Internet-Taubenschlag Diskussions Forum  

Zurück   Internet-Taubenschlag Diskussions Forum > Diskussionen > Züchter-Stammtisch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 01.03.2020, 16:31
Konni 433 Konni 433 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2015
Ort: Parchim
Beiträge: 531
Standard

Hallo Sportfreunde,

vorweg möchte ich sagen, dass ich für mein Tun und Handeln, was die Brieftauben betrifft, keine Order oder Regelungen vom Verband oder andere brauche. Da sollte mein menschlicher Verstand in Eigenverantwortung reichen. Für mich ist es kein Drama mehr, wenn Zuflieger ob jung oder alt nicht abgeholt werden. Bis auf eine Taube (habe diesen Fall früher schon mal geschildert), habe ich alle Tauben gemeldet. Man hat mit jedem vernünftig reden können, wie man weiter mit der Taube umgehen soll. Bei einigen hat sich auch die Ideallösung ergeben, dass die Taube den Heimatschlag wieder erreichte. Danach bleiben noch die Optionen verschenken, behalten oder selektieren. Wo ist jetzt das Problem, wenn doch fast alle im Herbst ihren Bestand selektieren? Dann sind eben einige Tauben mehr dabei, die der Küche zugeführt werden. Wir sind jetzt auf dem Trip alles zu regulieren und zu kontrollieren, Greta hat geradezu eine Hysterie ausgelöst. Wir sollten alle verhaften, wie in China, oder Ordnungspunkte verteilen, die sich nicht konform verhalten. Wie viele Punkte hätte dann wohl jeder von uns, wenn zum Beispiel beim Fahrtrichtungswechsel der Blinker nicht benutzt wird. Wir Sportfreunde nehmen schon auf natürliche Weise zahlenmäßig ab, selber benehmen wir uns wie Brandbeschleuniger.

Gruß Konrad
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 01.03.2020, 16:36
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.189
Standard

Zitat:
Zitat von Konni 433 Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreunde,

vorweg möchte ich sagen, dass ich für mein Tun und Handeln, was die Brieftauben betrifft, keine Order oder Regelungen vom Verband oder andere brauche. Da sollte mein menschlicher Verstand in Eigenverantwortung reichen. Für mich ist es kein Drama mehr, wenn Zuflieger ob jung oder alt nicht abgeholt werden. Bis auf eine Taube (habe diesen Fall früher schon mal geschildert), habe ich alle Tauben gemeldet. Man hat mit jedem vernünftig reden können, wie man weiter mit der Taube umgehen soll. Bei einigen hat sich auch die Ideallösung ergeben, dass die Taube den Heimatschlag wieder erreichte. Danach bleiben noch die Optionen verschenken, behalten oder selektieren. Wo ist jetzt das Problem, wenn doch fast alle im Herbst ihren Bestand selektieren? Dann sind eben einige Tauben mehr dabei, die der Küche zugeführt werden. Wir sind jetzt auf dem Trip alles zu regulieren und zu kontrollieren, Greta hat geradezu eine Hysterie ausgelöst. Wir sollten alle verhaften, wie in China, oder Ordnungspunkte verteilen, die sich nicht konform verhalten. Wie viele Punkte hätte dann wohl jeder von uns, wenn zum Beispiel beim Fahrtrichtungswechsel der Blinker nicht benutzt wird. Wir Sportfreunde nehmen schon auf natürliche Weise zahlenmäßig ab, selber benehmen wir uns wie Brandbeschleuniger.

Gruß Konrad

Hallo Konrad,
zig mal so gemacht. War aber auch nicht richtig.
Es stellt sich nach wie vor die Frage, wie Regeln wenn beide kein Interesse an der Taube haben. Ich will auch nicht die Tiere anderer Selektieren. Das widerstrebt mir einfach.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 01.03.2020, 17:17
Konni 433 Konni 433 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2015
Ort: Parchim
Beiträge: 531
Standard

Zitat:
Zitat von Pfaelzer Beitrag anzeigen
Hallo Konrad,
zig mal so gemacht. War aber auch nicht richtig.
Es stellt sich nach wie vor die Frage, wie Regeln wenn beide kein Interesse an der Taube haben. Ich will auch nicht die Tiere anderer Selektieren. Das widerstrebt mir einfach.
Hallo Pfälzer,

ich habe genug Nachfrage die oft vertröstet werden muss. Diese Möglichkeit nutze ich wenn mein eigener Bedarf für die Küche gedeckt ist oder ich es nicht selber tun möchte. Eine selbstgemachte Geflügelbrühe hilft oft besser als Tabletten.

Gruß Konrad
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 01.03.2020, 21:34
Aragon Aragon ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2015
Ort: Sulzbach
Beiträge: 24
Standard

Zitat:
Zitat von Pfaelzer Beitrag anzeigen
Wenn ich ungemeldete den Polen mitgebe, dann immer mit der Bitte sie Fliegen zu lassen. Was sie dann machen ist deren Sache. Denn auf die Meldungen reagiert keiner und keiner wollte in den letzten Jahren eine Jungtaube zurück. KEINER!!!

Aus der näheren Umgebung ja. Aber die werden ja auch gemeldet. Da wurde schon die ein oder andere geholt.


Manche, wie einer aus Bayern in der Nähe von Erding (dort kenne ich mich ein bisschen aus) hatte sogar die falsche Telefonnummer an der Taube. Da ich von diesem Schlawiner aber 2 hatte, kann es kaum Zufall sein. Nur weil ich die Vereinsnummer kannte, konnte ich den Täter! ermitteln.

Wie gesagt, Landau ist Auflassplatz für viele Bayrische RVen und auhc viele andere Rven. Aber die anderen haben auch kein Besseres Rücknahmegebahren.



Bei Alttauben verhält es sich anders, die werden alle gemeldet. Aber auch hier Fehlanzeige seit ich Tauben melde und das sind Jahrzehnte wollte NICHT EINER!!! seine Taube zurück.

Bei uns in Landau haben wir ein Industriegebiet mit einem riesigen freien Platz für Messen usw. wo viele RVen Tauben auflassen. Ich habe jedes Jahr mind. 10 eher mehr Fremde. Irgendwann ist man es auch leid.



Ich sollte mal das tun was ihr hier verlangt und jedem von dem ich einen Zuflieger habe verlangen das er die Taube zurück nimmt, ja zurücknehmen MUSS und zwar hat er das dann Euch zu verdanken. Die freuen sich dann.

Da bei mir Ilonexs nicht fährt kommen da fast 100,- für den Transport zusammen, da ein Transporteuer 60 KM hat zum Anfahren.

Die freuen sich wenn ich sage, die Züchter vom IT Taubenschlag bestehen darauf dass Sie ihr Tier zurücknehmen. Und wenn Sie das nicht tun, dann werde ich das Tier zu einem Tierarzt in Pflege geben.

Immer erwähnend, dass er sich bei Euch hier im IT Bedanken kann.

Denn das wäre der richtige Weg. Was meint ihr wieviel Prozesse ich dann führen müßte wenn ich alle Zuflieger zum Tierarzt bringen würde weil die Züchter sie nicht zurück haben wollen? Gehts denn noch Bescheuerter?



Man sieht aber wieder schön an was es hier und unserem Hobby krankt. Sobald man schreibt was Sache ist, kommen die Heckenschützen wie Pilze aus dem Boden.
Übrigens jedes Jahr habe ich auch Fremde dabei in Kassel. Wer die wohl die ganze Zeit füttert oder Pflegt? Das geht aber nur bei denen die dann auch in Kassel sind. UND: auch da habe ich schon manche wieder mit in die Pfalz genommen weil sie dort nicht abgeholt wurden. Noch nicht mal das.


Hallo Sportfreund so mach ich das mit meinen Zufliegern

Fliegt mir eine Taube zu wird diese zuerst mal mit Wasser und Futter versorgt (eventuell auch Elektrolyte)das gleiche erwarte ich auch wenn eine Taube von mir irgendwo zufliegt unter Sportfreunden sollte das auch normal sein.
Die Taube sitzt in einem Regal wo meine Fremden untergebracht sind.
Ich schaue dann wo sie her ist und dann wird sie gemeldet wenn sie aus meiner Nähe ist wird das in der Regel überhaupt kein Problem sein.
Sollte die Taube von weiterweg sein und der Züchter z.b. schon Älter ist findet man meistens eine Lösungwir fliegen die Südwest Richtung also kommt eine Taube aus Rheinland-Pfalz oderdem Saarland nimmt sie unser Kabifahrer mit und lässt sie so fliegen das sienicht mehr weit nachhause hat.
Kommt sie aus einer anderen Gegend in Deutschland gibt es auch immer eine Lösung.Die Nachbar RV fliegt nach Südost da nimmt sie der Kabifahrer mit und sie werden so fliegen lassen das sie10-100km nachhause haben aber immer mit dem Besitzer der Taube abgeklärt.
Ich würde aber nie eine Taube die ich nicht gemeldet habe jemanden (z.b. nach Polen)mitgeben zur freien Verfügung.
Und ich habe schon vieleTauben gemeldet und muss sagen bisher habe ich noch nie negative Sachen gehörtwie z.b.(Mach sie weg usw.)ganz im Gegenteil mit sehr vielen Züchtern habe ichimmer noch Kontakt.


MFG Thomas











Geändert von Aragon (01.03.2020 um 21:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 01.03.2020, 22:32
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: 94261 Kirchdorf
Beiträge: 3.080
Standard jeder wie er will...unser Erdenschiff ist schon lange Führerlos...

Zitat:
Zitat von linus Beitrag anzeigen
Hallo Alfred
Ich muss dir leider widersprechen. Du scheinst es nicht kapieren zu wollen. In den von dir genannten Threads "Baytril" ging es um den prophylaktischen Gebrauch von Antibiotika. Und da sind sich doch die meisten einig: ist abzulehnen. Die Folgen sind uns doch bekannt. Grünes-Gedankengut hat Umdenken gebracht. Und die Haltungsbedingungen von Nutztieren hat sich auch dadurch deutlich verbessert. Also was ist schlecht daran?
Das Melden von Tauben bereitet überwiegend kein Vergnügen. Als Vertrauensmann weiß ich wovon ich rede. Habe kein Auto, bin alt, mach 'se man weg usw sind die Ausreden. Und dann befindet man sich in der Zwickmühle. Was tun?
Dieses Fehlverhalten einiger Taubenzüchter gibt den Gegnern Munition. Darüber solltest du nachdenken.
Und nicht einen Thread aufmachen wo es um Spendentauben ging. Der gründlich in die Hose ging.
Schönen Sonntag
Hans
und geht immer mehr auf Tauchstation

Servus Hans,

ich wiederspreche Dir genau so wenig wie der deutschen Gesellschaft.

Wer was nicht kapieren will überlasse ich auch Dir Hans...ich weiß nur eines...ein Hühner bzw. Mast oder Kükenaufzuchtbetrieb mit 10000 Hühnern oder ein paar 1000 Schweinen schüttet als alleiniger Betriebe mehr Baytrill in die Tränken...als wir ganzen Brieftaubenzüchter zusammen.
Deshalb auch mein Vergleich mit Deutschland zum Weltanteil in ziemlich allen Dingen usw.

Hans...es ist müßig sich darüber auseinander zu setzen, den wer auch jetzt noch nicht erkennen will wo der Schuh in unserer Gesellschaft wirklich drückt...dem werden die Augen noch geöffnet werden.
Das zeigt ja jetzt auch wieder der neue Virus der die Welt überrollt.

Was hat den daran wohl schuld Hans?....wohl doch nicht die Taubenzüchter, die einen Antibiotikaanteil von 0,000000000000000000000000000000000000001 im Weltanteil erreichen.
Aber währet den Anfängen heißt es auf neudeutsch jetzt doch überall in unserer Gesellschaft...ob da aber auch immer die richtigen gemeint sind ;-)

Zu meinem Thread "Spendentauben" das dieser nach Deiner Meinung gründlich in die Hose gegangen ist...das ist wiederum Ansichtssache Hans und meine Meinung wird sich deshalb nicht ändern weil andere das anders sehen. So ist es halt in der heutigen Gesellschaft...man kann sich alles schön und grün reden...jeder so wie er will ;-)

wünsche Dir viel Spaß mit Deinen Biotauben Hans...wo wir doch heutzutage überall nur noch Bio in den Regalen sehen wollen...und doch krankt alles immer mehr.

Taubengruß
Alfred
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 02.03.2020, 06:49
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.189
Standard gemeldete Tauben

Hallo Sportfreunde,
folgendes wurde mir von einem Sportfreund der nicht genannt werden will, der sich aber im Recht wohl bestens auskennt zugemailt. Und ich könnte es veröffentlichen wenn ich wollte. Und das tue ich hiermit. Und da er bisher in allem Recht hatte, auch wenn es mir mal nicht "in den Kram" passte, veröffentliche ich jetzt das.


1. Taube bei der zuständigen Ortspolizeibehöre abgeben.
2. Dort auch die Telefonnummer des Besitzers oder die Adresse abgeben.
3. Man kann anbieten, die Taube, da man Fachmann ist und Platz hat, für die Ortspolizeibehörde (OPB) zu "verwahren". Dies jedoch für Kosten von xx pro Tag.
4. Die Ortspolizeibehörde wird/kann sich mit dem Züchter in Verbindung setzen.
5. Sie kann die Taube in ein Tierheim bringen.
6. Da der Eigentümer bekannt ist, kann der meldene Züchter, der den Fund bei der OPB abgegeben hat, auch nicht automatisch nach 6 Monaten Eigentümer werden.

!!!!!!! Alle entstandenen Kosten kann/wird die Ortspolizeibehörde gegen den Eigentümer geltend machen. Das geht hin bis zur Pfändung/Zwangsvollstreckung. Wenn die Ortspolizeibehörde bei dem anruft, ihm die Marschrichtung angibt und auf die Kosten verweist, ist der "geheilt". Einmal die Kosten bezahlt, wird der in Zukunft wissen, was er tun muss.!!!!
Die wenigsten Züchter wissen um die rechtliche Situation. Sollst mal sehen, wie die so schnell geheilt sind. Die Ortspolizeibehörde ist zuständig für Fundsachen und eine zugeflogene Taube ist eine Fundsache im rechtlichen Sinn.


Da kommt Freude auf, das weiß ich jetzt schon. Aber da ich von der Pfannenschwingenden Zunft bin: Wie bestellt so serviert!
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.

Geändert von Pfaelzer (02.03.2020 um 06:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 02.03.2020, 07:06
Benutzerbild von Pfaelzer
Pfaelzer Pfaelzer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2001
Ort: Landau-Land
Beiträge: 5.189
Standard

Zitat:
Zitat von Alfred Weber Beitrag anzeigen
und geht immer mehr auf Tauchstation

Servus Hans,

ich wiederspreche Dir genau so wenig wie der deutschen Gesellschaft.

Wer was nicht kapieren will überlasse ich auch Dir Hans...ich weiß nur eines...ein Hühner bzw. Mast oder Kükenaufzuchtbetrieb mit 10000 Hühnern oder ein paar 1000 Schweinen schüttet als alleiniger Betriebe mehr Baytrill in die Tränken...als wir ganzen Brieftaubenzüchter zusammen.
Deshalb auch mein Vergleich mit Deutschland zum Weltanteil in ziemlich allen Dingen usw.

Hans...es ist müßig sich darüber auseinander zu setzen, den wer auch jetzt noch nicht erkennen will wo der Schuh in unserer Gesellschaft wirklich drückt...dem werden die Augen noch geöffnet werden.
Das zeigt ja jetzt auch wieder der neue Virus der die Welt überrollt.

Was hat den daran wohl schuld Hans?....wohl doch nicht die Taubenzüchter, die einen Antibiotikaanteil von 0,000000000000000000000000000000000000001 im Weltanteil erreichen.
Aber währet den Anfängen heißt es auf neudeutsch jetzt doch überall in unserer Gesellschaft...ob da aber auch immer die richtigen gemeint sind ;-)

Zu meinem Thread "Spendentauben" das dieser nach Deiner Meinung gründlich in die Hose gegangen ist...das ist wiederum Ansichtssache Hans und meine Meinung wird sich deshalb nicht ändern weil andere das anders sehen. So ist es halt in der heutigen Gesellschaft...man kann sich alles schön und grün reden...jeder so wie er will ;-)

wünsche Dir viel Spaß mit Deinen Biotauben Hans...wo wir doch heutzutage überall nur noch Bio in den Regalen sehen wollen...und doch krankt alles immer mehr.

Taubengruß
Alfred

Hallo Alfred,
da hast du Recht. Der Hans aber auch.

Aber es geht "den Kollegen" mit einem übermäßigen AB Einsatz wohl darum, die Brieftaube an sich nicht zu sehr zu Verweichlichen oder zu Schwächen. Und das sehe ich mittlerweile auch so.


Das wir am Weltgeschehen mit unseren Brieftauben einen nicht meßbaren Anteil am AB Mißbrauch haben, da stimme ich dir allerdings zu. Das ist noch um ein vielfaches geringer als der deut. CO2 Ausstoß auf die Welt umgerechnet. Deshalb werden sie da auch irgendwann eine Steuer draufsetzen. Aber das soll nicht das Thema sein und einen Vergleich darstellen.



Billiges Fleich z.B. bedeutet billige Arbeitskräfte und Massentierhaltung, Massentierhaltung bedeutet für mich der Einsatz von nicht erlaubten Mitteln und oft auch dem Tier gegenüber unwürdigen Unterkünften. Aber das ist nur das gemachte Ergebnis der Politik. Das will ich aber hier nicht diskutieren. Ist meine Meinung dazu.
__________________
Gut Flug
Pfälzer

Lebenserfahrung ist die Summe zumeist schmerzlicher Lernprozesse.
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 02.03.2020, 07:14
Konni 433 Konni 433 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2015
Ort: Parchim
Beiträge: 531
Standard

Zitat:
Zitat von Pfaelzer Beitrag anzeigen
Hallo Sportfreunde,
folgendes wurde mir von einem Sportfreund der nicht genannt werden will, der sich aber im Recht wohl bestens auskennt zugemailt. Und ich könnte es veröffentlichen wenn ich wollte. Und das tue ich hiermit. Und da er bisher in allem Recht hatte, auch wenn es mir mal nicht "in den Kram" passte, veröffentliche ich jetzt das.


1. Taube bei der zuständigen Ortspolizeibehöre abgeben.
2. Dort auch die Telefonnummer des Besitzers oder die Adresse abgeben.
3. Man kann anbieten, die Taube, da man Fachmann ist und Platz hat, für die Ortspolizeibehörde (OPB) zu "verwahren". Dies jedoch für Kosten von xx pro Tag.
4. Die Ortspolizeibehörde wird/kann sich mit dem Züchter in Verbindung setzen.
5. Sie kann die Taube in ein Tierheim bringen.
6. Da der Eigentümer bekannt ist, kann der meldene Züchter, der den Fund bei der OPB abgegeben hat, auch nicht automatisch nach 6 Monaten Eigentümer werden.

!!!!!!! Alle entstandenen Kosten kann/wird die Ortspolizeibehörde gegen den Eigentümer geltend machen. Das geht hin bis zur Pfändung/Zwangsvollstreckung. Wenn die Ortspolizeibehörde bei dem anruft, ihm die Marschrichtung angibt und auf die Kosten verweist, ist der "geheilt". Einmal die Kosten bezahlt, wird der in Zukunft wissen, was er tun muss.!!!!
Die wenigsten Züchter wissen um die rechtliche Situation. Sollst mal sehen, wie die so schnell geheilt sind. Die Ortspolizeibehörde ist zuständig für Fundsachen und eine zugeflogene Taube ist eine Fundsache im rechtlichen Sinn.


Da kommt Freude auf, das weiß ich jetzt schon. Aber da ich von der Pfannenschwingenden Zunft bin: Wie bestellt so serviert!
Hallo,

Wenn das Praxis wird, kannst Du den Brieftaubenverband einstampfen. Weil die Austrittswelle nicht mehr abreißen wird. Wir sind nicht mehr in der Lage Probleme auf einfache Art zu lösen. Und ich wäre einer der Ersten die austreten würden. Anwälten und Psychologen gehört die Zukunft. Da kann man sich vor Freude am Brieftaubensport gar nicht mehr einkriegen.

Gruß Konrad
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 02.03.2020, 08:18
Benutzerbild von Standard
Standard Standard ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2003
Ort: Schüttorf (Ohne )
Beiträge: 1.494
Standard

Zitat:
Zitat von Pfaelzer Beitrag anzeigen


Billiges Fleich z.B. bedeutet billige Arbeitskräfte und Massentierhaltung, Massentierhaltung bedeutet für mich der Einsatz von nicht erlaubten Mitteln und oft auch dem Tier gegenüber unwürdigen Unterkünften. Aber das ist nur das gemachte Ergebnis der Politik. Das will ich aber hier nicht diskutieren. Ist meine Meinung dazu.



Hallo Thomas


Viele Verbraucher glauben wenn sie ein Buntes Siegel sehen wo drauf steht " Bio " , das dann auch Bio drin ist.



Und es geht immer weiter, große Mastställe werden von unserer Politik gefördert.
__________________
Gruß Hermann

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten !

„Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende – und beide sollten möglichst dicht beieinander liegen.“ (Mark Twain)
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 02.03.2020, 11:53
Benutzerbild von Alfred Weber
Alfred Weber Alfred Weber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2003
Ort: 94261 Kirchdorf
Beiträge: 3.080
Standard grundsätzlich Recht

Zitat:
Zitat von Pfaelzer Beitrag anzeigen
Hallo Alfred,
da hast du Recht. Der Hans aber auch.

Aber es geht "den Kollegen" mit einem übermäßigen AB Einsatz wohl darum, die Brieftaube an sich nicht zu sehr zu Verweichlichen oder zu Schwächen. Und das sehe ich mittlerweile auch so.


Das wir am Weltgeschehen mit unseren Brieftauben einen nicht meßbaren Anteil am AB Mißbrauch haben, da stimme ich dir allerdings zu. Das ist noch um ein vielfaches geringer als der deut. CO2 Ausstoß auf die Welt umgerechnet. Deshalb werden sie da auch irgendwann eine Steuer draufsetzen. Aber das soll nicht das Thema sein und einen Vergleich darstellen.



Billiges Fleich z.B. bedeutet billige Arbeitskräfte und Massentierhaltung, Massentierhaltung bedeutet für mich der Einsatz von nicht erlaubten Mitteln und oft auch dem Tier gegenüber unwürdigen Unterkünften. Aber das ist nur das gemachte Ergebnis der Politik. Das will ich aber hier nicht diskutieren. Ist meine Meinung dazu.
Guten Morgen Thomas,

natürlich hat der Hans und seine Meinungskollegen recht am grundsätzlichen Einsatz von Medis im Taubensport und auch bin Ihrer Meinung...ich meine nur, man sollte das nicht immer hier auf unserem Stammtisch und anderweitigen Medien mehr als breit treten,den Schaden hat dadurch nur unser Sport in der Öffentlichkeit...und das wegen eines Bruchteils vom "I" Tüperl.

Wenn man den Glauben hat...das dadurch unsere Tauben verweichlicht werden (können)...dann sollten wir halt wieder zurück gehen auf eine 25% Preisliste und die geflogenen Kilometer wieder mehr berücksichtigen...da sehe ich aber wieder die Probleme die ich schon seit Jahren sehe und mit Beiträgen bekämpfe...gerade in der größten Hitze und Gewitterneigungsgefahr mit stark Regen, im letzten Drittel der Reisesaison, wenn die Tauben schon von den Strapazen der zurückliegenden Reisesaison ausgelaugt sind, werden diese weiten Flüge gestartet.

Ist einfach ein Teufelskreis...und ich komme immer wieder zu meiner Ansicht...das mein bereits 2017 in der Brieftaube veröffentlichte Vorschlag des Windrosenprinzips…..nachzulesen unter nachfolgendem Link ganz unten http://www.brieftaubenweber.de/Live-...ber%202017.htm
im Beitrag vom 25.Dezember 2017, ein guter Ansatz für die Zukunft unseres Hobbys sein könnte.
...das aber nur nebenbei


Taubengruß
Alfred
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an
Smileys sind an
[IMG] Code ist an
HTML-Code ist aus

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ. Es ist jetzt 15:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions Inc.