

Aber wo fängt der ganze Zirkus an Wilfried...da könnte man jetzt Ellenlange Berichte schreiben aber eines ist für mich ganz klar...sehr viel Mitschuld an der ganzen Misere tragen unsere Vorgaben zu immer schnelleren Tauben...die nur noch bei bestem Wetter und seit dem neuesten Geck... erst 2 Stunden nach Sonnenaufgang losgelassen werden dürfen ect. usw.

Das ganze Packet hat unsere Brieftaube immer mehr verweichlichen lassen und jetzt haben wir das was wir haben...nur noch Weicheier die...sind sie nicht 1-2 Stunden nach Konkursende im Schlag...bereits die ersten Schwierigkeiten haben noch den Schlag zu erreichen. Was am Abend bzw. bis spätestens am nächsten Tag Mittag nicht da ist...ist wo? auf dem Felde der Ehre geblieben...aus und Punkt...und das wissen wir schon Jahrzehnte lang...es geht aber immer weiter mit schneller und schneller...und noch ein wenig schneller!...ein Irrsinn

Für mich wäre ein erster Ansatzpunkt..."Preis und Kilometer für die Meisterschaften" und Aspunkte wieder abschaffen.
Ehrenpreise für die einzelnen Flüge zeigen somit nur ein Flugergebnis und das wäre in Ordnung so...aber keine Meisterschaften.

Taubengruß
Alfred Weber

PS: jetzt habe ich mich bestimmt wieder in die Nesseln gesetzt ;-)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.09.2021, 00:36
Benutzerbild von haluter
haluter haluter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2010
Ort: Bochum-Wattenscheid
Beiträge: 3.199
Standard

Hallo Brieftaubenfreunde,
habe heute Abend ein Gespräch mit einem Züchter gehabt, wo ich vor kurzem noch einem Film gedreht hatte, in dem er sagt, das er alle seine Jungtauben impft, Komplett durch impfen lässt, so weit so gut, die Jungtauben flogen am Haus super gut, das einzige was er anders als die Jahre davor gemacht hat!
Er hat die Tauben nicht Privat vor trainiert.
Bei dem ersten Flug mit der RV hat er 70 seiner Jungtauben verloren, er hat keine Erklärung dafür.
Bei mir, der nicht reißt, sterben auf mittlerweile allen Schlägen, Tauben von heut auf Morgen, selbst alte Tauben von 2013 die nie krank waren, so was habe ich auch noch nicht erlebt. Ich habe von einem Schlag ( Der Besitzer ist verstorben.) Tauben in meiner Anlage geparkt, die als einzige nicht erkranken, aber mir scheinbar das Virus eingeschleppt haben, und Immun sind.

Wie Alfred schon schreibt das ganze gemurkste bringt uns nicht weiter.

M.G. Haluter
__________________
http://zuchtschlagfigoreynaertbosua.jimdo.comZum Reichtum führen viele Wege. Und die meisten sind Schmutzig" Marcus Tullius Cicero ( 106-43 v. Chr).
" Die Strafe zähmt den Menschen, macht ihn aber nicht besser" Friedrich Wilhelm Nietzsche
(1844-1900), deutscher Philosoph.

Journal Impact Factor (JIF
Gebildet ist,
wer weiß,
wo er findet,
was er nicht weiß.


HOMPAGE der RV- WATTENSCHEID
BEACHTEN
http://www.brieftaubenreisevereinigung-wattenscheid.de/







Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.09.2021, 08:33
Benutzerbild von Standard
Standard Standard ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2003
Ort: Schüttorf (Ohne )
Beiträge: 1.495
Standard

Hallo Achim


Wenn du das mit dem Sterben in den Griff bekommen willst, dann mußt du zumindesten mal 1 oder 2 Tote Tauben z.B in der Taubenklinik untersuchen lassen.


Oder glaubst du das du sowas einfach nur durchseuchen kannst. Ein grossen Problem ist es natürlich auch, wenn immer wieder neue Tauben in die Anlage kommen.


Ich als Taubenzüchter nehme mich natürlich auch selbst in die Verantwortung. Meine Tauben sind auf mich angewiesen.
__________________
Gruß Hermann

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !

„Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende – und beide sollten möglichst dicht beieinander liegen.“ (Mark Twain)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.09.2021, 09:25
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 1.102
Standard

Hallo Alfred,

mit Impfflicht meine ich, dass alle am Reisen teilnehmende Züchter vor dem 1. Vorflug einen vom Tierarzt unterzeichneten Nachweis über die Impfung gegen PMV und Rotavirus vorlegen müssen.

Wo ich dir beipflichten muss ist die Tatsache, dass wir alle unsere Tauben auf deutsch gesagt versaut haben. Jahrelang wurde nur auf Schnelligkeit ausgelesen, und diese Schnelligkeit wurde nur erreicht, weil landauf, landab den Tauben Beiprodukte/Medikamente eingetrichtert wurden, wenn sie nur einmal mit den Augen gezwinkert haben.
Aber das ist nun einmal Fakt, und das Rad können wir nicht mehr zurück drehen. Wir müssen leider mit dem Istzustand leben. Und das können wir nur, wenn wir wie bei Corona unsere Tauben gegen fast alle Krankheiten schützen müssen. Und da ist jede Impfung besser, als eine 14 tägige Medikamentenkur. Wer da glaubt, die Tauben müssen mit allen Krankheiten selber fertig werden, der irrt sich nach meiner Meinung. Das war früher sicher einmal so, aber heute ist der Zug abgefahren. Nicht nur der Nachwuchsmangel ist der Totengräber unseres ehemaligem schönen Taubensports, sondern wir alle haben dazu beigetragen.
Heute ist schon eine Taube in Gefahr ausgelesen zu werden, wenn sie 12 Preise in der Saison geflogen hat, aber die Hälfte der Preise im letzten Drittel der Preisliste stehen. Nicht bei allen, aber es gibt Sportfreunde, die uns Normalos dieses empfehlen, wenn wir auch einmal auf dem Siegertreppchen stehen wollen.

Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.09.2021, 09:30
Prox Prox ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Oyten
Beiträge: 1.102
Standard

Hallo Alfred,

mit Impfflicht meine ich, dass alle am Reisen teilnehmende Züchter vor dem 1. Vorflug einen vom Tierarzt unterzeichneten Nachweis über die Impfung gegen PMV und Rotavirus vorlegen müssen.

Wo ich dir beipflichten muss ist die Tatsache, dass wir alle unsere Tauben auf deutsch gesagt versaut haben. Jahrelang wurde nur auf Schnelligkeit ausgelesen, und diese Schnelligkeit wurde nur erreicht, weil landauf, landab den Tauben Beiprodukte/Medikamente eingetrichtert wurden, wenn sie nur einmal mit den Augen gezwinkert haben.
Aber das ist nun einmal Fakt, und das Rad können wir nicht mehr zurück drehen. Wir müssen leider mit dem Istzustand leben. Und das können wir nur, wenn wir wie bei Corona unsere Tauben gegen fast alle Krankheiten schützen müssen. Und da ist jede Impfung besser, als eine 14 tägige Medikamentenkur. Wer da glaubt, die Tauben müssen mit allen Krankheiten selber fertig werden, der irrt sich nach meiner Meinung. Das war früher sicher einmal so, aber heute ist der Zug abgefahren. Nicht nur der Nachwuchsmangel ist der Totengräber unseres ehemaligem schönen Taubensports, sondern wir alle haben dazu beigetragen.
Heute ist schon eine Taube in Gefahr ausgelesen zu werden, wenn sie 12 Preise in der Saison geflogen hat, aber die Hälfte der Preise im letzten Drittel der Preisliste stehen. Nicht bei allen, aber es gibt Sportfreunde, die uns Normalos dieses empfehlen, wenn wir auch einmal auf dem Siegertreppchen stehen wollen.

Gruß
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.09.2021, 11:00
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: 94261 Kirchdorf
Beiträge: 3.080
Standard das Rad zurück drehen?

Zitat:
Zitat von Prox Beitrag anzeigen
Hallo Alfred,

mit Impfflicht meine ich, dass alle am Reisen teilnehmende Züchter vor dem 1. Vorflug einen vom Tierarzt unterzeichneten Nachweis über die Impfung gegen PMV und Rotavirus vorlegen müssen.

Wo ich dir beipflichten muss ist die Tatsache, dass wir alle unsere Tauben auf deutsch gesagt versaut haben. Jahrelang wurde nur auf Schnelligkeit ausgelesen, und diese Schnelligkeit wurde nur erreicht, weil landauf, landab den Tauben Beiprodukte/Medikamente eingetrichtert wurden, wenn sie nur einmal mit den Augen gezwinkert haben.
Aber das ist nun einmal Fakt, und das Rad können wir nicht mehr zurück drehen. Wir müssen leider mit dem Istzustand leben. Und das können wir nur, wenn wir wie bei Corona unsere Tauben gegen fast alle Krankheiten schützen müssen. Und da ist jede Impfung besser, als eine 14 tägige Medikamentenkur. Wer da glaubt, die Tauben müssen mit allen Krankheiten selber fertig werden, der irrt sich nach meiner Meinung. Das war früher sicher einmal so, aber heute ist der Zug abgefahren. Nicht nur der Nachwuchsmangel ist der Totengräber unseres ehemaligem schönen Taubensports, sondern wir alle haben dazu beigetragen.
Heute ist schon eine Taube in Gefahr ausgelesen zu werden, wenn sie 12 Preise in der Saison geflogen hat, aber die Hälfte der Preise im letzten Drittel der Preisliste stehen. Nicht bei allen, aber es gibt Sportfreunde, die uns Normalos dieses empfehlen, wenn wir auch einmal auf dem Siegertreppchen stehen wollen.

Gruß
Wilfried
Servus Wilfried,

ich habe nix dagegen meinen Jungtauben den Kombi-Impfstoff gegen Paramyxo und Rotaviren zu geben und auch ein TA Nachweis vorzulegen.
Wo ich was dagegen habe...das jeder die ganze Impfpalette seinen Tauben geben sollte...den das halt ich echt für einen Witz.
Wie schon geschrieben...wer das tun will soll das ruhig tun, wenn es sein Gewissen beruhigt...ob er damit seine Tauben besser macht...das glaube ich weniger.

Sicherlich hast Du aber auch recht, wenn Du sagst "impfen ist besser als alle 14 Tage eine Medikur zu verabreichen" um gegen die verschiedenen Krankheiten vor zu gehen.

Das es aber auch anders geht...habe ich in diesem Jahr mit meinen Jungen bewiesen.
Ich habe in der RV und darüber hinaus....sehr viel weniger Junge bei den Flügen verloren als die allermeisten "mehrfach-Impfer" und die Leistung meiner jungen Truppe ist auch ganz gut und ich bin sehr zufrieden damit.

Wie ich es gemacht habe steht in meinen "Live-dabei" Berichten und ich muß ehrlich sagen Wilfried...das macht mich auch ein wenig stolz...das es auf natürlicher, einfacher Basis auch geht.
Im Notfall muß man halt seine Tauben auch mal eine Woche pausieren lassen wenn die Jungen nicht fit für den anstehenden Flug sind...und das man dagegen auch mit geimpften Tauben nicht gefeit ist...zeigen die Berichte der Züchter die geimpft haben.

Es freut mich Wilfried...das Du mir in anderen Dingen recht gibst...wo ich Dir wiederum nicht recht geben kann...das wir das Rad nicht zurück drehen können.
Jeder hat schon viele Fehler in seinem Leben gemacht und er wird sich hüten...gleiche Fehler immer wieder zu machen...nur der Taubenzüchter macht seit Jahren immer die gleichen Fehler und immer mehr...und rudert nicht zurück.

33% Regelung - Meisterschaftsvorgaben mit Aspunkten und unsinnigen Kilometervorgaben dazu noch gebunden an die letzten Flüge - Verschiebung der Wettflüge am laufenden Band...aber einen Reiseplan vor der Saison verlangen der am Ende nicht mehr wert ist als früher ein Arschpapier - zuzulassen das das Preislisten vorliegen wo auf den ersten 1-3 Seiten nur 1-3 Züchter stehen und sich dann wundern das immer mehr Züchter das Handtuch werfen - einem Einsteiger bei Ansicht solcher Listen das einsteigen sofort wieder vergeht - und der neueste Schrei...Jungtauben frühestens 2 Stunden nach Sonnenaufgang auflassen - es werden immer mehr vorgebende Strukturen im ganzen Verbandsgefüge aufgebaut die diesen Sport nur behindern...und wir sagen dann " das Rad kann man nicht zurück drehen Wilfried" und ich sage Dir...dieses Rad das den Taubensport in den letzten 20-30 Jahren antreibt...dieses Rad hätte schon lange im Sinne des Sports zurück gedreht werden müssen.

Wilfried...erkläre mal einem Einsteiger oder Außenstehenden eine solche Liste wie im
nachfolgendem Link:

http://dse-listen.de/listen/21/21_626_sw40707j0201.htm

Glaubst Du das nach Einsicht einer solchen Liste noch ein kleiner Züchter der vielleicht für 40-50 Stück Tauben Platz hat und davon 20-30 Tauben im Jung und Altflug schicken will da mit machen will???
Und wie lange glaubst Du machen solch kleine Züchter wie in dieser Liste vorhanden diesen "ZIRKUS" noch mit??? und wie viele haben deshalb schon das Handtuch geworfen?...aber das Rad kann man nicht zurück drehen...Wilfried...dieses Rad hätte schon lange zurück gedreht werden müssen im Sinne des Sports...da aber kommt dann das Gelaabere...jeder so wie er will.
In unserem Land hat nur noch jeder persönliche Freiheit...aber keine Pflichten.

Da sollte und müßte unser Verband schon lange eingreifen und diesen Sport auf einen gleichen Level stellen der heißt wie in anderen Sportarten auch Mann gegen Mann oder Mannschaft gegen Mannschaft...aber nicht wie im Krieg 1,4 Milliarden Chinesen gegen 80 Millionen Deutsche ;-)


Taubengruß
Alfred
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.09.2021, 17:27
Benutzerbild von Mime
Mime Mime ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2002
Ort: Warstein
Beiträge: 2.209
Standard

Zitat:
Zitat von dönges Beitrag anzeigen
In ganz Deutschland stehen die meisten Brieftaubenliebhaber vor fast leeren Jungtaubenschlägen. Alles hatte so gut begonnen. Die meisten von uns hatten ihre Jungtauben gegen die Jungtaubenkrankheit impfen lassen. Die Folge war, keine Symptome der bekannten Jungtierkrankheit, kein Erbrechen, kein Durchfall, kein Aufplustern und keine toten Jungtauben. Alle freuten wir uns auf den Beginn der Jungtierflüge. Doch dann oh Schreck, die Tauben blieben weg! Die Jungtaubenschläge leerten sich von Flug zu Flug und viele von uns stellten das Reisen ein. Jetzt begann das große Rätselraten. Waren es die üblichen und bekannten Taubenkrankheiten z. B. Obere Atemwege, oder die Zunahme der Handys, die Einführung des 5 G-Netzes oder… Ich vermute, dass durch den Impfstoff die erkennbaren Zeichen der Krankheit, wie oben beschrieben, therapiert wurden, nur die Auswirkungen der Krankheit auf die Orientierung der Tauben nicht. Das hat dazu geführt, dass wir einem großen Trugschluss erlegen sind. Die Tauben erschienen uns topfit, aber in die Köpfe konnten wir nicht schauen. Die Folgen sind bekannt. Jetzt sind unsere Tierärzte und Wissenschaftler gefordert, dieses Phänomen zu entschlüsseln.
dönges

Ich vermute, ich vermute, ich vermute....das hört man alle naselang von irgendwelchen Sportfreunden. Statt dass sie aber den Hintern hoch kriegen und mal ihre tauben "auf den Kopf stellen" lassen, korben sie weiter munter ein und vermuten dann so mir nichts, dir nichts, dass die Verluste doch an der JTK liegen könnten. Aus meiner Sicht ein Kokolores im höchsten Grad! Selbst wenn die JTK nicht ganz besiegt wäre durch die Impfung, dann wären die Verluste zum jetzigen Zeitpunkt der Reise nicht mehr auf die JTK zurückzuführen, denn das waren sie auch schon früher nicht. Da spielte sich das Krankheitsgeschehen zu Beginn der Reise ab und dann war Ruhe. Jetzt aber verlieren Züchter auch noch viele Tauben, obwohl die Tiere hervorragend geschult sind und zig mal im Kabi waren.
Und bei den Züchtern, die nicht gegen PMV/Rota geimpft haben, die JTK also wie gewohnt zu einem frühen Zeitpunkt der Saison da war mit ihren entsprechenden Auswirkungen, ist es aktuell ganz genauso. Es gehen immer wieder Jungtiere ohne erkennbaren Grund verloren.

Statt nun aber der Sache mal ein wenig auf den Grund zu gehen und zu versuchen etwas herauszufinden, machen fast alle Züchter weiter wie bisher, vermuten munter vor sich hin und sind in 5 Jahren genauso dumm oder genauso schlau wie heute....

Davon abgesehen hat z.b. unsere Reisevereinigung, in der etwa 2/3 der Züüchter gegen PMV/Rota geimpft haben, bei allen Schwierigkeiten und immer wieder auch auftretenden unerklärlichen Verlusten, so wenig Verluste wie selten in den letzten 20 oder 30 Jahren....

Im Übrigen: in unseren westlichen Nachbarländern und auch in Polen, wo jeweils die Impfung gegen PMV/Rota noch nicht so verbreitet ist, sind die Verluste im Schnitt noch viel höher. Da könnte man ja jetzt mal vermuten wo das wieder dran liegt.
__________________
Unsere Homepage:
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.09.2021, 10:28
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: 94261 Kirchdorf
Beiträge: 3.080
Standard zu Deiner Ausgangsfrage

Zitat:
Zitat von dönges Beitrag anzeigen
In ganz Deutschland stehen die meisten Brieftaubenliebhaber vor fast leeren Jungtaubenschlägen. Alles hatte so gut begonnen. Die meisten von uns hatten ihre Jungtauben gegen die Jungtaubenkrankheit impfen lassen. Die Folge war, keine Symptome der bekannten Jungtierkrankheit, kein Erbrechen, kein Durchfall, kein Aufplustern und keine toten Jungtauben. Alle freuten wir uns auf den Beginn der Jungtierflüge. Doch dann oh Schreck, die Tauben blieben weg! Die Jungtaubenschläge leerten sich von Flug zu Flug und viele von uns stellten das Reisen ein. Jetzt begann das große Rätselraten. Waren es die üblichen und bekannten Taubenkrankheiten z. B. Obere Atemwege, oder die Zunahme der Handys, die Einführung des 5 G-Netzes oder… Ich vermute, dass durch den Impfstoff die erkennbaren Zeichen der Krankheit, wie oben beschrieben, therapiert wurden, nur die Auswirkungen der Krankheit auf die Orientierung der Tauben nicht. Das hat dazu geführt, dass wir einem großen Trugschluss erlegen sind. Die Tauben erschienen uns topfit, aber in die Köpfe konnten wir nicht schauen. Die Folgen sind bekannt. Jetzt sind unsere Tierärzte und Wissenschaftler gefordert, dieses Phänomen zu entschlüsseln.
dönges
Hallo Dönges...

Du siehst an Hand Deiner eigenen vielen Anführungen das dies eine sehr schwierige Frage ist.
Diese Zielführend zu beantworten kann wahrscheinlich kein Mensch auf der Welt und so baut sich eine Beantwortung Deiner Fragen eher auf Vermutungen auf als auf echten Fakten.

Fakt ist...mit dem neuen Impfstoff gegen Rotaviren sind die Jungtauben jedenfalls geschützt vor schwereren Ausbrüchen mit Todesfolge.
Man kann da dann noch Aussagen von vielen Züchtern zu Hilfe nehmen die sagen...meine Jungtauben sind zwar nicht krank...sind aber auch nicht sooo gesund wie ich es erhofft habe....blablabla
Beim einen klappt es besser...beim anderen wieder weniger gut...und schon sind wir wieder beim Züchter angelangt...der aus dem ganzen das beste machen muß und da zeigt sich plötzlich wieder....die bisherigen Sieger mit Jungtauben sind auch in der Mehrzahl wieder die jetzigen Sieger.
Warum?
weil eben Ihr Begleitprogramm bei den Jungtauben schon vorher besser war und es auch jetzt wieder ist....den wenn die Jungen keine Krankheitsanzeichen zeigen und doch wegbleiben...dann denke ich muß sich auch der Züchter fragen...was muß ich tun um das weitmöglichst zu verhindern oder was habe ich nicht getan gegenüber dem Speziallisten...und das versteht eben der bisherige Jungtaubenspeziallist besser als der größte Teil bzw....er tut auch wohl ein wenig mehr als der andere dem die Tauben trotz Impfung, trotz gut erscheinendem Zustand in mehr oder weniger großen Verlusten wegbleiben....und somit schließt sich der Kreis wieder.

Alle anderen von Dir angeführten eventuellen Störungen Handy, jetzt 5 G Netz vorher 4 G Netz usw basieren auf Vermutungen...und dagegen hilft auch kein impfen...und auch Steffls Tauben haben diese angeführten Probleme...sind aber doch da ;-)

Ebenso denke ich ist es mit der von Dir angeführten Vermutung, das die äußerlichen Krankheiten durch die Impfung therapiert wurden...die Orientierung der Tauben aber nach wie vor unter dieser Krankheit leidet.

Warum ich das ganze nicht alles glauben kann ist...was machen den die Steffls, Schlechtriems und andere Jungtaubenspeziallisten das alle Jahre wieder ob mit Rotavirusimpfung oder ohne...Ihre Jungen zu der Jungtierreise immer gesund haben und alle Woche wieder und das seit vielen Jahren?

Wenn uns jemand in dieser Richtung auch richtig aufklären kann....dann diese Sportfreunde...wenn Sie den wollen.

Franz Steffl hat doch schon sehr vieles seiner Versorgung bei den Jung und Alttauben preis gegeben...nur das ist alles auch mit viel Arbeit verbunden...und das wollen sich die meisten der Züchter nicht antun...wollen aber am besten genau so gut reisen wie die Steffls...und das geht halt nicht und die Superpille für jegliche Krankheiten unser Tauben heißt nicht nur impfen, Fläschchen, Pülverchen hier und Pulverchen da...sondern eben auch bewußtes arbeiten das ganze Jahr über an seinem und Schlag und seinen Tauben.

Was hat er zum Beispiel schon oft geschrieben...infizierten Kot einfrieren und frühzeitig vor der Reise seine Jungen bewußt infizieren...und wer tut es?...die allerwenigsten und so könnte man da einiges anführen.
Erst nix tun und dann wundern...das heilt bestimmt nicht ;-)

Also dönges Du siehst..auch wenn ich es gerne täte...ich kann Dir auch keine schlüßige Erklärung zu Deinen Fragen geben...vielleicht aber TA und auch die nur bedingt...den die arbeiten eh mit Hochdruck an dieser JTK und versuchen bestimmt alles...eines steht fest...die neue Impfung gegen die Rotavieren helfen unseren Jungtauben ganz bestimmt...die anderen Begleiterscheinungen können vom Züchter sehr stark beeinflußt werden..man muß es halt auch wollen und tun.

Schön wäre es wenn Franz Josef Steffl da mal wieder so richtig Einblick in neueste Erkenntnisse seiner Handhabung mit den Jungtauben preis zu geben...und er könnte sicherlich "willigen" Sportfreunden einen Schritt weiterhelfen.


Taubengruß
Alfred
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 10:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions Inc.